Frage von SarahBreezer, 49

Abteilungsleiter drückt Gehälter - wie kommunizieren?

Hey zusammen, Hallo zusammen,

ich arbeite in einem mittleren Unternehmen als Projektleiterin und es bahnen sich wieder mal Gehaltsverhandlungen an. Diese werden immer mit dem jeweiligen Abteilungsleiter geführt und hier liegt mein Problem bzw. hierfür suche ich DIE Lösung:

Unsere Abteilung ist rein statistisch gesehen die produktivste der ganzen Firma, die Gehälter gehören aber mit zu den niedrigsten, da der Abteilungsleiter diese extrem drückt. Eine Kollegin von mir hatte ihm das gegenüber angesprochen, dass in anderen Abteilungen 500-800 € mehr bezahlt wird und alle Statistiken belegen, dass die Abteilung viel unproduktiver sind als die unsere. Als Gegenargument kommt nur, dass es verboten sei über die Gehaltsstrukturen zu sprechen und das das angegangen werden muss. Eine Anpassung erfolgt natürlich nicht.

Jetzt ist die große Frage, da ich nächste Woche mit ihm Gehaltsverhandlungen habe, wie kann ich ihm vermitteln, dass das so zum Einen demotivieren für alle Mitarbeiter ist und man für seine Arbeit ein zumindest ebenwürdiges Gehalt möchte?

Ich habe einen Bachelor in BWL und 7 Jahre Berufserfahrung, in anderen Abteilungen gibt es Quereinsteiger, die ein gutes Stück mehr als ich verdienen und ich bin mir auch bewusst, dass ich hier falsch oder schlecht verhandelt habe in der Vergangenheit, dies will ich nun aber angehen und benötige dringend gute Tipps!

Ich bin sehr dankbar für Tipps und freue mich über eure Nachrichten.

LG Sarah

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 22

Wenn kein Tarifvertrag Anwendung findet und es auch keinen Betriebsrat gibt, der z.B. bei die Eingruppierungen überwacht, ist das Gehalt Verhandlungssache.

Die Aussage des Abteilungsleiters  dass es verboten sei über die Gehaltsstrukturen zu sprechen und das das angegangen werden muss, ist absoluter Blödsinn. So ein Verbot gibt es nicht und selbst wenn so etwas im Arbeitsvertrag stehen würde, wäre es nichtig.

Der "Herr" soll mal den passenden Gesetzestext zeigen. Dass in Deutschland nicht so offen wie in anderen Ländern über Lohn/Gehalt gesprochen wird, ist ja bekannt. Verboten ist es deshalb ja noch lange nicht.

Wenn Du mit Deinem Abteilungsleiter sprichst, geh in die Offensive. Frag ihn doch erst einmal, wie er mit Deiner Leistung zufrieden bist und wo er noch Verbesserungspotential sieht. Wenn er Dich dann lobt/seine Zufriedenheit äußert, kannst Du ihn ja fragen, warum er dann einer angemessenen Entlohnung nicht zustimmt.

Du kannst durchaus den Vergleich der Einkommen zwischen Deiner und anderen Abteilungen ziehen. Lass aber bitte die Mitarbeiter außen vor. Kein AG sieht es gerne, wenn man sich mit anderen Kollegen vergleicht. Hebe lieber Deine Stärken und Erfolge hervor. Das kommt besser an. Viel Glück

Kommentar von SarahBreezer ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Kannst du mir vllt. kurz sagen, warum es nichtig ist, wenn ein Bestandteil des Vertrages ist, sich nicht mit Kollegen über Gehälter auszutauschen?

Einen Betriebsrat gibt es nicht, ebenso keine Tarifverträge. Wir sind 34 Angestellte, ab wann muss es denn einen Betriebsrat geben?

Kommentar von Hexle2 ,

Hier z.B. lesen:

http://www.hensche.de/Arbeitsrecht\_aktuell\_Arbeitnehmer\_Verguetung\_Verschwie...


Wir sind 34 Angestellte, ab wann muss es denn einen Betriebsrat geben?

Es gibt kein Gesetz, das einen Betriebsrat vorschreibt. Es gibt aber das Betriebsverfassungsgesetz in dem steht, ab welcher Betriebsgröße man einen BR wählen kann.

Im § 1 Betriebsverfassungsgesetz steht u.a.:

"Errichtung von Betriebsräten: In Betrieben mit in der Regel mindestens fünf ständigen wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen drei wählbar sind, werden Betriebsräte gewählt"

Wenn Du genauere Informationen möchtest, frag mal bei der zuständigen Gewerkschaft nach. Die hilft auch bei der Betriebsratswahl.

Informieren kannst Du Dich auch im Netz. Hier gibt es viele Seiten und auch Foren.

Schau z.B. mal hier:

http://www.kanzlei-hasselbach.de./2014/Betriebsrat-gruenden/04/

 

 

Kommentar von SarahBreezer ,

Vielen Dank! Damit kann ich direkt den Firmeninternen Gehaltsvergleich im Gespräch ansprechen.

Kommentar von Hexle2 ,

Gerne und alles Gute

Antwort
von funnysina, 17

Hat eure Firma keinen Betriebsrat? Sowas darf eigentlich absolut nicht sein.. Du kannst sogar dagegen klagen, wenn eure Gehälter, verglichen mit anderen Firmen, zu niedrig sind.

Kommentar von Lumpazi77 ,

Mache eine PP - Präsentation mit allen Fakten, Gehaltsvergleiche usw. und hau ihm das um die Ohren mit dem Hinweis, dass Du das ggf. der Geschäftsführung vortragen wirst.

Merke: Angriff ist die beste Verteidigung !

Kommentar von SarahBreezer ,

Einen Betriebsrat gibt es nich. Wir sind 34
Angestellte, ab wann muss es denn einen Betriebsrat geben?

Was wäre die Aufgabe eines Betriebsrates?

Antwort
von NewKemroy, 6

Ich würde mir zwei Gesprächsstrategien zurecht legen. Eine für den Fall, dass das Gespräch sachlich und in gegenseitiger Wertschätzung erfolgt und eine Zweite für den Fall, dass die Argumentation zu sehr persönlich und dumpfbackig wird.

Und Du solltest Dir über dein Verhandlungslimit klar werden. Z.B. würdest Du es riskieren mit einer sofortigen Kündigung zu blöffen? Du könntest z.B. Entrüstung vortäuschen und eine halbe Stunde später die Kündigung auf den Tisch knallen. Wenn dem Unternehmen etwas an Dir liegt, kannst Du sie bestimmt jederzeit zurückziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community