Frage von Shivy, 52

- praktische Verarbeitung von Tod mit Kindern?

Hat von euch schon mal wer mit KINDERN PRAKTISCHE Angebote zum Thema Trauerbewältigung/ Umgang mit dem Tod gemacht?

Gibt's es da überhaupt was zu, abgesehen von Bilderbuchbetrachtung und Rollenspiel?

Antwort
von irgendeineF, 24

Du könntest mit den Kindern philosophieren.
Aber am einfachsten und besten finde ich persönlich Bilderbücher. Zum Thema Tod gibt es eine große Auswahl.
Allerdings kommt es natürlich darauf an, WARUM du das Angebot machst.

Antwort
von KS1987, 1

Hey du!

Wir hatten vor anderthalb Jahren einen Trauerfall im Kindergarten. Ein Vater ist bei einer Geschäftsreise in einen tragischen Unfall geraten. Er war von heut auf morgen nicht mehr da. Es hat selbst uns sehr mitgenommen, man steht selbst mit Fragen da und soll sich um die Kinder kümmern - wir waren alle heillos überfordert.

Wir haben uns dann Hilfe bei einem Trauerberater gesucht, der hat dann für uns eine Art "Seminar" gehalten, nachmittags als alle Kinder abgeholt waren. Für uns haben sich damit viele Fragen geklärt. Man muss und darf auch einfach nicht das Thema suchen. Wenn das Kind darüber reden will, wird es das auch. Wenn das Kind nicht darüber spricht, sind wir nicht die Personen, die es dazu bringen sollten (in unserem  konkreten Fall hat uns irritiert, dass das Kind keine Veränderung gezeigt hat). Im Gegenteil, es wäre möglich, dass wir als Kindergarten die einzige Instanz für das Kind darstellen, in der noch alles "normal" läuft, eine Art Anker zum realen Leben, etwas wohin sich das Kind flüchtet wenn plötzlich alle anderen "komisch" werden. Man darf nicht unterschätzen, was es für ein Kind bedeutet, wenn nahe stehende Familienmitglieder, die immer der Fels in der Brandung waren, plötzlich ängstlich und zerbrochen sind...

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Antwort
von Emmakili, 29

Puh..nein garnichts in Ansprich genommen..aber das rührt wahrscheinlich daher, dass ich schon sehr offen mit dem Thema aufwuchs (Vater öffnet Türen für Polizei..man kann sich denken was da oft liegt) und selbst 8jahre in einer onkologischen Klinik gearbeitet..da ist man täglich damit konfrontiert..zudem nahm ich meine Kinder zum einschläfern unserer Katze mit und sie waren dabei als unser Hase starb...da gibt es nicht mehr viel zu erklären außer dass es den menschen/Tieren dann besser geht, sie von oben auf einen aufpassen usw...das übliche ebtn

Antwort
von luchskind, 25

Vllt das Beispiel: aus Tod wird leben (Kressesamen zu Kressepflanze). Finde ich gabz gut

Antwort
von sepp333, 5

Wir haben in unserem Garten einen richtigen Friedhof. Immer wieder finden die Kinder tote Tiere im Garten und die werden beerdigt. Mal ein Frosch dann eine Maus und eine Amsel wurde auch schon eingegraben. Die Gräber werden dann immer liebe voll geschmückt und bekommen ein Kreuz aus Ästen.

Antwort
von russatriX, 33

Wir menschen kommen und gehen das ist normal wir sind nur zu Gast auf diesee Welt
Erzähl das so die werden es verstehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community