Gott - neue und gute Antworten

  • Angst vor dem Tod, dem nichts!!!!
    Antwort von RanjitHuber ·

    Hi Maikel,

    du hast es richtig erkannt: Aller Wahrscheinlichkeit nach hören wir auf zu existieren, sobald unser Gehirn vollständig leblos ist.

    Gibt es gute Gründe, warum man davor Angst haben sollte? Ich meine nicht.

    Du warst vor deiner Geburt etwa 13 Milliarden Jahre lang tot, denn so alt ist unser Universum. War es schlimm für dich, tot zu sein? Wie hast du es empfunden, als vor 65 Millionen Jahren der Meteorit in die Erde einschlug, der das Aussterben der Dinosaurier herbeiführte? Wie fühlte sich für dich der erste Weltkrieg an?

    Deine Antwort lautet vermutlich: "Gar nicht! Ich habe nichts gefühlt, denn ich existeirt noch nicht!"

    Genau so wird es vermutlich auch nach deinem Tod sein. Du wirst nichts fühlen, weil DU überhaupt nicht mehr existierst. Du kannst das dann also auch nicht schlimm finden, weil es DICH - der es schlimm finden könnte - gar nicht mehr gibt.

    Bereits der Philiosoph Epikur sagte: Wir brauchen keine Angst vor dem Tod zu haben. Denn so lange wir da sind ist der Tod nicht da, und wenn der Tod da ist sind wir nicht da.

    Ich rate dir, dir diese Tatsachen ernsthaft eine Weile durch den Kopf gehen zu lassen. Ich habe das auch gemacht und habe dadurch die Angst vor dem Tod verloren.

    Falls du eine Frage dazu hast so zögere nicht sie zu stellen!

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Waldfrosch4 ·

    Du verwechselst Gott mit einem Coca Cola Automaten .

    Wo hast du in der Bibel gelesen ,dass der Glaube an Gott dich vor Krankheit und Leid bewahrt ? Ist das der christliche Glaube ? Dass Gott unsere Gebete immer erhört und uns unseren Willen tut ? Ist es nicht viel mehr der Christliche Glaube das wir Ja sagen ,zu dem was er uns zu lässt ?

    Wir beten im Vater unser ja nicht, mein Wille geschehe ..sondern wir beten** dein Wille geschehe .**

    Das soll nun nicht bedeuten dass es Gottes Wille sei das wir KRank sind und leiden .Nein Aber die Welt ist nun mal so und nicht anders und wir alle können das nicht ändern . Wir können die Faust zu Gott erheben und ihm Fluchen ob all dem Leid dass er vermeintlich zulässt in der Welt . Aber das Leid stammt nicht von Gott ...und am Ende werden wir auf das LEid wo möglich keine Plausible Antwort erhalten ...

    Wir sollten begreifen dass wir alle ,die gesamte Schöpfung nicht in dem Zustand uns befinden in dem uns Gott haben wollte . Wir leben in einer Gefallenen SChöpfuing und als teil dieser SChöpfung sind wir nun mal der gefallen heit unterworfen .

    Aber wir können eine kleine Ahnung bekommen wenn wir auf das Opfer JEsus Christus auf Golgotha schauen ...wie wir wo möglich einen Ausweg aus der verzweiflung die uns zu übermannen droht bekommen :

    Gott selbst der in Jesus christus auf die Erde konkret in der Zeitlinie zu uns kam ,hat sich diesem Leid unterworfen um uns einen Ausweg zu zeigen ....um zu mindestens nach dem Irdischen Tode dann zu ihm zu gelangen ...wo es keine Krankheit mehr geben wird . Sicher das ist kein Trost wenn wir gerade im Leid versinken zu drohen ... Das mag uns sogar ärgern wenn wir das vernehmen . Es ist leicht zu glauben wenn alles gut läuft und wir gesund sind .

    Nur ..Jesus Christus hat das Leid zwar nicht aus der Welt schaffen können ,aber er hat es sozusagen Transfomiert . Hindus und Buddhisten wollen das Leid hinter sich lassen durch Gelassenheit ....ihm entrinnen ... Juden glauben ..so wie du tust ,wird es dir ergehen Esoteriker meinen ,das Leid das du hast ,hast du dir als Lektion ausgesucht ...als Freie Wahl .

