Frage von michael61,

ALICE mit Fritz.Box?

Hallo,

ab nächster Woche bekomme DSL von ALICE. Heute mit der Post bekam ich die Nachricht,dass ich nur die von ALICE gelieferten Geräte verwenden soll. Ich habe eine FritzBoox SL Wlan. Würde es tatsächlich nicht mit der funktionieren?

Hilfreichste Antwort von Collin01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Alice bietet neben dem Internetzugang, der ebenso mit einer AVM-Box funktionieren würde, auch Telefonie (und IPTV). Diese Dienste sind je nach Anbieter sehr spezifischen Anforderungen unterworfen, so dass diese in einen Gerät aus dem normalen Handel nicht konfiguriert werden können.

Falls also nur Internet genutzt werden soll, der Rest keine Rolle spielt, geht dies auch mit einer FritzBox.

Falls die anderen Dienste ebenso genutzt werden sollen, sollte auf jeden Fall die von Alice angebotene Hardware genutzt werden und da gibt es auch noch unterschiedliche Angebote, wo man sich aber auf der Webseite informieren kann. Die 'Premiumprodukte' gegegen Zuzahlung sind meistens eine bessere Hardwarebasis mit mehr Funktionen.

Um was für einen Alice Anschluss handelt es sich denn?

Kommentar von michael61,

Hallo,

es handelt sich um einen normalen 16000er Anschluss mit Splitter Telefon analog,DSL per Modem/Router.

Kommentar von Collin01,

Da ich mich erst jetzt wieder melde, funktioniert sicher mittlerweile alles.

Also es würde auch jeder andere DSL-Router für ADSL2+ AnnexB funktionieren.

Da es sich um einen 16.000er Anschluss handelt und Telefonie seperat geschaltet ist, könnte es ein Anschluss sein, für welchen Alice auch IPTV anbietet. Wenn man das nutzen will, dann muss es das Alice-Gerät sein. Ansonsten geht auch jedes andere.

Antwort von cyroth,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Doch, das würde es vermutlich durchaus. Alice möchte nur sicherstellen, dass sie im Fehlerfall nicht auch noch fremde Hardware in die Suche einbeziehen müssen. Zusätzlich sind (oder waren, zu meinen Alice-Zeiten) die Alice-Router ziemlich weitgehend auf Alice zugeschnitten und "kastriert", d.h. viele von den Funktionen, die der Router eigentlich beherrschen würde, sind mehr oder weniger wirksam außer Kraft gesetzt. Auch das bietet Vorteile für Alice: wenn der Router wenige Einstellmöglichkeiten hat, kann der Kunde auch nur wenig verstellen, und die Fehlersuche wird einfacher. Probier's einfach aus, ob's geht - kaputt geht dabei nix. Bei mir war das damals kein Problem, ich habe den Router von Alice am Vertragsende quasi unbenutzt zurückgegeben. :-) Nachteil bei der Verwendung der FritzBox könnte für Dich sein, dass Du die Zugangsdaten selbst eingeben musst, statt sie komfortabel von Alice eingestellt zu bekommen (per "StartCode" o.ä.).

Kommentar von michael61,

Das klingt plausibel. Jetzt bin ich schon mal beruhigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten