Schmerzen - neue und gute Antworten

  • Meine 2 Meerschweinchen wurden vor kurzem von einem Marder umgebracht.Ich möchte sie nicht vergessen aber ich würde gerne wissen wann der Schmerz nachlässt?
    Antwort von Goldsuppenhuhn ·

    Hallo Sasa0301,

    das kann Dir hier niemand beantworten, da das von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Wie groß der Schmerz ist und wie lange er anhält, hängt sicher davon ab, wie tief die Beziehung zu den Tieren war und unter welchen Umständen das Tier gestorben ist.

    Ich halte schon seit vielen Jahren Meerschweinchen und ich habe auch schon viele verloren. Man gewöhnt sich nicht an den Tod, es tut immer wieder aufs Neue weh.

    Ich habe zu allen meinen Schweinchen eine tiefe Beziehung.Trotzdem gibt es Unterschiede, wie gut ich mit dem Tod zurechtkomme. Letztes Jahr war für mich besonders schlimm, da ich gleich vier Schweinchen verloren habe.

    Zuerst starben zwei Weibchen, die beide sehr alt waren, an Altersschwäche. Dann starb ein Weibchen sehr überraschend innerhalb von fünf Tagen an einer sehr schweren Krankheit.

    Der letzte schließlich war auch sehr krank, wir (er und ich und auch die Tierärztin) haben viele, viele Wochen gekämpft. Zwischendurch ging es aufwärts, dann wieder bergab, hin und her. Schließlich haben wir den Kampf doch verloren.

    Alle diese vier Schweinchen habe ich gleichermaßen geliebt und sie fehlen mir. Dennoch bin ich über den Tod der beiden sehr alten Schweinchen ganz gut hinweggekommen. Der Tod des dritten Weibchens war sehr dramatisch, ich bin aber froh, dass es ihr bis fast zum Schluss sehr gut ging und sie keine lange Leidenszeit hatte. Der Tod des Böckchens schließlich war für mich unbeschreiblich.

    Der Schmerz lässt auf jeden Fall nach.

    Eine Traurigkeit fällt mich fast immer an, wenn ich an meine toten Schweinchen denke, und das auch nach vielen Jahren. Andererseits gehört der Tod halt zum Leben und ich bin dankbar, dass ich mit den lieben Kleinen zusammenleben durfte.

    Alles Gute, Goldsuppenhuhn.

  • Geht das Fangirling zu weit oder ist es noch "normal"?
    Antwort von CupcakeFa ·

    Ich denke es ist normal... ich bin auch so ähnlich xD nur nicht bei irgendwelchen Bands sondern bei Halo :'D ich glaube ich bin manchmal ziemlich nervig für meine Freundinnen... aber ich hör mir ja auch das ganze Drama wegen Vampire Diaries von ihnen an :P Macht euch keine Sorgen, es geht wahrscheinlich allen mal so :D



  • Schmerzen im Brust berreich?
    Antwort von JackIsBack ·

    Lieber Fragesteller,
    Es ist meist ein Ausgerenkter Brustwirbel, welcher Schmerzen auf deine Brust auswirken kann. Mein Tipp wäre, zur chiropraktik gehen und das regeln lassen, lass dir keine Medikamente oder ops anbieten. Die Wahrscheinlichkeit mit 18 einen Herz Fehler zu haben ist ziemlich gering

    Gute Besserung
    Lg JackIsBack

  • Hände schmerzen und sind taub..
    Antwort von antikopierer ·

    Versuche es mal mit 100% Hilfe der Natur.

    Mehrmals täglich die Hand/Daumen bis hin Handgelenk mit Mammut Kräuteröl mit Weihrauch und Teufelskralle einreiben, zusätzlich täglich 3 mal 15 Tropfen "fettes" Weihrauch öl im Mund zergehen lassen ( muss aber das fette sein) ihr werdet sehen es kommt zu eine Besserung.

    Apotheke Google einfach.

  • Meine 2 Meerschweinchen wurden vor kurzem von einem Marder umgebracht.Ich möchte sie nicht vergessen aber ich würde gerne wissen wann der Schmerz nachlässt?
    Antwort von HalloMerida0815 ·

    Also bei mir war es so, dass der Schmerz so nach 2-3 Monaten nachgelassen hat, allerdings ging es um meine Katzen und die sind nicht gestorben sondern verschwunden. Ich weiß bis heute nicht, wo Michel, Shorty und Mucky hin sind, ob sie überfahren worden oder einfach von jemanden mitgenommen wurden? Karlo war der Einzige, den wir 14 Jahre bei uns hatten und der dann wegen Nierenversagen eingeschläfert werden musste, doch da hat es auch 3 Monate gedauert.

    Jetzt haben wir noch Susi, die ist 16 Jahre alt und noch ziemlich fit, sie hat allerdings Alzheimer und verrichtet ihr Geschäft vor dem Katzenklo im Badezimmer! Wenn Susi von uns geht, dann kommt keine neue Katze zu uns, das wird bestimmt noch einmal hart!

    Als Kind hatte ich Wellensittiche, wenn die von mir gegangen sind, habe ich auch ein paar Monate gelitten, aber vergessen habe ich keines meiner Tiere! Und ich habe ein ganz schlechtes Gedächtnis!!!

  • 15 & fürchterliche Unterleibschmerzen, normal, was tun, warum?
    Antwort von nVega ·

    Das hatte ich früher auch und kein Arzt konnte helfen (die kennen sich ja selbst nicht aus).

    Jetzt habe ich schon seit Monaten fast nichts mehr, was ich geändert habe:

    • Eine Vegane Ernährung mit viel Vollkorn z.B. im Müsli für die B-Vitamine und Magnesium. Morgens z.B. immer etwas Obst wie eine Kiwi und dazu Müsli mit Sojamilch, das aus Amaranth gepufft, Quinoa gepufft, Haferflocken, Dinkelflocken, Dinkelflakes, auch wenig Schokostreusel besteht. Richtig lecker! - Magnesium und B-Vitamine sind wichtig, Magnesium vor allem gegen Krämpfe!
    • Mehr Sport, z.B. joggen oder Workouts. Hauptsache etwas in Bewegung. Besonders, wenn du eher der Typ bist der kalte Füße hat oder dem kalt ist.
    • Viel Wärme, auch wenn du deine Tage nicht hast eine Wärmflasche nehmen oder ein Fußbad machen.
    • Eine andere Einstellung zur Weiblichkeit haben. Ich glaube das hat sehr viel ausgemacht. Ich habe das immer gehasst, dass ich das habe und Männer z.B. nicht und das es einfach so unfair ist. Dann habe ich ein Buch über die Regel gelesen und mir wurde klar, wie die Medien und Männer früher die Frauen unterdrückt und schlecht geredet haben. Ganz früher in den alten Mythologien gelten Frauen, die die Regel haben als Mächtig und unbezwingbar z.B. in der griechischen Mythologie. Dann habe ich sozusagen mit meiner Weiblichkeit einen Pakt gemacht, dass ich sie akzeptiere. Seitdem ist alles gut.
    • Nicht mehr so verkrampfen, weniger Stress machen.
    • Ich hatte oft auch Angst, dass ich "auslaufe" und dadurch kam der Stress. Jetzt habe ich mir die Menstruationstasse gekauft und auch verstanden wie sie funktioniert. Seit dem ist alles so einfach und seit dem habe ich komischerweise auch gar keine Probleme mehr, wirklich alles ist super, ich merke gar nicht das ich die Tage habe.Ich habe die Lunette, schau einfach mal danach. Denn das Teil kannst du einfach morgens reinsetzen und 10 Stunden drinlassen und solange hast du keine Sorgen :)
    • Tees können auch helfen, darüber findest du genug im Netz!

    Hoffe das konnte dir helfen, wenn du mehr wissen willst, einfach schreiben!

  • Ich habe Angst vor meinem ersten Mal (Weiblich) Kann mir wer helfen oder Tipps geben?
    Antwort von Onedesign ·

    Das erste Mal...

    Ich bin zwar keine Frau, aber ein paar Tops habe ich trotzdem auf Lager.

    Therorie und Praxis, da gibt es große Unterschiede und wir Jungs/Männer haben davor die gleiche Angst wie ihr Frauen.

    Generell hat es bei meinen Jungfrauen nie weh getan, weil ich immer sehr zärtlich war und uns immer viel Zeit gelassen habe.

    Am wichtigsten ist das Vorspiel, beide sollten keine Gedanken daran verschwenden, das nunmehr der zeitpunkt gekommen ist. Seid zärtlich zu einander, streichelt euch, spielt miteinander und er sollte vorab Deine Vagina sanft mit dem finger besuchen, um sie zu dehnen. Dann hast du keinerlei Schmerzen.

    Wenn es soweit ist, spiel mit seinem Penis an deiner Vagina, führe diesen. Dann kannst du den Zeitpunkt selbst bestimmen und er findet den Weg leichter. Leichte, sanfte und kurze Stösse erleichtern beide das erste verschmelzen.

    Genießt den ersten Augenblick, lenkt Euch mit Küssen und streicheln ab, und genießt dieses Gefühl. Die Frau empfindet viel mehr als der Mann und darauf solltet ihr beide Rücksicht nehmen. Fangt langsam und sanft an, erforscht wie es für Euch/für Dich am Schönsten ist. Der Mann kommt meist sowieso, aber für ihn ist es schöner, wenn Du es auch genießen kannst. Karnickel ist nicht angesagt, lieber langsame Steigerung.

    Sei nicht enttäuscht, wenn Du am Anfang wenig fühlst, oder er gleich kommt. Er braucht Training und Sicherheit, Du das richtige Tempo, Eindringtiefe, vielleicht auch eine andere Stellung. Wichtig ist nur für die Frau, dass sie ihre Empfindungen an ihn weiter gibt und er entsprechend handeln kann, nicht andersherum.

