- Matheschwaeche?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt tatsächlich Menschen die nicht befähigt sind, mathematische Zusammenhänge zu verstehen - jedoch sehr selten und meist immer mit einer geistigen Behinderung verknüpft.

Was genau verstehst du nicht an der Schulmathematik: Sind es die Zusammenhänge, ist es der Ablauf der Rechnung? Hier gibt es viel Hilfe und Motivation.

Zu meinem Werdegang: Ich besuchte die Hauptschule und habe zwei Mal wiederholen müssen. In dieser Zeit habe ich in Mathematik und Physik meist nur die Note 5 geerntet - selten auch eine 4. Ende der achten Klasse habe ich die Schule "etwas ernst genommen" und schaffte einen durchschnittlichen Hauptschulabschluss. Nach meinem Abschluss besuchte ich eine zweijährige Berufsfachschule für Maltechnik. In diesen zwei Jahren waren meine Noten in den beiden Schulfächer rund 3,0. Nach meinem Abschluss (Mittlere Reife) besuchte ich erfolgreich das technische Gymnasium für Elektrotechnik. In den drei Jahren Gymnasium waren meine Noten immer bei 1,0 und freundete mich mit der Mathematik an worauf ich beschlossen habe Mathematik zu Studieren. Jetzt habe ich zwei akademische Grade in Mathematik.

Im ganzen Verlauf der Schullaufbahn merkte ich, dass mein Gehirn etwas anders funktioniert wie im Gegensatz zu meinen Mitschülern. Im Studium habe ich viele neue Leute kennen gelernt die mir sehr ähnelten. Heute bin ich gut in Mathematik aber schlecht in Deutsch, Englisch und Französisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohorat
04.12.2015, 15:37

Nun, alles aus der Grundschule, Prozent rechnen & rationale Zahlen kann ich. Den Rest verstehe ich nicht. Also lineare Funktionen, & das alles mit den Buchstaben, binomische Formeln etc. Das alles kapier' ich nicht.

0