Wirtschaftspsychologie - neue und gute Antworten

  • 1
    Wirtschaftspsychologie studieren ohne kaufmännische Ausbildung?
    Antwort von JaniXfX Fragant

    Hi Telse,

    ich habe in einem Monat meinen Abschluss in WP in der Hand und kann nur so viel sagen: man kommt gut durch, wenn man vorher KEINE kaufmännische Ausbildung hatte.

    Und zu den Bekannten die Du hast und die ihre vorherige Ausbildung rechtfertigen: Das nennt man Coping-Strategie. Letztlich empfinden sie ihre vorherige Ausbildung möglicherweise als Zeitverschwendung - dennoch hilft es ihnen, diese als besonders hilfreich und sinnvoll zu verdrehen. Nichts ist schlimmer, als eigenes sinnloses Verhalten zu erkennen.

    In Wirtschaftspsychologie bekommst Du auch nicht viel BWL und VWL. Vielleicht ein bis zwei Module - über Grundlagen geht es meist nicht hinaus. Und es gibt ja auch Literatur wie "BWL für Dummies" und Co - also keine Sorge: Ich hab' schon einige Flachpfeifen so ein Studium bestehen sehen...

    Was ich aber immer noch gerne zu dem Thema sage: Die Geisteswissenschaften sind überlaufen. Als ich angefangen habe galt es noch als "Die Lizenz zum Gelddrucken" - heute muss man allerdings gucken, wo man bleibt. Brauchst also nicht nur einen guten Notenschnitt, sondern musst Dich auch im Studium schon ordentlich anstrengend...

    Wenn Du Fragen hast, frag' einfach ;-)

  • 1
    Wirtschaftspsychologie studieren ohne kaufmännische Ausbildung?
    Antwort von GhostSLR GhostSLR

    Wie? Möchtest du vorher 3 Jahre investieren um mehr Verständnis zu haben für ein 3 jähriges Studium? Studium heisst nicht umsonst "Studium", es geht darum sich Inhalte zu erarbeiten und die Materie zu studieren, egal was du studierst. Im ersten Semester Wirtschaftspsychologie werden dir eh nur die Basics von der ABWL (allgemeinen Betriebswirtschaftslehre) näher gebracht, sowie allgemein gültige Grundlagenforschung in Verhaltenswissenschaftlichen Feldern, sowie Psychologie im allgemeinen. Wenn du es studieren willst dann tu es einfach aber beschäftige dich mit der Materie, ansonsten wirst du es schwer haben, auch wenn du eine Ausbildung im Wirtschaftssektor vorher hattest! Viel Glück

    Kommentar von Telse Telse

    Ich habe einfach von vielen BWL-Studenten gehört, dass sie froh waren einen Kaufmann vorweg gemacht zu haben bzw. andere kennen, die es ohne sehr schwer im Studium haben, da ihnen der Praxisbezug fehlt...

  • 0
    Parallelstudium
    Antwort von JaniXfX Fragant

    Hi Denise,

    prinzipiell ist das möglich - Du kannst so viel studieren, wie Du schaffst. Allerdings knicken manche Studis dabei auch ein.

    Die andere Frage ist: wozu? Ein doppelter Bachelor macht nicht so viel Sinn

  • 0
    Erst Psychologie dann Wirtschaftspsychologie studieren?
    Antwort von JaniXfX Fragant

    WOW! Du wurdest für WP abgelehnt und wurdest dann in Psychologie genommen? Ich dachte immer der NC bei WiPsy ist niedriger?! Wo hast Du Dich denn beworben? Krass...

  • 0
    Erst Psychologie dann Wirtschaftspsychologie studieren?
    Antwort von paulamaria paulamaria

    Ja das ist möglich, da du dann Grundkenntnisse der Psychologie ''gesammelt'' hast.. Ich würde diesen Wechsel des Studienbereiches dann eher als Spezialisierung bezeichnen da du dann bestimmte Fälle näher betrachtest :) LG

  • 4
    Erst Psychologie dann Wirtschaftspsychologie studieren?
    RatgeberHelden Antwort von Kristall08 Fragant

    Schau mal nach einem nicht konsekutiven Master. Allerdings denke ich schon, dass du mit einem Psychologie-Bachelor die Voraussetzungen für einen Master in Wirtschaftspsychologie haben dürftest.