  • Meine Tochter 3.5 weint sehr und sagt ihre Beine tun ihr weh sind das schmerzen weil sie wächst?
    Antwort von GroupieNo1 ·

    Ich glaube ich bin bei solchen Schmerzen immer etwas paranoid.
    1: Kinder (ja auch mit 5 Jahren) haben immer noch Probleme mit der direkten Lokalisation. Das liegt einfach an ihrer körperwahrnehmung. Das kann eigentlich vom Fußgelenk, bis zur Hüfte alles sein was weh tut. (Hüfte strahlt oft ins Bein)
    2: da ich selber Rheuma habe und ewig lang es als "Wachstum" abgestempelt wurde, bin ich bei schmerzen eh etwas hellhöriger denn Ärzte (ja auch heute noch) denken oft, Kinder kann das ja nicht treffen. Und so selten ist die Diagnose heute nicht mehr!
    3: kannst du Sachen wie Unfall, stolpern oder ähnliches ausschließen? Ist das Kind gestolpert und hat sich dabei überdehnt? Oder hatte es einen zecken biss? Egal wie lange her, schmerzen in den Beinen (oder anderen Gelenken) könnte Borreliose sein.
    4: falsche Haltung, oder falsches Schuhwerk.
    5: natürlich ist Wachstumsschmerz auch nicht auszuschließen

    Rat: keine Wärme keine Kälte. Es könnte je nach Verletzung oder was auch immer beides schlecht sein. Sieh dir die Beine an, kommen die die Gelenke, warm, rot und dick vor, gleich!!! zum Arzt, eine akute Entzündung sollte so schnell wie möglich behandelt werden.
    Ansonsten nächste Woche zum Arzt und das mal abklären lassen.

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von GroupieNo1 ,

    3,5 Jahre, ich hatte 5 Jahre im Kopf, da ist die Sache mit den Schmerzen auch noch mal anders. Da können Kinder noch weniger sagen wo es wirklich weh tut (oft sagen sie auch sie haben Bauchweh obwohl etwas ganz anderes weh tut)
    Oder, was ich nicht glaube weil du geschrieben hast sie schläft wieder, sie will nicht laufen. Ist ja in dem Alter nichts ungewöhnliches, dass ein Kind mal nicht mehr laufen will oder auch mal nur Aufmerksamkeit. Aber ich denke du wirst dein Kind so weit kennen, dass es beides nicht ist.

  • Traum vom Tod ?
    Antwort von bachforelle49 ·

    du hast Depressionen, warum, das mußt du selbst oder jemand anders herausfinden.. am besten, du läßt dich von deinem Hausarzt zu einem Psychiater überweisen.. aber schon eine Niederlage, zum Beispiel im Beruf, ein Negativerlebnis in der Schule und bei einem Partner (weiblich) kann besonders in deinem Alter Suizidgedanken aufkommen lassen, wenn und weil du noch vielleicht unter Pubertätsnachwehen leidest..Der junge Werther, Kabale, Romeo wie ein roter Faden zieht sich das durch die schillernde Literatur.. Du mußt mit jemandem darüber sprechen und wenns dein Arzt ist...

  • Plötzliche Rückenschmerzen wie kriege ich die los?
    Antwort von sabbelist ·

    Wo genau tut es weh?

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von JW61218 ,

    direkt unter meinem Schulter in der Umgebung, als ich mal leicht geröpst habe tat das auch richtig weh

    Kommentar von sabbelist ,

    Du hast Dir durch eine unbewußte Bewegung/Handlung einen Muskel gezerrt. Du kannst versuchen die Arme kreisen zu lassen, Bewegungen wie das Schulterzucken, Schultern hoch und runter bewegen. Wärmen kann helfen. Massage hilft ebenso

    Ansonsten musst Du es aussitzen.

  • Wie ist die geschlossene Psychatrie?
    Antwort von Psychojf ·

    gefolter wird man dort nicht.Eingesperrt ist man auf der Geschlossenen, zum eigenen Schutz.Meine Betreuer dort waren wirklich sehr nett und haben mir ständig Hilfe angeboten.Wir konnten dort keine Fenster öffnen, das sieht in der Offenen nochmal ganz anderst aus.Doch fast jeder der dort war fand die Geschlossene entspannter als die Offene Station.Wir mussten später aufstehen und hatten häufiger Ausgang als die anderen Patienten.

  • Knieprobleme, hat jemand Ahnung?
    Antwort von eternity55 ·

    Wenn du schon 2 Monate mit den Problemen rumläufst, ist das nicht normal. das solltest du untersuchen lassen und schauen, dass du eine vernünftige Therapie bekommst. Eine Instabilität deutet schon darauf hin, dass dein Kreuzband nicht mehr voll funktionsfähig ist. Und der Meniskus könnte auch verletzt sein.


  • Oma hat seit 10 Tagen schmerzen im linken Bein?
    Antwort von Mignon3 ·

    Es gibt nur eine richtige Antwort: Gehe mit deiner Oma zum Arzt. Deine Beschreibung kann alles Mögliche sein. Laien können ohnehin keine Ferndiagnose erstellen. Das würde nicht einmal ein Internet-Arzt ohne vorherige Untersuchung tun. Nur ein Arzt kann nach einer Untersuchung deiner Oma eine Diagnose erstellen und eine Therapie einleiten. Gute Besserung für deine Oma! :-)