Mama - neue und gute Antworten

  • Kennt jemand leckere Rezepte für Koch-/Backanfänger?
    Antwort von HalloManmsj ·

    Ja, ich hab Lieblingskekse..
    250g Mehl
    250g Zucker
    Koch-/Backschokolade
    Butter
    Vanillepulver wenn vorhanden
    Backpulver
    1/4 L Milch
    Zuerst in einem Topf 250g Schokolade mit etwas Butter erhitzen, bis es zu einer "Soße" wird
    Dann in einem anderen Topf den Rest vermischen, rühren bis es zu einem Teig wird.
    Die "Soße" hinzufügen und mischen bis es gut genug aussieht (leicht erkennbar).
    Dann auf einem Backblech mit Backpapier jeweils 1-2 EL Teig drauftun.
    Ach ja, davor noch bisschen Backschokolade kleinschneiden und in den Teig mischen. Dürfen ruhig größer sein. Das sind dann die leckeren Schokostückchen.. :D
    Auf 250 grad Umluft für 20~ min circa drinnen lassen. Kannst auch den Zahnstochertest machen (Zahnstocher rein, wenn Teig kleben bleibt ist es noch nicht bereit).
    Ich liebe die Kekse ;D

  • Zu viel Angst um mich?
    Antwort von LiselotteHerz ·

    Und was wäre, wenn Dich Deine Freundinnen zuhause abholen würden und ihr gemeinsam ins Schwimmbad geht?

    Du musst ihr sagen "Ich bin kein kleines Kind mehr und in die Schule lässt Du mich ja auch allein". lg Lilo

  • Zu viel Angst um mich?
    Antwort von Nordseefan ·

    Dann rede noch mal. Bitte sie, dir konkret zu sagen vor WAS genau sie Angst hat. Das schreibst du dir auf, und dann überlegst du dir Argumente die dagegensprechen. Und/oder wie man das ändern kann.

    Du könntest ertrinken: Es gibt Bademeister die aufpassen, meine Freundinnen sind auch da die können im Notfall Alarm schlagen.

    Der Hinweg ist so gefährlich: Du könntest mich doch hinbringen/Der Bus hölt genau neben dem SChwimmbad, Aber in die Schule gehe ich doch auch alleine.....

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Moniar ,

    Entschuldigung ich wollte deinen Kommentar hochmachen

  • Zu viel Angst um mich?
    Antwort von Hadesz ·

    Finde es gut das sich deine Mama um dich sorgen macht, und dir es auch nicht erlaubt, Soviel wie im Moment los ist in Deutschland, ist es gut das du dich lieber zuhause befindest. 

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Moniar ,

    Es war aber Schon immer so [auch als ich 11 war]

    Kommentar von LiselotteHerz ,

    Klar, wir bleiben ab jetzt alle brav zuhause und die Verrückten haben dann das Schwimmbad oder was immer ganz für sich! Ich glaube, es geht los! Am besten sagen wir noch alle Feste ab!! Genau so funktioniert Terror, indem sich andere ständig Angst einjagen lassen.

    Kommentar von Hadesz ,

    Sie ist ein Kind, und du wohl eher eine schlechte Mutter wenn du deine Kinder in dieser Zeit irgendwo alleine los ziehen lassen würdest. Ich hab auch nicht gesagt das irgendwas abgesagt werden soll, oder sonst was. Habe nur ihre Frage beantwortet, denn jede Mutter würde es so ihrer Tochter sagen. - Und mit 11 lässt dich sowieso keiner alleine ins Schwimmbad :D also von den Eltern her. - Außer du hörst nicht auf Sie und gehst dennoch.

    Kommentar von Nordseefan ,

    Hallo? ich bin auch mit 11 "alleine" ins Schwimmbad. Meine Mutter hat mit mir den Weg "geübt" mir genau erklärt wie ich mich verhalten muss. Und ich kenne viele Kinder die alleine ins Schwimmbad gehen - auch in der heutigen Zeit noch. Wichtig ist, das die Kinder vernünftig sind. Und wissen wie sie sich zu verhalten haben. Das sie das wissen - nicht nur in Bezeihung auf Schwimmbad - dafür können die Eltern lange genug sorgen. Nennt man dann Erziehung

  • Zu viel Angst um mich?
    Antwort von SasciaJylle ·

    Du bist ihr Kind, also verständlcih dass sie Angst hat. Frag sie doch einfach mal genau, warum du nicht mit schwimmen darfst. Und lass die antwort: "weil ich angst hab" nicht gelten. Fordere eine plausible Erklärung warum du nciht mitdarfst. Sie sollte schon ihre angst begründen können

  • Bis zum wie vielten Lebensjahr sollte ein Baby gestillt werden?
    Antwort von karin69 ·

    Hallo....

    Zur Beantwortung Deiner Frage kann ich andere Poost's von mir 1:1 kopieren!

    Ich denke da kannst Du das nötige für Dich rauslesen. Weiter kann ich noch als Mutter meine eigene Erfahrung kundtun: ich habe mir über das Stillen VORHER nie wirklich große Gedanken gemacht, nur dass ich für mich wusste, dass ich unbedingt stillen wollte, wenn es denn ginge. Und es ging...😊

    Es war für Mutter und Kind(er) eine sehr schöne und kuschelige Anfangszeit! Unwiederholbar...

    Auch über die Länge der Stillzeit brauchte ich mir keine Gedanken machen, denn beide Kinder haben irgendwann zu verstehen gegeben, dass ES jetzt reicht. Und es war genau so schön zu sehen, wie der kleine Mensch sich abnabelt und seine Welt weiter dann als "Großer" erforschen will.

    Schaue noch einfach hier: Ich habe über das Stillen schon so einiges beantwortet:

    https://www.gutefrage.net/frage/welche-nachteile-hat-es-wenn-man-kinder-lange-st...

    https://www.gutefrage.net/frage/stillen-ja-nein-vielleicht?foundIn=list-answers-...

  • Testament von nicht verstorbener Mutter gefunden, was tun?
    Antwort von mariannelund ·

    ja vieleicht machst du unnötig panik so wie wir alle uns um das morgen sorgen und um das gestern und dabei das heute vergessen

    leg den brief weg und nimm mutti mit in die eisdiele, geh an see und fütter enten solang du bei ihr bist wird sie sich nicht umbringen und vieleicht erzählt sie was in dem brief steht

    sorge dich nicht, sondern lebe hat der peter lauster immer gesacht

  • Bis zum wie vielten Lebensjahr sollte ein Baby gestillt werden?
    Antwort von NicoleU ·

    Die Kinderärzte und auch Hebammen empfehlen inzwischen, dass ab der 15./17. Woche langsam Beikost eingeführt werden.

    Wann komplett abgestillt werden sollte wird aber nicht mit einem Zeitpunkt empfohlen. Je nachdem wie es Kind und Mutter passt.

    Ich persönlich habe es auch so gemacht und das eine Kind noch bis 10 Monate morgens gestillt. Beim zweiten hab ich bis ca. 1 Jahr noch nach jeder Mahlzeit hinterher stillen müssen weil er es noch wollte und es geliebt hat.

    Ich finde es auch befremdlich wenn Kinder über 1,5 Jahre noch gestillt werden, aber das muss jeder selber wissen. Für die Kinder ist es dann ja weniger eine Nahrungsaufnahme sondern sie holen sich Nähe, kuscheleinheiten und Sicherheit.

  • Bis zum wie vielten Lebensjahr sollte ein Baby gestillt werden?
    Antwort von Evita88 ·

    Idealerweise wird ein Baby bis mindestens zum ersten Geburtstag gestillt. Davon die ersten sechs Lebensmonate voll, danach begleitend zur Beikosteinführung.

    Die WHO empfiehlt, bis zum zweiten Geburtstag weiterzustillen, da das Stillen dem Baby/Kleinkind wertvolle Antikörper mitgibt und auch einen gewissen Schutz vor Allergien bietet (das Risiko wird gesenkt).

    Die WHO sagt außerdem, dass auch gerne noch über den zweiten Geburtstag hinaus gestillt werden kann, wenn beide es mögen.

    LG

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Goodnight ,

    Wenn man die WHO zitiert sollte man wissen, dass die WHO ihre Empfehlungen nach Bevölkerungszahlen richtet und nicht nach Ländern mit guten Hygiene- und Lebensmittelstandards.

  • Bis zum wie vielten Lebensjahr sollte ein Baby gestillt werden?
    Antwort von Birmli ·

    Die WHO empfiehlt 6 Monate voll zu stillen und dann teilstillen bis zum zweiten Lebensjahr und darüber hinaus.

    Ein Kleinkind profitiert auch mit 2 und 3 Jahren noch von Muttermilch!!

    Und in manchen Ländern ist es überlebenswichtig, dass die Kinder bis 4, 5, 6, 7 Jahre gestillt werden. Nur weil es hier nicht mehr üblich ist, heisst es nicht das es krank oder abbartig ist ;-)

  • Wie oft muss eine Mutter stillen?
    Antwort von Birmli ·

    Am aller besten immer dann wenn das Baby Hungerzeichen gibt (die übrigens schon sehr viel früher anfangen als viele denken. Sie weinen erst fast 1h nach den ersten Hungeranzeichen).


    Selten ist das alle 4h (die 4h-Regel kommt von ganz früher als die Pulvermilch erfunden wurde und noch extrem schwer verdaulich war). Muttermilch ist innerhalb 1h und weniger verdaut!! Gerade bei Neugeborenen ist es also nicht ungewöhnlich wenn sie sogar stündlich kommen. Die Abstände verlängern sich je älter sie werden.

  • Bis zum wie vielten Lebensjahr sollte ein Baby gestillt werden?
    Antwort von turnmami ·

    Lebensjahre? 

    Wer bitte stillt einen 6jährigen?

    Die meisten stillen die ersten Monate und steigen dann auf Beikost um und stillen schön langsam ab!

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von ellosch ,

    Hab ich was von 6jährigen gesagt?!

    Kommentar von turnmami ,

    du fragst doch nach Lebensjahre, nicht nach Monaten!

    Kommentar von Evita88 ,

    Dennoch schreibt ellosch in ihrer Ausgangsfrage nichts von einem sechsjährigen Kind...

  • Testament von nicht verstorbener Mutter gefunden, was tun?
    Antwort von testwiegehtdas ·

    Hallo,

    meine Eltern haben ihr erstes Testament geschrieben, als meine älteste Schwester geboren wurde. Als das Haus gekauft wurde, haben sie es dann noch mal aktualisiert.

    Viele Menschen haben auch ohne Wunsch zu sterben frühzeitig ein Testament, einfach damit im Notfall alles geklärt ist.

    Man könnte ja auch an einer schweren Krankheit sterben und dann keine Kraft dafür haben oder bei einem Unfall spontan ersterben.

    Ich habe auch schon überlegt (bin 21) ob ich nicht ein Testament schreiben sollte. Denn ich habe mehrere Versicherungen die im Todesfall etwas zahlen würden und wo meine Schwester begünstigte ist (sie war da, als der Vertrag unterschrieben wurde und wurde daher eingesetzt). In dem Testament könnte ich dann alle Verträge aufführen, auch wen (hoffentlich) bald die Betriebliche Altersvorsorge, die im Todesfall auch etwas zahlt, dazu kommt. Ich habe ja auch z.B. einen Bausparvertrag von meinen vermögenswirksamen Leistungen.

    Einfach damit meine Familie weiß wo sie alles Geld bekommen kann und nichts vergisst. Denn eine Beerdigung ist teuer und in dem Moment haben sie sicher besseres zu tun (Trauern, Organisieren,...) als alle meine Dokumente durchzugucken wo sie sich melden müssen.

    Große Vermögenswerte habe ich nicht und ich traue meiner Schwester auch zu das alles vertrauensgemäß zu erledigen (sonst hätte ich sie nicht genommen), aber so haben sie einen Überblick.

    Dort werden nicht alle Verträge aufgeführt, einen Ordner öffnen und alles kündigen können sie selber, aber alles wo es Geld geben wird.

    Vielleicht möchte deine Mutter auch solange das mit deinem Vater nicht 100% geklärt ist, dass er nur den Pflichtanteil bekommt, sollte ihr was passieren und nicht den Teil den man sonst als Ehepartner bekommt. Ein Testament kann man ja jederzeit ändern.

    Rede mal mir deiner Mutter, dass du dir starke Sorgen um sie machst, wegen dem was sie sagt. Sage ihr auch, dass du sie liebst und sie dir sehr wichtig ist. Frage sie ruhig ob du ihr irgendwie helfen kannst, damit sie wieder fröhlicher ist.

    Ob du das mit den Dokumenten die du gefunden hast ansprechen willst kannst du ja dann spontan entscheiden.  

  • Testament von nicht verstorbener Mutter gefunden, was tun?
    Antwort von EGitarre ·

    Viele Menschen haben schon in jüngeren Jahren ein Testament.

    Grade in solchen Fällen, wie bei dir, mit deinem Vater, kann es sein, dass sie auf jeden Fall sichergehen will, dass z.B. du bestimmte Dinge erbst und nicht dein Vater, da dieser in der Erbreihenfolge glaube ich vor dir käme.

    Meine Mutter ist jetzt mitte 50 und hat ein Testament hinterlegt, einfach, weil der Tod ja nicht nur durchs Alter, sondern auch durch nen Autounfall kommen kann, in jedem Alter

  • Testament von nicht verstorbener Mutter gefunden, was tun?
    Antwort von WhoozzleBoo ·

    Viele noch lebende Menschen haben ein Testament. Nicht weil sie sich umbringen wollen, sondern einfach nur als Vorsorge, falls mal ein Unfall oder so passiert. Nicht immer kann man sich auf den Tod vorbereiten und vorher alles wichtige Regeln. Viele machen sich ab 40 schon Gedanken darüber und das ist auch richtig so. Heißt ja nicht, dass man bald stirbt, sondern nur, dass man für den Fall vorgesorgt hat.

  • Ich bin 16 und möchte ausziehen, geht das?
    Antwort von DFgen ·

    Solange du noch minderjährig bist, kannst du nur mit Zustimmung deiner Eltern bzw. des sorgeberechtigten Elternteils ausziehen, da diese den Auszug dann auch finanzieren müssen.

    Sollte dir ein Zusammenleben mit deiner Mutter nicht mehr möglich erscheinen, könntest du dich an das Jugendamt wenden und um Unterstützung bitten. Ggf. wäre die Unterbringung in einer Einrichtung des Jugendamtes, einer Wohngruppe o. ä. möglich.

  • Wie/ mit was komme ich dort hin?
    Antwort von Isildur ·

    Hallo,

    entweder die Reitkarten weiterverkaufn oder kündigen. Ansonsten mal schauen wie das mit denem Bruder klappt, es bleibt ja auch noch Öffis, Taxi, Fahrrad, Mofa, Freunde, Bekannte, E-Bike, Fahrgemeinschaft,...

  • Wie/ mit was komme ich dort hin?
    Antwort von Dahika ·

    was ist denn "etwas weiter weg". Mehr als 10 km? Deutlich mehr? Wenn es innerhalb der 10 km Marke ist, ist es unbequem, wenn man mit den Rad hinfahren muss, aber es geht sehr wohl.

    Ich bin früher immer mit dem Fahrrad gefahren. 8 km. Meine Eltern hätten mir den Vogel gezeigt, wenn ich mit dem Auto gefahren werden wollte. Und ich bin bei jedem Wetter gefahren. Auch bei Eis und Schnee.

    Wenn es mehr sind als 10 km, hat dich deine Mutter im falschen Stall angemeldet. Oder willst du ewig abhängig bleiben.
    Fahrradfahren hat auch den Vorteil, dass man freier mit seiner Zeit ist. Man hat keine Mutter im Nacke hängen, die nach der Reitstunde auf´s Heimfahren drängelt. Man kann noch mit anderen Mädels abhängen, schwatzen, lästern, Cola trinken, dem Pferd ein Küsschen geben, etc.... All das ist nicht möglich, wenn Mama auf der Hupe sitzt.

    Weicheier, die heutige Jugend.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von friesennarr ,

    Wir hatten damals nur ein Auto und das hatte mein Vater bei der Arbeit dabei. Niemand hätte mich je fahren können - entweder selber irgendwie hinkommen oder nicht hin gehen.

    Allerdings habe ich mit 15 ein Mofa gekauft und den Führerschein gemacht und hatte es von da an echt easy.

  • Ich bin 16 und möchte ausziehen, geht das?
    Antwort von herakles3000 ·

    um das Raus zukommen musst du erstmals mit dem Jugendamt reden und denn auch mitteilen das es dir nur besser geht wen du da weg bist wen dir das ein Arzt bestiegt kann das Jugendamt so einiges machen zb dich in Ein Betreutes wohnen unterbringen.Solltest du ausziehen wirst du Schwierigkeiten bekommen den das Jobcenter beruft sich auf eine Klausel  nicht unter 25 und das kann man nur mit dem Jugendamt und einem Arzt umgehen nur so kamst du eine Wohnung bezahlt bekommen.

  • Ich bin 16 und möchte ausziehen, geht das?
    Antwort von toomuchtrouble ·

    Leider kannst Du das mit 16 nicht entscheiden und solange das Verhältnis zwischen Deiner Mutter und Dir von der Erwachsenenwelt als normaler Generationenkonflikt gewertet wird und nicht als seelische Grausamkeit, bleibt sie die Ansprechpartnerin.

    Eine Alternative wäre eine Jugendwohneinrichtung, Jugend-WG, natürlich weiterhin ein - gegebenenfalls - andere Klinik oder ein anderer Psycho.

    https://www.aspies.de/adressen.php

    Was rät denn die Asperger-Community (http://aspies.de/forum/). Gibt es vor Ort Selbsthilfegruppen oder auch Angehörigenbetreuung?

    Zuletzt: Du brauchst eine/-n Fürsprecher(-in) Onkel, Tanten, Großeltern, Vertrauenslehrer, örtliche Beratungsstelle. Da ich in Hannover den Psychomarkt kenne, würde ich Dir das SPZ in Hannover empfehlen. Es ist die einzige sozialpädiatrische Einrichtung dieser Art in Deutschland. Außerdem ist es Teil des Kinderkrankenhauses auf der Bult, die gerade auch im Bereich Asperger-Jugendlicher viel Erfahrung hat.

    http://www.spz-hannover.de/startseite/

    Anrufen!
    0511/8115-7702

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von KamiKeks ,

    Danke für deine Antwort! Dacht mir schon, dass das nicht geht. 

    Klinik kommt für mich selber nicht in Frage, da ich schon mal in einer war und ich mich dort sogar noch unwohler, als Zuhause gefühlt habe.... Aber so langsam, sollte ich etwas in dieser Richtung wohl doch wieder in Betracht ziehen...

    Hannover ist arg weit weg... 5 Stunden Autofahrt

    Gruß Kami