Frage von BehindTheSecret, 68

🎓 Bin hin und her gerissen. Soll ich eine Ausbildung, oder ein Studium beginnen?

Hallo,

ich weiß nicht, ob ein Studium, oder eine Ausbildung besser für mich ist. Habe mich als Rechtsanwaltsfachangestellte und Kauffrau für Büromanagement beworben und die Chancen genommen zu werden stehen nicht schlecht. Gleichzeitig habe ich mich auch für Studienplätze in den Fächern Soziale Arbeit und Sozialwissenschaften angemeldet.

Die Ausbildungsberufe entsprechen nicht ganz meinen Interessen, weil ich jeden Tag das Gleiche machen muss, andererseits verdiene ich mein eigenes Geld und kann mir mehr leisten (Urlaub und Hobbys). Mehr Geld wäre ein Segen für mich. Doch ein Studium würde mir mehr Spaß machen, aber es kostet mich Geld (Gebühren, Fahrtkosten etc.) und ich muss täglich mindestens 2 Stunden lang pendeln.

Angaben zu mir: "Ich bin 19 Jahre alt, habe meine Fachhochschulreife mit 2,1 absolviert. Brauche viel Abwechslung und Action und mir macht es Spaß Menschen zu helfen und zu unterstützen. Bin ein kreativer, aufgeschlossener und etwas sturer Mensch."

Bin so unsicher. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Liebe Grüße.🌹

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ellaluise, 18

Meiner Meinung nach sollte man die bestmögliche Ausbildung machen und das wäre in deinem Fall ein Studium!

Wie sind eigentlich die Verdienstmöglichkeiten nach der Ausbildung? Gerade bei RA-Fachangestellte habe ich da so meine Zweifel.

Sicher, du könntest nach der Ausbildung noch studieren aber Kindergeld gibt es nur bis zum 25. Geburtstag. Sollte man auch bedenken.

Für das Studium kannst du Bafög beantragen. Vielleicht wirst du Kurz über Lang in die Nähe des Studienortes ziehen. Einen Nebenjob ausüben wie die meisten Studenten.

Mein Kind z.B. hat im ersten Semester nicht gearbeitet. Das "Grundeinkommen" ist durch Bafög u. Eltern gedeckt, der Luxus, die Wünsche werden sich erarbeitet.

Besser man verzichtet in jungen Jahren auf etwas Geld, als Schüler ist man das großen Geld sowieso nicht gewohnt, als dann später noch mal auf Geld zu verzichten.

Kommentar von BehindTheSecret ,

Danke für deine Antwort. ☺ Für die Ausbildungen sind heute die letzten Absagen bei mir eingegangen. Also setzte ich meine Hoffnungen ins Studium. Hoffe es klappt. ☺

Antwort
von Gapa39, 40

Also wenn es dir Spaß macht Menschen zu helfen würde ich nicht grad eine Ausbildung im Büro machen. Wenn dann eher eine Ausbildung im Sozialen Bereich z.B. Krankenschwester oder so. Wenn es eher Richtigung Ausbildung gehen sollte. Das sind echt sehr verschiedene Dinge, diese Ausbildungen für die du dich beworben hast und die Studienfächer, für die du dich beworben hast. Man kann auch neben einem Studium jobben und Geld verdienen

Kommentar von BehindTheSecret ,

Für die Ausbildungen im Sozialen Bereich, wäre ich überqualifiziert, wurde mir gesagt. Krankenschwester gefällt mir gar nicht, bitte kein Beruf in dem Medizin und Schichtarbeit eine große Rolle spielen. 

Neben dem Studium werde ich auch jobben. ☺ Nur ob das Geld reicht ist fraglich.

Antwort
von ShinyShadow, 36

Zwei Stichpunkte:

-Ausbildung im Sozialen Bereich

-Duales Studium

(oder sogar ein duales Studium im sozialen Bereich?!)

Wieso machst du nicht sowas?

Kommentar von BehindTheSecret ,

Für die Ausbildungen im Sozialen Bereich habe ich nur Absagen erhalten. Wa meinst du mir dualem Studium? Sagt mir ar nichts.

Kommentar von BehindTheSecret ,

Tut mir leid. Meine Auto - Korrektur hat einige Rechtschreibfehler reingehauen. 😕

Kommentar von ShinyShadow ,

Kann ich mit leben - ich habs verstanden :D

Kommentar von ShinyShadow ,

Ein duales Studium ist grob erklärt eine Mischung aus Ausbildung und Studium. Du bewirbst dich bei einem Betrieb (oder in deinem Fall in einer sozialen Einrichtung) und bist dann abwechselnd in bestimmten Abständen bei der Arbeit und an der Hochschule.

Bei meinem dualen BWL Studium an der DHBW waren die Phasen immer 3 Monate.. also 3 Monate Studium, 3 Monate Arbeit.

Ein riesen Vorteil ist natürlich, dass man Geld verdient (auch während den Theoriephasen!)

Hier zB. mal das Studienangebot der DHBW im sozialen Bereich: http://www.dhbw.de/studienangebot/bachelor.html#course-2

Und sowas gibts an anderen Hochschulen auch :) Kommt drauf an, wo du wohnst.

Kommentar von BehindTheSecret ,

Vielen Dank. ☺ Jetzt weiß ich auch was du meintest. Bei uns in der Nähe gibt es leider kein Angebot dieser Art. Ich habe schon überall rumgefragt. Also werde ich mich zwischen Ausbildung und einer richtigen Studium entscheiden müssen.

Antwort
von BrokerJohny, 6

Genau machen Studium verdiene 5-10 Jahre später dein Geld. Dann kannste bis 75 J arbeiten. Naja werden ma eh bald müssen bis ma umfallen.

Aber auch bei den Studierten ist es wie bei vielen eine Handvoll bekommt gutes Geld der Rest bekommt nicht mehr als ein guter Handwerker. Dem fehlen aber keine 5-10 J.

Kenne soviele studierte die alles mit 1-2 so durchmaschiert sind und jetzt Taxi fahren und wie die letzten Penner leben und nein die wollen das bestimmt nicht alle :D

Kommentar von BehindTheSecret ,

Kann ich mir gar nicht vorstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community