Frage von KivasF, 46

§ 440 BGB in diesem Fall auf meiner Seite / anwendbar?

Hallo,

ich habe bei einem Elektronikhandel (bekannte Kette) eine Waschmaschine von LG gekauft. Nachdem Fehler A auftrat, habe ich, um mir Umwege zu ersparen bei der LG-Hotline angerufen und die Maschine reklamiert. In Zusammenarbeit mit einem Ortnahen Servicebetrieb wurde die Maschine durch einen Monteur kostenlos repariert. es folgten jedoch noch Schaden B und C - beide jeweils auf die gleiche Weise reklamiert und behoben.

Nachdem nun Schaden C erneut auftritt (noch immer innerhalb der 2 Jahre Gewährleistungsfrist) habe ich bei der Hotline darum gebeten die komplette Maschine auszutauschen. Dies stieß auch grundsätzlich auf Verständnis. Jedoch müsse ich mich dazu an meinen Vertragspartner also dem Elektronikhändler wenden. Die schriftlichen Nachweise über die durchgeführten Reparaturen liegen mir vor.

Kann ich nun in den Laden marschieren und mich auf § 440 BGB berufen oder muss ich auf Kulanz hoffen?

1) habe ich die Maschine bisher nicht beim Händler reklamiert sondern beim Hersteller

2) waren es bisher 3 unterschiedlichle Fehler, wobei der 3. Fehler nun ein zweites Mal auftritt.

Danke für Eure Hilfe im Voraus!

Gruß, Kivas

Antwort
von newcomer, 27

so wie du schreibst brauchste nicht mal diesen §. Der Händler hätte genau so beim Hersteller reklamiert. Nachdem dritter Reparaturversuch gescheitert ist haste Anrecht das Gerät zu tauschen und das im Rahmen der Garantie

Kommentar von KivasF ,

Danke für die Antwort. Aber habe ich nicht auch das Recht, die Maschine zurückzugeben und das Geld zurückzuverlangen. Also komplett vom Kauf zurückzutreten?

Antwort
von dandy100, 27

Ob es unterschiedliche Fehler waren oder immer die gleichen, ist völlig egal, es gilt die Produkthaftung und die hat mit Kulanz nichts tun.

Kommentar von KivasF ,

Hallo und Danke,

das war eben meine Überlegung, ob es immer der selbe Fehler sein muss wonach ein Rücktritt vom Kauftvertrag möglich ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community