Frage von bwitt, 9

6000er leitung surf and phone flat bekomme aber nur 0.798kbps uplaod 0.448kbps ca meine frage wieso spuckt jedes handy im heimnetz upload vdsl niveau aus ?

hey leute ich habe seit wirkl längerer Zeit ärger mit meinem Anbieter. Wohne relativ ländlich und war so naiv mir ne 6000er Leitung aufschwatzen zu lassen. habe laut Router 0.798 Kbps im Down , und 0,448 im up. für ne 6000er Leitung schon sehr mager. kurioser Weise zeigt mir aber jedes Gerät im Heimnetz über den Avm Speedtest eine Geschwindigkeit von 24,5 mbps an, aber nur im Upload, allerdings nur bei Geräten wie Smartphone und Tablet. Am Pc startet die Messung normal, Downstream selbes wie immer Upload startet mit Vdsl Niveau ein paar Sekunden und dann fällt er schlagartig ab auf 0.448 Kbps ca. was ist das Betrug? wird da schon im Vorraus seitens des Anbieters eine drossel geschaltet? Kurios ist auch das der Router konstant die selbe Verbindungsstärke aufweist zu unterschiedlichen Zeiten kontrolliert. Mittlerweile bin ich schwer verzweifelt . Der versuch mit meinem Anbieter eine Lösung zu finden scheiterte bisher an dem wirklich schlecht geschultem Personal der netten Call Centers und der begrenzten Redezeit der Mitarbeiter (8-9 Minuten).

Antwort
von unkissedfrog, 2

Hi, leider ist es ja heute so, dass die Bandbreite als "bis zu" angeboten wird. Leider gibt es auch keine wirkliche Regelung, inwieweit das "bis zu" seitens des Anbieters dehnbar gemacht werden kann. Wenn Dein Anbieter also bis zu 6 MBit/s verspricht, hält er das Versprechen auch, wenn unterm Strich nicht mal 1MBit/s rauskommt. Für Dich ist das natürlich mehr als ärgerlich und Du kannst nur hoffen, dass innerhalb des Breitbandausbaus, den unsere Regierung da so groß bewirbt, sich daran in naher Zukunft etwas ändert. Natürlich kann es auch sein, dass die Leitung an sich eine Macke hat, das kannst Du aber schlecht selbst testen. Da müssen die Techniker vor Ort ran. Wurde das schon gemacht? Meistens bekommt man ja nur so ne ewig dauernde Analyse des entsprechenden Hotlinemitarbeiters durch, die nicht immer zu 100 Prozent verlässlich ist.

In Sachen Speedtest lässt sich folgendes sagen: diese Tests sind nicht immer zuverlässig und geben maximal einen Näherungswert. Das hast Du ja schon selbst herausgefunden, weil sich die Ergebnisse je nach verwendetem Endgerät unterscheiden. Evtl. lassen sich die Abweichungen ja auch damit erklären, dass manche Geräte per WLAN bei Dir angebunden sind und manche eben per LAN. Richtig verlässlich sind nur die Werte, mit denen das DSL-Modem synchronisiert. Bei den anderen Tests spielen ja z.B. auch noch diverse Netzwerkpuffer eine Rolle, die das Ergebnis massiv verfälschen können. 

Was man evtl. in Deiner Situation noch probieren könnte: zumindest meine Erfahrung zeigt, dass unterschiedliche DSL-Router durchaus unterschiedliche Bandbreiten liefern können. Ich glaube zwar nicht, dass Du auch nur annähernd an die 6 MBit/s herankommen wirst, aber vielleicht kannst Du mit einem anderen Modem zumnindest mal die 1 MBit/s knacken. Manche Router lassen sich auch bezüglich der Empfindlichkeit einstellen, so dass sie die Synchronisationsgeschwindigkeit auf Kosten der Stabilität erhöhen können, indem sie höhere Dämpfungswerte zulassen. Bei der FritzBox z.B. geht das aber nur über Umwege.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community