.-.BWL.-.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1.) Das hängt von deinen Kenntnissen, deinem Engagement, deinen Praktika, deinem Sozialverhalten und der von dir gewählten Fachrichtung ab. Von Posten im Einkauf, über Posten im Vertrieb, der Finanzabteilung von Unternehmen, in der Privatkundenberatung bei Banken, der Prozessoptimierung bei VW oder dem Marketing bei Daimler ist alles möglich. Ein Job bei der Bundesbank oder eine Stelle in der Kommunalverwaltung sind ebenfalls möglich. 

2,) Viele mathematische Fächer und eine Menge Wirtschaftstheorie (mit vielen Anwendungsbeispielen). Außerdem müssen die Sprachkenntnisse geschult werden.

3.) In der Regel in Westdeutschland und Berlin mit NC (aber an den meisten Wald-und-Wiesen-Unis oder -FHn kein hoher). Am besten wäre wohl Mannheim, aber das wird wohl Nichts ;).

Nach 10-11 Semestern folgt dann in der Regel ein Trainee-Programm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich am Uni informieren die saß anbieten. Es gibt auch Alternativen wie Wirtschafts Recht und Psychologie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halilbb571
26.06.2016, 22:44

ne Psychologie dauert mir zu lang 10-12 semster..

0

BWL studiert ca. Jeder zweite. Ohne einen Master wird sich das Studium nicht großartig lohnen im Normalfall. Geh einfach mal zur Studienberatung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halilbb571
26.06.2016, 22:38

Wo finde ich die

0
Kommentar von Nico63AMG
26.06.2016, 22:40

An einer Universität oder FH in deiner Nähe.

0

Sturdiere was gescheites, es sei denn du willst nur Zeit verplempern, mit BWL.
Wer nichts wird, wird Wirt.
BWL studiert jeder, der sonstig keinen Plan hat, außer seine Zeit auf der Uni totzuschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CamelWolf
27.06.2016, 13:26

...wieder so ein kenntnisfreies Vorurteil. Auf der Basis kommen demokratische EU-Austrittsentscheidungen  zustande.....

0
Kommentar von SmartTim98
27.06.2016, 14:24

In einem Punkt hast du Recht: Wer nur aus Unklarheit über den Berufswunsch BWL studiert, wird auch oft Nichts werden.

Es gibt aber genug Leute, die sich wirklich sehr für die Thematik interessieren und diese Leute sind normalerweise auch engagierter und verinnerlichen die Sachverhalte schneller.

0

2) Wenn DU BWl studierts, bist Du üblicherweise ein Betriebswirt, oder im Norden Diplom-Kaufmann.

Bei den Bachelor-Studiengängen wird daraus ein Bachelor of Science oder of Arts

Zum Beispiel kannst Du danach im Contolling arbeiten, oder im personalbereich, oder im Vertrieb - Also im kaufmännischen praktisch überall, auch in öffentlichen Verwaltungen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung