Friedliche und radikale Folgen der 68er Bewegung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit "radikalen Folgen" (Ursache wohl die Erschießung Benno Ohnesorgs) könnten u.a. eventuell "RAF" und "Bewegung 2. Juni" gemeint sein.

Mit "friedlichen Folgen"sind vielleicht sowohl Demokratisierung als auch Liberalisierung unserer Gesellschaft, also eine Art Wandel von erzkonservativer Gesellschaft zu einer aufgeschlosseneren, gemeint. Wahrscheinliich auch noch antiautoritäre Erziehung, Bürgerinitiativen, Mitbestimmung, Bildungsreform, veränderter Umgang mit "Autoritäten", Gleichberechtigung, freie Sexualität, Frauenbewegung (Abschaffung § 218)

Gib als Suchbegriff mal ein "68er Folgen", schau aber auch nach Büchern (die kannst du bestimmt ausleihen)!

Gilcher-Holtey Ingrid: Die 68er Bewegung. Deutschland Westeuropa USA München 2001

Schröder U./T. Becker: Die Studentenproteste der 60er Jahre. Archivführer-Chronik-Bibliographie Köln 2000
 

und schau hier:

https://www.amazon.de/s?ie=UTF8&index=books-de&keywords=68er-Bewegung&link_code=qs&tag=prufungsfforu-21

Alle fortschrittlichen gesellschaftlichen Errungenschaften: liberale, gewaltfreie Erziehung, einigermaßen Gleichberechtigung von Mann und Frau, freier Umgang mit Sexualität, liberaler Umgang mit Homosexualität, Offenheit und Toleranz

haben wir ausnahmslos den 68er zu verdanken. Ohne die lebten wir immer noch im Muff von 1000 Jahren unter den Talaren.

Die 68er Bewegung hat das Fenster der spießigen Gesellschaft geöffnet, um frische Luft reinzulassen.

Leider ist die Gesellschaft eifrig dabei, diese Fenster wieder zu schließen. Wahrscheinlich, weil sie frische Luft nicht aushält.

Kommentar von Korinte
15.10.2016, 14:58

Das mit dem Muff unter den Talaren, war aber schon 1967.

Also so viel Ahnung haste ooch nich

0

Was möchtest Du wissen?