Mahnung - neue und gute Antworten - Seite 7

  • 1
    Mahnung, Verzugskosten
    Antwort von rainerendres rainerendres

    Wieviel Mahnungen hat Deine Mutter im Vorfeld in dieser Sache erhalten ?

    Um was für einen Stromanbieter handelt es ?

    Kommentar von Wombato014 Wombato014

    1 Mahnung, Rheinenergie.

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    Meiner Meinung nach ist es - auch im Verzugsfall ein Verstoß - gegen die Schadenminderungspflicht § 254 BGB wenn ein GroßKonzern bereits nach der 1 Mahnung den Forderungseinzug an ein externen Finanzdienstleister (Inkassobüro/RA) abtritt

    Kommentar von Wombato014 Wombato014

    Vielen dank!

    Kommentar von schelm1 schelm1schelm1

    Hoffentlich steht da nicht jemand ziemlich alleine mit seiner Rechtsmeinung bei Zahlungsverzug und erfolgter Mahnung, die ebenfalls wie die Rechnung überfällig ist!?!

    Kommentar von Droitteur DroitteurDroitteur

    Nein, da steht jemand nicht allein mit seiner Rechtsmeinung.

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Im Gegenteil. Die Gerichte folgen dieser Meinung immer öfter, dass Großkonzerne für lustige Mahnbriefchen keine Hilfe eines Inkassos oder Anwalts brauchen.

    Kommentar von FordPrefect FordPrefectFordPrefect

    Nein. Hier wurde auch nicht ans Inkasso (m.W. macht das Tesch für Rheinenergie) abgegeben, sondern es handelt sich um die übliche Eskalation nach fruchtloser Mahnung. Dafür den Klageweg mit Verweis auf § 254 BGB zu beschreiten wäre doch sehr geagt, und würde vermutlich mehr kosten als die zusätzlich erhobenen Gebühren. Schließlich ist die zugrundeliegende Forderung per se unstrittig.

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    Schon klar es ist kein schnödes Inkassobüro - was man leicht austricksen könnte - sondern ein "echter" Anwalt

    Wenn es stimmt das bereits 3 Tage nach der 1 Mahnung ein RA von einem geschäftserfahrenen Großunternehmen eingeschaltet wurde glaube ich das das die Kosten nicht durchsetzungsfähig sind

    Bin aber kein Volljurist sondern nur ein kleiner EX Inkasso MA

    Kommentar von Droitteur DroitteurDroitteur

    Der Anwalt kann ohnehin nichts anderes tun als der Gläubiger selbst, das macht die Beauftragung in einem wie hier einfach gelagerten Fall noch mal zweifelhafter. Und selbst die "äußerste" Form - das gerichtliche Mahnverfahren - wäre günstiger gewesen als 60 Euro.

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    Falls noch jemand mitliest :

    Gibt ein brandneues urteil bezüglich Anwaltsgebühren und geschäftserfahrenes Unternehmen :

    http://www.mieterverein-dortmund.de/fileadmin/dateien/pdf/AG_Dortmund_412_C_1075...

    Obwohl die Beklagte verloren hat waren die Anwaltsgebühren nicht zu zahlen

    Mahngebühren wurden auf 1 € (!) reduziert

    Kommentar von FordPrefect FordPrefectFordPrefect

    seufz

    Und? Das ist wie in allen nicht höchstrichterlichen Entscheidungen eine Einzelfallbeurteilung. Sie ist daher auch nirgendwohin übertragbar. Das nur am Rande.
    Liest Du Dir das Urteil mal genauer durch, wirst Du nämlich feststellen, dass die Klägerin ihren Anteil an den Prozesskosten selber tragen musste. Ich wage zu bezweifeln, dass die - auf den Fall des OP übertragen - unter € 60.-- liegen würden.

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Und du lerne zwei Dinge:

    1. Bei derart vielen Amtsgerichten in der Republik, die in den vielen Einzelfallentscheidungen entsprechend die hier strittigen Gebühren zusammenstreichen, stolpert ein Inkasso/ ein Anwalt doch bestimmt darüber.

    2. Die Schuldnerin hatte hier ihren Anteil an Prozesskosten zu tragen, weil sie in der Hauptsache (Minderung, also eine Hauptforderung) nicht gezahlt hatte und zur Zahlung verurteilt wurde. Das wäre so, wie wenn die TE bzw. ihre Mutter nicht gezahlt hätte. Sie hat aber gezahlt, also fällt die Hauptforderung weg und es geht ausschließlich nur noch um die Anwaltsgebühren. Also. Was lernen wir draus? In diesem verlinkten fall wurden sie auf 1€ zusammengestrichen. Wieso nochmal wären also im hier diskutierten Fall mehr als 1€ Anwaltsgebühren zu erstatten?

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    @fordPrefekt

    Die meisten Urteile werden aber nun mal vor dem Amtsgericht gefällt

    Abgesehen davon sind hier im Thread bei der Mutter lediglich die Anwaltskosten offen

    Gibt also keine Hauptforderung mehr

    Die Gegenseite könnte also nur expl wg den Anwaltsgebühren klagen ;)

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Der Anwalt kann ohnehin nichts anderes tun als der Gläubiger selbst

    Das stimmt nicht, der Anwalt kann mehr machen und er kann und darf dafür Gebühren nach RVG verlangen. Der Punkt ist, dass er nicht viel mehr gemacht hat UND dass es weder eine Einzelfallprüfung gab noch eine Rechtsberatung und dass weder Einzelfallprüfung noch Rechtsberatung benötigt oder beauftragt wurde.

    Kommentar von Droitteur DroitteurDroitteur

    Das war hier auf den konkreten Fall bezogen - allein dem Grunde nach kann natürlich ein Anwalt mehr/andere Sachen machen als ein Nicht-Anwalt-Gläubiger, das war aber nach hiesiger Sachverhaltsdarstellung, wie du auch selbst schon erkannt hast^^, gar nicht nötig/möglich.

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Schon klar, aber ich wollte es nochmal rausstellen, nicht dass die TE sich die Argumentation dann falsch aneignet. Der Kern der Argumentation liegt auf dem Wort "Zweckmäßigkeit". :-)

    Würde man sich an den Anwalt wenden und schreiben "Sie können nicht mehr machen als der Gläubiger selbst", lässt man sich auf eine Diskussion ein, die man nie gewinnen wird. :-)

    Kommentar von Droitteur DroitteurDroitteur

    :D Stimmt^^

    Kommentar von FordPrefect FordPrefectFordPrefect

    Bitte nicht irreführen lassen. Es lagen nicht 3 Tage nach der 1. Mahnung vor, sondern 3 Tage nach Auslaufen der bereits angemahnten Frist. Somit befand sich die Schuldnerin (übliche Fristen mal vorausgesetzt) bereits seit über 4 Wochen im Verzug. Nein, sehr freundlch finde ich dieses Vorgehen auch nicht. Aber rechtlich ist dagegen vermutlich nichts einzuwenden.

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    Lt TE ist es nur zu 1 Mahnung gekommen

    1 Rechnung , 1 Mahnung und dann 3 Tage danach das Anwaltschreiben Man ist anscheinend geil auf das Produzieren von Kosten

    Wäre es meine Mutter würde ich das Vorgehen des Versorgers zusätzlich in den Plattformen breittreten

  • 1
    Mahnung, Verzugskosten
    Antwort von madquad madquad

    Ich denke es spielt hier keine Rolle ob es um junge oder ältere Menschen geht.

    Auch spricht man nicht mit Hänschen sondern mit Hans. Der Stromanbieter wäre hier nun zu kontaktieren, nur hier kann man den Vorgang stoppen oder wenigstens vernünftig begründen. Ist doch logisch dass der Anwalt hier keine Kulanz Handlung vornimmt. Meinst Du der schreibt solche Mahnungen aus Spaß. Der verdient damit Geld.

    Also, der Stromversorger kontaktieren und ich bin mit sicher die werden hier sicherlich eine Lösung finden

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    In der Versorger Branche wird allerdings viel getrickst :

    Offenbach - Das Amtsgericht Offenbach hat den Neu-Isenburger Billigstromanbieter und Energiediscounter Eprimo wegen unsauberer Inkasso-Methoden abgemahnt.

    http://www.op-online.de/lokales/nachrichten/offenbach/offenbach-billigstromanbie...

    Kommentar von Wombato014 Wombato014

    Mir hat er die Mahnung nicht geschrieben, sondern einer alten Frau die sowieso schon seh und hörschwierigkeiten hat. Genau darum ist es wichtig zu erwähnen, dass man von einer älteren Frau spricht. Macht mich einfach traurig sowas, sich an ärmeren zu bereichern.

    Kommentar von schelm1 schelm1schelm1

    Fakt ist doch lediglich, dass Sie versäumt haben mal regelmäßig in die Rechnungen Ihrer bekanntlich sehschwachen Mutter zu schauen und erst die Mahnung verspätet gezahlt haben. Sie sind damit mitschuld an der Mehrbelastung ihrer Fau Mutter und keines falls die EDV-Anlage der Rheinenergie, die Millionen Stromkundenabrechnungen ohne Ansehen des Leistungsschuldners bedient!

    Der Apparat verläßt sich halt voll auf Sie als fürsorgliches Kind!?!

    Kommentar von Droitteur DroitteurDroitteur

    Das Alter der Frau, sofern sie nicht bereits geschäftsunfähig ist, spielt hier schlicht keine Rolle - wenn die anderen "sachlich" bleiben sollen, dann musst auch du das so akzeptieren.

    Im Übrigen schließe ich mich der Antwort von rainerendres an.

    Kommentar von Wombato014 Wombato014

    Ich versuche sachlich zu bleiben und bin davon überzeugt, dass vergesslichkeit im Alter und ähnliches, definitiv das handeln im Alltag beeinflussen. Kenne mich leider nicht mit den Paragraphen aus, aber kann mir denken, dass Leute auch vor altersbedingten erscheinungen irgendwo im Gesetz geschützt werden. Danke für den Beitrag.

    Kommentar von Droitteur DroitteurDroitteur

    Dann lass es dir halt von jemandem sagen, der sich mit Paragraphen auskennt: Das Alter der Mutter ist hier unerheblich.

    Wenn deine Mutter "Erscheinungen" aufweist, kannst du über die Feststellung der Geschäftsunfähigkeit nachdenken. Das ändert aber am derzeitigen Sachverhalt nichts.

    Ich bleibe im Ergebnis bei der Einschätzung von rainerendres - das sollte doch für dich so reichen, wenn du ohnehin noch einen Anwalt konsultierst? Es ist nämlich so, dass hier bei gf.net fast alle zuletzt an der Durchsetzung scheitern; ein Anwalt ist darum auch dann oft ratsam, wenn der Ratsuchende hier die Rechtslage von verschiedenen Seiten und vielleicht auch zutreffend aufgezeigt bekommt.

    Kommentar von madquad madquadmadquad

    Bei der Rechnungsstellung und im Mahnwesen ist das Alter unerheblich. Oder sollen die Mitarbeiter ab einen gewissen Datum auf eben genau dieses Mahnwesen verzichten?!?! oder vor jeder Rechnungsstellung prüfen welches Alter der Rechnungsempfänger hat????

    Sorry, also hier solltest Du nun wirklich sachlich bleiben und anstatt auf Unternehmen zu poltern lieber Deiner Oma unterstützend zur Seite stehen damit derartiges nicht häufiger vorkommt.

    So, und nun setze Dich mit dem Versorger in Verbindung und dann sollte das Thema durch sein

    Kommentar von madquad madquadmadquad

    Bei der Rechnungsstellung und im Mahnwesen ist das Alter unerheblich. Oder sollen die Mitarbeiter ab einen gewissen Datum auf eben genau dieses Mahnwesen verzichten?!?! oder vor jeder Rechnungsstellung prüfen welches Alter der Rechnungsempfänger hat????

    Sorry, also hier solltest Du nun wirklich sachlich bleiben und anstatt auf Unternehmen zu poltern lieber Deiner Oma unterstützend zur Seite stehen damit derartiges nicht häufiger vorkommt.

    So, und nun setze Dich mit dem Versorger in Verbindung und dann sollte das Thema durch sein

  • 0
    Culpa. Inkasso Mahnung
    Antwort von tina315 tina315

    Huhu...also ich habe ebenfalls die Schreiben von diesem Culpa Inkasso bekommen. Haben dort angerufen, weil ich diesen Kreditantrag bei Lugano Finanz gestellt habe, als allerdings der Nachname Brief kam, lehnte ich diesen ab und habe dem Antrag auch Widersprochen. (per Mail) Leider keine Bestätigung mehr davon. Telefonierte nochmals mit den Kollegen die dann sagten Sie schicken den angeblichen Vertrag zu, statt dessen kam jetzt ein Vergleichsangebot das sich nur noch auf 30% der Forderung beläuft. Meiner Meinung nach ein Schuldeingeständnis denn wer Recht hat verzichtet nicht auf 70% der Forderung. Was meint Ihr? Wie verhalte ich mich jetzt hab 14 Tage Zeit zu reagieren!

    Kommentar von anifanify anifanify

    Den letzten Brief von denen hatte ich gegen Ende Januar mit dem Betreff "letzte aussergerichtliche Zahlungsaufforderung" und seitdem bis auf ein Versuch mich telefonisch zu erreichen nichts mehr gehört.Allerdings bekam ich die Briefe alle 2 Monate.Mal schauen ob die wirklich Ruhe geben oder ob wieder was kommt

  • 0
    Mahnung, Verzugskosten
    Antwort von bakum bakum

    Nein, Deine Mutti hätte Dich halt eher fragen müssen.. Sie hatte die Rechnung ja nicht erst seit dem 28.03....

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    Woher weist Du das ?

    Ist nur Spekulation

    Kommentar von bakum bakumbakum

    was soll Dein unsachlicher Kommi?

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    Wieso unsachlich ? Du weist es eben nicht genau wann die Frau entsprechende Post bekommen hat - Also spekulierst Du ganz einfach diesbezüglich

    Kommentar von bakum bakumbakum

    Lies einfach mal alle Kommis. Keine Stromfirma rechnet zudem mit sofortigen Zahlungsziel ab...

  • 0
    Gerichtlicher Mahnbescheid nach über 17 Jahren ohne versuch den Mahnbescheid durchzusetzten
    Antwort von HalloMarkus HalloMarkus

    genau den gleichen sche... hab ich jetzt auch mit der CREDITREFORM !Grundforderungaus1997: 437 ? eur oder DM ist nicht angegeben ins über 255EUro an zinsen ....jetzt gesammt 725euro . ich habe auch 17 jahre nichts gehört "unverszändlich" !!!

  • 0
    können die mahnungen selbst gepfändet werden
    Antwort von theanswererer theanswererer

    Hättest du die Frage halbwegs sinnvoll formuliert, "fände" ich vielleicht eine Antwort...

  • 0
    Angeblich GMX Topmail Abo abgeschlossen?
    Antwort von Rudnik Rudnik

    Du solltest Anzeige erstatten. Das sind üble Machenschaften. Die haben weder eine Unterschrift noch etwas anderes von dir, möchte ich wetten. Das Geld brauchst du nicht zu bezahlen. Sollen sie doch eine Inkassofirma beauftragen. Die sitzen bestimmt im selben Büro wie die Betrüger auch. Teil denen mit, dass du Anzeige erstatten wirst, tu das auch und reagiere dann in keiner Weise mehr auf diese Belästigungen.

  • 4
    National Inkasso
    RatgeberHelden Antwort von rainerendres rainerendres

    Googel mal - Die Forderung ist nicht durchsetzungsfähig

    Fax an den Inkassoladen :

    "...Sehr geehrtes Inkasso Team - ich weise die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung führen - einen gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - mit der Weitergabe meiner Daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."

    Es ist jedoch nicht ausgeschlossen das das Inkassobüro das Schreiben ignoriert und trotzdem weitere Briefe auf den Sünder herabregnen lässt - oft wird z.b in einem weiteren Schreiben eine detailierte "Begründung" für die Zahlungsverweigerung eingefordert ! Eine Begründung oder ein erneutes Zurückweisen der Forderung ist jedoch nicht nötig

    Kommentar von Goofy62 Goofy62Goofy62

    Genau so. Reicht vollkommen.

  • 0
    National Inkasso
    Antwort von anders7777 anders7777

    Ich würde in einem Brief an den Geschäftsführer persönlich mitteilen, dass der Fall mit der vorsätzlichen Nichtlieferung, Nichterfüllung und damit verbundenen rechtmäßigen Geldrückforderung für mich bindend erledigt ist. Zu meiner Entlastung füge ich Ihren kompletten Schriftwechsel diesem Schreiben zu meiner Entlastung bei. Ihre künftigen Schreiben gehen ungelesen an den Gerichtspräsident/in des Oberlandesgerichts Düsseldorf - Betreff: Rechtsdienstleistungsregister, Aktenzeichen: 3712E1-6.243 - , dass Ihnen die Erlaubnis zu den Nötigungen und anderen Straftaten genehmigt und erteilt hat.

    Unabhängig davon weise ich darauf hin, dass ein freiwilliger telefonischer Klärungsversuch in Ihrem Hause von einer mehr als frechen und ungebildeten Mitarbeiterin selbstherrlich abgelehnt wurde. Das schon alleine zeigt die fehlende Qualifikation Ihres Unternehmen auf. Mfg

    P.S.: das Schreiben mit Ihren Nötigungen geht gleichzeitig in Kopieform an die Registrierungsbehörde und zuständige Aufsichts- / Registrierungsbehörde:

    Präsident/in des Oberlandesgerichts Düsseldorf, Cecilienallee 3, 40474 Düsseldorf (zugleich Registrierungsbehörde gemäß Rechtsdienstleistungsgesetz).

    Kommentar von anders7777 anders7777anders7777

    Das Unternehmen ist offensichtlich sehr bekannt und schon öfter auch in "gutefrage.net" aufgetaucht: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=...

    Kommentar von anders7777 anders7777anders7777

    Drohbrief von Inkassofirma? So wehren Sie sich!

    Gefunden und alles unter: http://www.recht-hilfreich.de/inkasso-frankfurt/inkasso/drohbrief-von-inkassobur...

    Kommentar von anders7777 anders7777anders7777
    Kommentar von anders7777 anders7777anders7777

    Man glaubt es kaum. Was alles so in Deutschland möglich ist?

    Ein ähnlichers Unternehmen?

    Gefunden unter und alles unter: http://blog.beck.de/2011/01/02/deutsche-inkasso-und-internetabzocke-eine-rueckme...

  • 1
    National Inkasso
    Antwort von kleinewanduhr kleinewanduhr

    Päckchenversand? Dann gibbet keinen Beleg der Zustellung. Aber etwas ist unklar: vor einem Jahr bestellt - und wann haste das Geld zurückgebucht? Dafür gilt eine Frist von acht Wochen ab der Buchung. Und nun ein Jahr später bekommste erst ne Mahnung über 170.- Euronen?

    Aber jetzt auch egal. Es werden vermutlich noch mehrere Schreiben ankommen - achte dabei auf einen Mahnbescheid. Diesen musst Du direkt widerrufen, sonst erkennst Du die Zahlungsverpflichtung an.

  • 1
    National Inkasso
    Antwort von madquad madquad

    Dazu sage ich dann... Selbst schuld. Wenn ich etwas bestelle und nicht erhalte, dann frage ich bei dem Versender nach. Hast Du das getan bevor Du Dein Geld retourniert hast. Vermutlich mal nicht. Und keine Ahnung wie der Versand erfolgt ist, in der Regel versichert und der Händler hat einen Nachweis der Zustellung. Alles unbekannte Faktoren... Ich würde anstatt mit dem Inkasso Unternehmen zu philosophieren mit dem Versender den Dialog suchen.

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen
    Selbst schuld. Wenn ich etwas bestelle und nicht erhalte, dann frage ich bei dem Versender nach. Hast Du das getan bevor Du Dein Geld retourniert hast

    Es gibt keinerlei Verpflichtung, aktiv nachzufragen. Selbst schuld ist hier nur der Versender dieser Plazebos.

    Kommentar von loco11 loco11loco11

    Aber falls der nachbar das paket angenommen hat und vgessen hat sich zu melden,dann darf der fragesteller nixht einfach das geld zurückholen.dann wäre die telefonische Nachfrage der bessere Weg

    Kommentar von chantylilli chantylilli

    Du ich wohne auf einem Dorf und hier sind nicht viele Nachbarn und man kennt sich hier auch den Postboten von daher ist hier nie was angekommen.

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Blödsinn. Der gewerbliche Händler schuldet grundsätzlich den Versand an den Käufer selbst. Wenn der Käufer nicht die Post explizit damit beauftragt hat, an den Nachbar abzugeben (auf dem Benachrichtigungsschein beispielsweise so angegeben), interessiert niemanden, wo das Paket hingekommen ist.

    Warum ist das so? Für Verlust auf dem transportweg haftet der Händler, nicht der Verbraucher.

    Kommentar von chantylilli chantylilli

    Also das Habe ich der Dame auch gesagt das ich doch dafür unterschreiben muss wen ich ein Päckchen annehme da meinte sie nur das der versandt ja nicht versichert gewesen sei. Aber es ist trotz allem nie ein Päckchen angekommen das geld habe ich nach vier wochen zurückgeholt da ich nie eine Antwort von denen erhalten habe.

    Kommentar von Goofy62 Goofy62Goofy62

    Wenn ich nur schon wieder diesen Spruch mit dem "selbst schuld" lese.

    Quatsch. Wenn keine Lieferung erbracht wurde (und der Lieferant muss die Zustellung beweisen können...), dann gibt es auch keine Zahlungspflicht. Es gibt keine Rechtsgrundlage, etwas zahlen zu müssen, was man bestellt, jedoch nicht erhalten hat.

    Des weiteren soll es da so etwas wie ein Widerrufsrecht im Fernabsatz geben, Fristbeginn erst bei Zustellung einer gültigen Widerrufsbelehrung.

    Also. Vor dem "selbst schuld" bitte mal die Kirche im Dorf lassen.

    Ich kriege regelmäßig einen Hals wie ein Truthahn, wenn ich sowas lese.

  • 8
    National Inkasso
    RatgeberHelden Antwort von DerHans DerHans

    Du musst keinesfalls beweisen, dass du die Ware NICHT bekommen hast. Der Lieferant muss eine Aushändigungsquittung vorlegen,.

    Kommentar von Hias3BGL Hias3BGLHias3BGL

    Genau so ist es!

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Und im übrigen sind das eh nur Plazebos. Sei froh, diesen teuren Schund nicht bekommen zu haben. Mach lieber eine vernünftige Diät mit vernünftiger und angemessener Ernährung und - im Rahmen des möglichen - Sport.

    P.S.: Mit Inkassos niemals telefonieren. Die erzählen einen Haufen Blödsinn und vieles von dem, was sie erzählen, entbehhrt jeder rechtlichen Grundlage.

    Sollte sich das Inkasso weiterhin bei dir melden, schicke ein Einschreiben: "Ich weise die Forderung vollumfänglich zurück. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien. Weitere Bettelbriefe werde ich mit einer Strafanzeige wegen Betrugs und Nötigung beantworten."

    Kommentar von chantylilli chantylilli

    Das habe ich dieser Unfreundlichen Dame so gesagt und darauf hat sie aufgelegt . Werde es aber per einschreiben noch eimal machen danke dafür. Habe meine Diät auch ohne Pillen geschaft.

    Kommentar von DerHans DerHansDerHans

    Am Telefon kannst du dir das schenken. Das wandert sofort in die Ablage "P"

  • 1
    Rechnungsstelle.
    Antwort von Pin234 Pin234

    Ignorieren. Wenn würdest du einen Brief bekommen, keine E-Mail.

  • 1
    Rechnungsstelle.
    Antwort von XXungerechtXX XXungerechtXX

    .Die Anlage eine Zipp Datei kann ich nicht öffnen

    1 Fehler... so etwas anzuklicken, daran denkt man nicht einmal!

    Widerspruch habe ich sofort eingelegt

    2 Fehler...na, jetzt wissen DIE, dass sie jemand ernst nimmt und werden weitere Rechnungen schicken...

    Was soll ich machen?

    3 Fehler...niemals drüber nachdenken, nur löschen!

    4 Fehler...eine solche Masche ist sooo alt, ich hätte nicht gedacht, dass es noch Leute gibt, die darauf reinfallen....und....heute ist der 1. April....

  • 0
    Strom-Gutschrift wird nicht erstattet. Wie gehe ich korrekt vor?
    Antwort von aemmy aemmy

    vllt mal bei der Verbraucherzentrale anrufen?

  • 1
    Strom-Gutschrift wird nicht erstattet. Wie gehe ich korrekt vor?
    Antwort von rainerendres rainerendres

    Setz Ihn sicherheitshalber letztmalig schriftlich in Verzug mit kurzer Fristsetzung (z.b 5 Tage) und kündige bei Fristverstreichung an das gerichtliche mahnvverfahren zu eröffnen

    Kündige ebenfalls an das Du zusätzlich andere User in den einschlägigen Verbraucherportalen über das ominöse Geschäftsgebaren in Kenntnis setzen wirst

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Kündige ebenfalls an das Du zusätzlich andere User in den einschlägigen Verbraucherportalen über das ominöse Geschäftsgebaren in Kenntnis setzen wirst

    Das würde ich nun gerade nicht machen. Damit begibt man sich auf dünnes Eis.

    Ansonsten aber richtig.

    Kommentar von rainerendres rainerendresrainerendres

    Wenn er bei der Wahrheit bleibt kann nix passieren

    Er kann sogar schreiben " Ich fühle mich betrogen "

    Kommentar von mepeisen mepeisenmepeisen

    Sich auf den Marktplatz zu stellen und zu schreien "XYZ hat mich betrogen" ist eine schwierige Nummer. Wenn man nach seiner Meinung gefragt wird, das auch so zu äußern, ist etwas anderes. Es gibt ja genug Verbraucherportale, wo man Firmen bewerten kann und wo man nach seiner Meinung gefragt wird. Dort würde ich ggf. einen Bericht hinterlassen und dann ist aber auch gut...

  • 1
    Rechnungsstelle.
    Antwort von chmoti88 chmoti88

    SOFORT Virenscan laufen lassen !!

    Das ist so oft durch die Medien etc. gegangen die neue Art von Betrug!

    Wenn man nichts bestellt hat, dann kann einem dass auch egal sein und darf es weil es per E-Mail kam ignorrieren!

  • 1
    Rechnungsstelle.
    Antwort von Kometenstaub Kometenstaub

    Lösche diese Dateien sofort und ungeöffnet.

    Klicke NIE auf irgendwelche Links. Indem Du die Zip versuchst hast zu öffnen, könntest Du Dir schon was eingefangen haben. In jedem Fall sofort einen aktuellen Viren-Scan laufen lassen.

    Mahnungen kommen nicht per Mail.

  • 1
    Rechnungsstelle.
    Antwort von LuanaBenni LuanaBenni

    auf keinem Fall die Datei öffnen.. Die kann ein Virus enthalten. Am besten gleich löschen und nicht reagieren. Ich habe schon des häufiger eine solche Mail bekommen.. und passiert ist nichts..

  • 5
    Rechnungsstelle.
    Antwort von PanzerWittmann PanzerWittmann

    in der zip datei ist ein virus, lösche es einfach sofort, nächste mal

    ignorieren

    du kannst mails grundsätzlich ignorieren