    Ich bin katholisch und glaube das ich das Leid annehmen kann,sofern ich bereit dazu bin , und es dadurch seinen Schrecken verliert .wenn ich es umarme ,weil Christus es auch angenommen hat .. Er hat uns durch sein Leiden erlöst...mache dir das bitte klar ! und somit wenn wir es auch annehmen in diesem Sinne dann verliert es seine kraft uns zu quälen .

    Der Satan wurde sozusagen durch seine eigenen Waffen entmachtet .

    Wie er gelitten hat um uns zu erlösen .nehmen wir auch etwas an um es ihm dazu zu tun ,das heisst nun** nicht**, dass seine Werk nicht gut genug vollendet gewesen sei ,nur dass wir noch mitwirken können am Heilswerk Gottes ..

    Gott erhört unsere Bitten allermeist nicht so wie wir es gerne möchten ..und am Ende kannst du nicht wissen ,was für dein ewiges Heil oder das deiner Freundin die nun Krank ist ,am besten ist .

    Gott aber kennt alle Puzzles und wir sollten darauf ** vertrauen** dass er es gut mit uns meint ,auch dann wenn es uns bestimmt ist das wir früh sterben müssen und sollen .

    Wir dürfen aber auch mal klagen ..wenn es arg ist ...aber das vertrauen selbst in den dunkelsten Stunden zu bewahren ,das nennt sich nun mal Glauben ...und Glaube der kommt immer erst in der tiefsten Not so richtig zum Leuchten ..

    Stärke du deine Freundin durch deinen Glauben .... Bitte Gott um Glauben in dieser Stunde ,das ist gewiss das notwendigste Gebet für alle in solchen Situationen .

    Der Zweifel gebiert am Ende oft die Verzweiflung ,solange du aber am Zweifel** leidest** besteht noch grosse Hoffnung .

    https://www.youtube.com/watch?v=TCsb7IVWOSw

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Waldfrosch4 ,
    Kommentar von XXholditXX ,

    Du verwechselst Gott mit einem Coca Cola Automaten .>

    Ein Coca-Coal-Automat funktioniert mehrheitlich verlässlich und vorhersehbar!

    Aber das Leid stammt nicht von Gott ...und am Ende werden wir auf das LEid wo möglich keine Plausible Antwort erhalten ...>

    Aber "er" lässt es zu! Jeden Tag, immer wieder, von Christen verursacht, von Nicht-Christen, von Andersgläubigen!

    Eine "plausible" Antwort gibt es nicht von "Ihm"??? Warum läufst Du "ihm" dann immer noch nach und machst hier einen auf Ober-Missionar??

    Bitte nur eine "plausible" Antwort posten!

    Kommentar von Waldfrosch4 ,
    • Kinder verhungern weil der Westen im überfluss lebt ! Es gäbe genug für alle auf der WElt ,jedes Kind müsste das wissen .
    • Leute krepieren im Krieg weil die Menschen da mitmachen ,auch in Deutschland und sich nicht auflehnen wenn ihr eigenes LAnd einer der grössten Waffenexporteure mutiert .Es ist ihnen schlicht und einfach egal ,Hauptsache man hat das neueste E Phon (ich habe übrigens keines ..)
    • Menschen werden gefoltert von Gotllosen Menschen .denen nicht der MEnsch und auch nichts anderes Heilig ist .

    Und wenn du auf alles im Leben eine Antwort hast ,warum gibst du sie dann nicht der Fragestellerin ?

    Ich Diene Gott weil ihm die Ehre Gebührt .

    Frage du dich besser einmal in einer Stillen Stunde , bitte Wehm du selbst am Ende dienst ! Ich kenne wenigstens meinen Gott !

    Kommentar von Hooks ,

    Wenn Gott gegen all die Dinge etwas tun würde, müßte er gegen alles tun, was gegen seine Heiligkeit geht.

    Dann würde Gott auch nicht zulassen, daß Menschen in der Ehe auseinandergehen, daß es andere sexuelle Lebensformen gibt, daß es Filme mit moralisch fragwürdigem Inhalt gibt; daß Menschen böse über andere denken, daß sie lieblos an anderen handeln, er würde das Lügen bestrafen - letztlich würde kein Mensch bestehen.

    Es hat mal jemand gesagt: Allein an der Tatsache, daß der Tod Jesu Christi nötig war, von Gott selbst, daran kann man ersehen, wie schlimm es um die Menschheit steht...

    Es liegt irgendwie in der Natur des Menschen, daß er sich nur über Dinge aufregt, die andere machen, aber was er selbst sündigt - das ist ihm eigentlich lieb und nicht lassenswert.

    Kommentar von realsausi2 ,

    @ Waldfrosch

    In den ersten beiden Punkten stimme ich Dir zu. Die Not ist immer menschengemacht. Und kann auch nur von Menschen beendet werden.

    Allerdings:

    Menschen werden gefoltert von Gotllosen Menschen

    Das ist eher anders herum. Gerade die im Glauben an ihren jeweiligen Gott Inbrünstigsten neigen dazu, andere zu foltern, zu mißachten, zu unterdrücken. Das Gottlosigkeit irgendein besonders zu bemerkendes Verhalten induziert, ist nicht festzustellen. Gottlose können gute und schlechte Menschen sein. Ebenso wie gottgläubige. Ein Armloch ist ein Armloch. Ob mit oder ohne Glauben.

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von WotansAuge ·
    Im Hinduismus existiert als hoechste Form Gottes die des Brahman die Weltseele, die Schoepfung, der Schoepfer und Kern jedes Wesens.

    Die meisten Hinduisten würden dir jetzt vermutlich sagen, dass man Brahma nicht getrennt von Vishnu und Shiva betrachten kann.

    Entspricht das nicht dem monotheistischen Denken des Islams?

    Ein bisschen schon, aber der Hinduismus ist Jahrtausende älter als das Judentum und der von ihm abgespaltenen Religion des Christentums und der vom Christentum abgespaltenen Religion des Islams. Es ist also so, dass der Islam einem vereinfachenden Teilaspekt des Hinduismus entspricht.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von WotansAuge ,

    Das hindert aber weder einen Moslem daran, jeden Hindu als Feind zu betrachten, noch einen Hindu den Moslem als Feind zu betrachten. Die Religion der Sikhs hat sich an einer Synthese zwischen Hinduismus und Islam versucht

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sikhismus

    Die Sikhs werden von Hindus nicht als Feind betrachtet. Aber jeder gläubige Moslem betrachtet auch jeden Sikhs als seinen Feind.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Counsellor ·

    Hi, Mike.

    Ich habe eine Weile überlegt, ob ich versuchen sollte, dir mit einem Lösungsvorschlag o.ä. zu helfen.

    Allerdings kenne ich, ebenso wie die gesamte restliche Forums-community dich viel zu schlecht. Dadurch riskiert jeder, der versucht, auf deine Frage einzugehen, dass er dich irgendwie unbewusst verletzt oder falsch einschätzt und die Frage zu einer Holzhammer-Methode verkommt.

    Daher würde ich dir stattdessen empfehlen, dass du dir Rat bei einer Vertrauensperson oder einem Seelsorger in deinem Umkreis suchst, der dich als Individuum gut kennt und wirklich weiß, wie er dir speziell helfen kann.

    Gruß und Gottes Segen,

    counsellor :-)

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Du hast recht. Das ist eine sehr weise Antwort.

  • Angst vor dem Tod, dem nichts!!!!
    Antwort von BrightSparkle ·

    Ich hoffe, meine Antwort löst nicht so viele Diskussionen hier aus wie bei anderen Antworten zu ähnlichen Themen. ich sage nur meine Meinung und versuche MaikelMai, meine Überzeugung zu vermitteln. Was ihr anderen sonst denkt, könnt ihr ja gerne für euch behalten :) Also... Ich hatte vor zwei Jahren oder so gleiche Befürchtungen. Abends lag ich im Dunkeln im Bett und habe mir dieses Nichts vorgestellt und dabei geweint, weil ich es so schrecklich fand. Allerdings bin ich christlich aufgewachsen und von Kind auf an christliche Erklärungen gewöhnt. Trotzdem war es meine endgültige Entscheidung, das auch anzunehmen. Seit ich an ein Leben nach dem Tod glaube und daran, dass ich, wenn ich an Gott glaube und versuche, zu tun, was er möchte, habe ich Hoffnung. Ganz tief in mir habe ich diese Gewissheit, dass ich nach dem Tod zu ihm kommen werde, weil ich daran glaube, dass Jesus mir vergibt und das hat mir auch über diese schreckliche Vorstellung nach "Nichts" hinweggeholfen. Genieße dein Leben, informiere dich über verschiedene Ansichten zum Tod und dann entscheide für dich, was du glauben willst. ich wünsche dir viel Glück dabei. :) LG BrigthSparkle

    Alle 22 Antworten
    Kommentar von RanjitHuber ,

    Manchen Menschen mag dein Ansatz eine Hilfe sein.

    Es gibt auch die Möglichkeit, die Angst vor dem Tod zu verlieren, auf der Basis dessen, was wir heute über die Welt wissen. In der Gehirnforschung gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass unsere Persönlichkeit weiter existiert sobald unser Gehrin tot ist. Diese Tatsache können wir ganz entspannt annehmen. Siehe dazu meine eigene Antwort auf die Frage.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von freezyderfrosch ·

    Beten für andere hilft nichts. Durch Studien belegt, dessen Ergebnisse nur mit theologischen Ausreden wie "Gott lässt sich nicht beeinflussen" verteidigt werden können. Es würde mehr Sinn machen sie zu unterstützen und nicht auf ein imaginäres Wesen zu warten.

    Ich wünsche ihr viel Kraft und Glück!

    LG Freezy!

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    Auch hier die Geistreiche Unterstellung ein Gottglaube würde eine Unterstützung anderer ausschliessen ...

    Fazit: du hast keine Ahnung noch Vorstellung was glaube ist ...und fordert vom Menschen .

    Kommentar von freezyderfrosch ,

    Dass es ab und zu funktioniert, beweist nicht den Glaube. Wenn jemand an Vodoo-Rituale glaubt, können die genauso helfen.

  • Dürfen Eltern entscheiden ?
    Antwort von xBLazZ ·

    Du musst nicht in dir kirche doch 1ns sag ich dir es gibt einen Gott hatte schon viele Erfahrungen.. Nirnand sagt du musst in die kirche geh ich zurzeit auch nicht aber glaubr an gott das wird dir helfen :) PS: bin 14 :)

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von hertajess ·

    Unser aller SchöpferGEIST ist absolut nicht dazu da oder gar verpflichtet Dein Ego zu befriedigen. Das wurde Dir schon in anderer Antwort dargestellt.

    Deinen Freundin hat also einen Hirntumor. Nun denn. Gebet wird ihr da nicht helfen welches aus reinem Egoismus heraus gesprochen wird. Mag Dir nicht gefallen, ist aber so. Was gegen jede Art von Krebs hilft ist Freude, ist ein Lebensziel weiter verfolgen zu wollen, ist die Bereitschaft der betroffenen Person sich von dieser Erkrankung ruhig auch ein neues Lebensziel vermitteln zu lassen, ist die Bereitschaft sich dieser Herausforderung des Lebens zu stellen ohne zu jammern oder zu klagen.

    Du magst Dich über meine Worte wundern. Es gibt tatsächlich manche Berichte über angeblich Todkranke die genau dadurch ein vollkommen neues Leben nach einiger Zeit begonnen haben. Die meisten träumten nicht mal von ihrem neuen Lebensweg. Mir fällt da die Neurochirurgin im Rollstuhl ein die erst durch ihre Krebserkrankung auf die Idee kam überhaupt studieren zu wollen denn sie hatte schlicht keinen Bock den Ärzten zu glauben bezüglich ihrer persönlichen Prognose. Sie hätte laut Ärzten sterben sollen. Ich selbst habe auf meinen Genen die aggressivste Art des Gebärmutterhalskrebses. Ich müsste schon lange tot sein ginge es nach medizinischen Erkenntnissen. Der Vater einer Bekannten wäre wäre es nach den Ärzten gegangen zwei Jahre vor ihrer Geburt gestorben. Und so weiter und so fort.

    Draußen scheint die Sonne als wenn schon Frühling wäre. Dabei ist Januar, einer der angeblich kältesten Monate im Jahr. Das Thermometer wird auch heute nacht nur knapp unter Null fallen in ganz Deutschland. Dabei müsste es einige grader tiefer anzeigen.

    Zwischen menschlicher Erkenntnis und Dem Was Natur ist liegen Welten. Wir haben einen freien Willen. Wir sind berechtigt selbst zu entscheiden ob wir uns unserer sehr eingeschränkten Wahrnehmung ausliefern oder einfach das scheinbar Unmögliche anstreben wollen. Deine Aufgabe wird sein zur Seite zu stehen. Krebs fürchtet nicht nur Fröhlichkeit wie der Deibel das Weihwasser sondern auch gute soziale Kontakte. Das ist Deine Aufgabe mit der Du einen eigenen Beitrag leisten kannst dass Dein Wunsch sich erfüllen kann. Vorausgesetzt Deine Freundin hat überhaupt eine entsprechende Entscheidung getroffen. Ihr auf diesem Weg zu helfen schaue Dich nach Literatur um. Es gibt reichlich. Lese ihr vor. Das ist jetzt sinnvoller als sich einzubilden unser aller Schöpfer würde es tun.

  • Frage zur Katholischen bzw Christlichen Religionsgeschichte
    Antwort von hertajess ·

    Deine Frage kann nicht einfach so beantwortet werden dass dazu entsprechende Fakten fehlen. Die Geschichte jener Gegenden die wir heute als China bezeichnen ist uns relativ unbekannt. Die Geschichte jener Gegenden die wir heute als Amerika bezeichnen lagert zu großen Teilen unsortiert in irgendwelchen Schuppen der USA bis sie verrottet ist.

    Aber wir dürfen durchaus mit gutem Recht davon ausgehen dass es keine andere verlogene Ausrede gegeben hat um Blutrausch zu rechtfertigen, Mord und Totschlag, Lebensfeindlichkeit als mit den wechselnden Begründungen der kath. Kirche. Denn keine andere "Fahne" hat so lange die Möglichkeit der Lebensfeindlichkeit gehabt wie diese.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von tinimini ·

    Er wird dir Kraft geben , das du deiner Freundin in ihren Nöten beistehen kannst, aber dazu must du auch für sie da sein, Beten ,finde ich ist die bequemere Alternative. Es ist gut , wenn deine Freundin nicht nur den Rat der Ärzte folgt ,sondern auch aus Gottes Apotheke ihre Medizin holt , https://www.youtube.com/watch?v=EwGaM2jaLRg

    denn der der jammert, verliert die Weitsicht über andere Möglichkeiten nachzudenken.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von AlphaundOmega ·

    Also das du dich deiner Freundin annimmst, ist sehr lobenswert und sicher auch eine große Hilfe. Deine Gebete sind mit Sicherheit eine sehr verzweifelte Tat, auf ein Wunder zuhoffen und ihr bei zu stehen ,...kann ich gut nachvollziehen ...

    Aber ich sehe keine Andeutung !

    Sie muss sich innerlich an Gott wenden ....

    Ich habe auch solche Situationen gehabt , habe dann eine Kerze angemacht und all meine Energie Gedanklich übertragen,...dafür musst du fest auch an dich glauben und die Hoffnung verstärken , das es hilft...

    Bei mir hatte es geholfen und das ist schon über 13 Jahre her

    Gibt niemals auf und glaubt an euch,...

    Viel Glück euch beiden

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von WotansAuge ·

    Die mächtigste Medizinmagie von allen Religionen hat der Hinduismus. Sage ihr, sie solle dieses Mantra mitsamt der Melodie auswendig lernen und jeden Tag 108 mal singen, zumindest in Gedanken, besser noch hörbar.

    https://www.youtube.com/watch?v=N10A8wKlGAs

    Bis sie den Text und die Melodie auswendig kann, soll sie zweimal täglich sich das Video ansehen mit den Schriftzeichen und dem Medizin-Buddha.

    Ich werde außerdem meinen Gott Wotan bitte, dass er dir und deiner Freundin hilft.

    Wenn du es für Sünde erachtest, dass du oder sie "fremde" Götter um Hilfe bittet, kannst du auch zu Jesus Christus beten und dir in Gedanken vorstellen, er würde an ihr Krankenbett treten und sie heilen. Außerdem hilft auch Kerzenmagie immer ein bisschen. Du kannst in einer katholische Kirch gehen, z.B. den Kölner Dom, dort eine Kerze anzünden und für sie beten. Auch hierbei besser wieder zu Jesus als zu Gott-Vater und wieder die Imagination Jesus würde in diesem Moment an ihr Krankenbett treten und sie heilen.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von WotansAuge ,

    Ich möchte noch anmerken, dass das Mantra in der Übersetzung heißt "großes Tod besiegendes Mantra". Sein Text lautet:

    tryambakaṃ yajaamahe sugandhiṃ puschti-vardhanam urvaarukam-iva bandhanaan mrrtyor-mukgschiyaa maamrrtaat

    Eine Übersetzung ist eigentlich nicht möglich, d.h. es gibt sehr viele völlig unterschiedliche Übersetzungen.

    Kommentar von AlphaundOmega ,

    Aus deinem Link konnte ich noch diese Übersetzung finden;

    .Mahamrityunjaya Mantra

    TRANSLATION Übersetzung: Ich meditiere, und gebe mich dem göttlichen Wesen, die die Macht des Willens, die Macht des Wissens und der Macht des Handelns verkörpert. Ich frage das Göttliche manifestiert in Form von Duftstoff in der Blüte des Lebens und ist der Tröster des ewigen Lebens zu planen. als Fach Gärtner, der Herr des Lebens zu befreien mich von Bindungskräften meines physischen, psychischen und geistigen Feinde. Möge der Herr der Unsterblichkeit mit Wohnsitz in mir bewahre mich vor dem Tod, Verfall, Krankheit und kommen Sie mit Unsterblichkeit. Erläuterung: Dies ist eine heilende und pflegende Mantra und ist in einem gewissen Sinne, "Herz der Veden." Die heilende Kraft dieses Mantra erweckt sendet seine Körper plätschert die Psyche und die Seele der Psyche. Es stärkt unsere Willenskraft, Wissen und Handeln, damit Entsperrung den Fluss der Begeisterung, Mut und Entschlossenheit. Die Schwingung dieses Mantra weckt die inneren Heilkraft während zieht Natur Härter, ein Umfeld zu schaffen, wo die Stärken beider Herkunft zusammenlaufen. Dieses Mantra verbindet uns mit dem Heiler innerhalb und hilft uns, voller Lebensmittel Lebensmittel, Kräuter, oder jede Disziplin, um unser Gesamtwohlbefinden durchgeführt zu erhalten.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    Tja ..Magie ...eben...der Versuch die Kräfte zu bezwingen ..

    Den eigenen Willen als oberste Instanz zu installieren ...selbst den Platz Gottes einnehmen ..

    Wenn diese Mantra ,so kraftvoll zum Positiven ist ,wieso sterben dann so viele in Indien immer noch in der Gosse ? Was genau machen die falsch dort ?

    Warum geht diese Gesellschaft nicht einen Weg ohne Leid heute ?

    Ich habe selbst auch viele Jahre solche Wege beschritten,ich kenne noch v iele Mantras aus der Zeit ... Diese haben mir weder heil noch Gesundheit und schon gar keinen Frieden beschert .

    All das fand ich am Ende aber sehr wohl in Jesus Christus !

    Kommentar von AlphaundOmega ,

    Wer sich an einem Strohhalm klammert,... kann damit auch unter Wasser atmen ...

    Kommentar von WotansAuge ,

    @Waldfrosch4

    Tja ..Magie ...eben...der Versuch die Kräfte zu bezwingen ..

    DAS beschreibt nur die Schwarze Magie. Die Weiße Magie versucht die Kräfte zu verstehen, sie als Freund zu gewinnen und sie so um einen Freundschaftsdienst zu bitten, so dass "die Kräfte" die Bitte auch vernehmen.

    Wenn diese Mantra, so kraftvoll zum Positiven ist , wieso sterben dann so viele in Indien immer noch in der Gosse ? Was genau machen die falsch dort ?

    Das Mantra heilt körperliche Krankheiten. Deshalb ist die westliche Medizin noch immer auf dem Land Indiens nur sporadisch vertreten. Das Mantra heilt keine gesellschaftlichen Krankheiten. Armut wird durch einen Fehler des gesellschaftlichen Systems verursacht. Um diesen Fehler zu bekämpfen ist der Hinduismus mit seinem Karma-Glauben sogar ein Hindernis.

    All das fand ich am Ende aber sehr wohl in Jesus Christus !

    Ich habe dem Fragesteller auch einen Rat gegeben, wie er am wirkungsvollsten zu Jesus beten kann. Wir Menschen sind eben unterschiedlich. Dem einen hilft das, dem anderen das.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Einmischer ·

    Hallo, (bitte unbedingt bis zum Schluss lesen!!!)

    ich bin sicher das Gott Dir und Deiner Freundin hilft. Vielleicht hilft er Euch aber nicht so, wie ihr es euch wünscht.

    Gott ist genauso frei wie wir alle es sind. Manchmal tut er Wunder, wo er es will, manchmal eben auch nicht. Gute Freunde haben letztes Jahr ihr Kind beerdigen müssen, wegen Krebs. sie sind und waren darüber sehr traurig, aber sie waren auch getröstet weil das Kind (ok schon erwachsen gewesen) in Christus gestorben ist und sie es wieder sehen werden.

    Aber soweit will ich gar nicht gehen. Ich wünsche Deiner Freundin, das die Ärzte etwas tun können für sie. Betet doch auch dafür, dass sie auf die richtigen Ärzte trifft.

    Noch ein guter Tipp:

    In Darmstadt (Hessen) gibt es ein Institut (GSI), das unheilbare Tumore mit Lasern so behandeln kann, dass diese für immer verschwinden. Hightech at ist best sozusagen. Ich habe keine Ahnung wie lange man da warten muss. Aber es ist vielleicht eine Hoffnung oder besser noch eine gute Chance. Vielleicht benutzt mich Gott gerade für Euch... Ich wäre sehr dankbar...

    https://www.gsi.de/start/forschung/forschung_bei_gsi_ein_ueberblick/ionenstrahle...

    Alles Gute und Gottes Segen für Euch

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von himako333 ·

    Gläubige gehen davon aus, ihr Gott macht keine Fehler hat alles sorgsam geplant... folglich beantworte Dir mal dies... :

    Weswegen soll er Deinen Wunsch erfüllen, Dir gegenüber eingestehen er hat Deine Freundin ausversehen krank gemacht? .. dann wäre doch Dein Glauben an ein perfektes Gottwesen weg .. :)

    dazu ...Ich bete jeden Abend aber nichts ! , na da siehst Du's, beten bringt nichts, ist reine Zeitverschwendung, es gibt kein Wesen.. Gott, welches Dich erhören wird..

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von AugeLeas ·

    Gott hilft uns sehr oft, indem er uns hilft, mit einer schweren Situation klar zu kommen. Wir leben in der Zeit des Endes dieses bösen Systems, das viele Krankheiten durch Umweltverschmutzung und Gifte in unserer Nahrun etc. entstehen läßt. Es ist schlimm, wenn es einen persönlich trifft.

    Die Bibel sagt uns, daß es so nicht ewig weiter gehen wird. Gott, der Schöpfer, wird nicht zulassen, daß seine Schöpfung komplett zerstört wird und wird eingreifen, und die verderben, die die Erde verderben. Offenbarung 11:18

    DAnach wird es Krankheit, Alter und Tod nicht mehr geben. Offenbarung 21:3 und 4

    Das alles habe ich jetzt so kurz da hin geschrieben, dazu gäbe es sehr viel zu sagen. Wenn du wissen willst, was die Bibel sagt und ob es Gott wirklich gibt, melde ich, ich gebe dir gerne Auskunft!

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von HugoGuth ·

    Wir Christen glauben nicht an einen Gott, bei dem man eine Münze einwirft, und dann kommt das Getränk, wie bei einem Automaten! Sondern unser Gott ist ein Gott, der mit seiner Schöpfung und seinen Geschöpfen mitleidet! Im Vater unser beten wir ja: "Dein Reich komme, Dein Wille geschehe"! Und Jesus hat vor seinem Tod gebetet: "Nicht wie ich will, sondern wie Du willst"! Ja, das ist schwer, besonders wenn junge Menschen krank werden!

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von realsausi2 ·

    Überall auf der Welt wird für Kranke gebetet. Wenn Beten etwas helfen würde, müßte man in sehr religiösen Ländern feststellen können, daß dort mehr Menschen gesund werden als in Ländern, in denen Religion nicht mehr so sehr die große Rolle spielt.

    Dem ist aber nicht so. Egal ob gebetet wird oder nicht, die Dinge nehmen ihren Lauf. Am Beten kann ein Wirken eines Gottes nicht festgestellt werden.

    Was Du brauchst, ist kein Gott, sondern die Erknenntnis, daß die Kraft in Dir ist. Du allein bist in der Lage, Deiner Freundin Kraft zu geben. Ich habe selbst eine schwere Krebserkrankung überstanden, ohne auch nur eine Sekunde Hilfe von einem Gott erbeten zu haben.

    Um sie nicht alleine zu lassen,braucht es nur Dich selbst, keinen Gott. Sei Du für sie da, unterstütze sie, sei ihr der Fels in der Brandung. Je nach dem, was nun an Therapie, Operation und Bestrahlung auf sie zukommt, wird sie einen schweren Weg gehen. Deine konkrete Hilfe und Unterstützung ist viel mehr wert, als das Hoffen auf eine göttliche Intervention, die niemals kommen wird.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von HannoverFreak ·

    Gott sagt im Koran, in Sure 29, Vers 2-3 2 Meinen die Menschen, daß sie in Ruhe gelassen werden, (nur) weil sie sagen: „Wir glauben“, ohne daß sie geprüft werden? 3 Wir haben bereits diejenigen vor ihnen geprüft. Allah wird ganz gewiß diejenigen kennen, die die Wahrheit sprechen, und Er wird ganz gewiß die Lügner kennen.

    „Und Wir prüften sie mit Gutem und Bösem, auf dass sie sich bekehren mögen. [7:168]“

    Oder meint ihr etwa, daß ihr in den (Paradies)garten eingehen werdet, noch bevor Gleiches über euch gekommen ist, wie über diejenigen, die vor euch dahingegangen sind? Not und Leid widerfuhr ihnen, und sie wurden erschüttert, bis daß der Gesandte und diejenigen, die mit ihm glaubten, sagten: „Wann kommt Allahs Sieg?“ Aber wahrlich, Allahs Sieg ist nahe. [2:214]

    "Jede Seele wird den Tod kosten; und Wir stellen euch mit Bösem und mit Gutem auf die Probe; und zu Uns werdet ihr zurückgebracht." (Surah al-Anbiya: 35)

    "Und gewiß werden Wir euch prüfen durch etwas Angst, Hunger und Minderung an Besitz, Menschenleben und Früchten. Doch verkünde den Geduldigen eine frohe Botschaft, die, wenn sie ein Unglück trifft, sagen: "Wir gehören Allah und zu Ihm kehren wir zurück." Auf diese läßt ihr Herr Segnungen und Barmherzigkeit herab und diese werden rechtgeleitet sein.” (Surah al-Baqarah, 2:155)

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    Einem solchen lieblosen Gott ,von dem du hier sprichst ,dem möchte ich nicht dienen !

    Das Leid ist zwar in der Welt ,aber sicherlich ist es nicht von Gott erdacht und erschaffen worden um uns zu quälen ..oder zu prüfen . Vieles Leid macht sich der Mensch wirklich selbst .Es ist folge von Sünde ..es erfolgt aus seinem freien Willen der gerne vom Menschen missbraucht wird .

    Krankheit und Tod in früher Zeit sowie gewisse harte Schicksalschläge nehme ich davon aus .

    Und es ist ein Unding zu sagen ,der Mensch wäre selbst schuld an solchem Leid . Eher bringt das Leid doch einen Menschen von Gott noch weiter Weg als zu ihm .. Dieser Islam ist doch einfach bar jeder Vernunft !

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von warehouse14 ·

    Höre einfach mal auf, eine bestimmte Art der Erhörung Deiner Gebete zu erwarten. Ist Gott denn Dein Diener?

    Es mag hart klingen, aber Gott weiß deutlich mehr als Du. Seine Entscheidungen in Sachen Gebetserhörung sind umfassender als der Verstand eines unvollkommenen Menschen jemals erfassen könnte.

    Denk einfach mal darüber nach, ob es nicht auch was positives hat, wenn Gott mal "nichts" tut.

    Und dann überlege mal, ob Dein Gebet überhaupt erhörenswert ist. Sind Deine Motive vielleicht eher egoistisch als im Sinne Gottes? Ich meine, in der Bibel ist sehr viel darüber geschrieben, welche Art Gebet Gott wünscht und so...

    Du musst Deine Freundin ja nicht alleine lassen. Steh ihr weiterhin bei und gut ist's. Sei ihr ein echter Freund. DAS ist die Hilfe Gottes, die er ihr gewährt.

    warehouse14

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von juste55 ·

    hi, Mike1991, zuerst einmal mein Wunsch für euch beide, daß ihr diese Krankheit gemeinsam durchstehen mögt.. Das ist eine furchtbare Nachricht, und ich glaube, man kann das als Nicht-Erkrankter gar nicht in der Gänze gefühlsmäßig erfassen. Meine Tochter hat vor einigen Wochen Freunde durch einen Unfall mit einem Geisterfahrer verloren - das war und ist auch schon sehr schlimm. Zuerst einmal: Gott erhört Gebete . Das habe ich selbst erfahren und das beschreiben viele Beispiele in der Bibel. Viele gläubige Menschen wurden durch ihre Gebete gestärkt: " ....aber das Gebet der Gerechten hört er" (Sprüche 15:29) Besonders schön und beruhigend, wie "Balsam für die Seele" , empfinde ich immer wieder: "Seid um nichts ängstlich besorgt, sondern laßt in allem durch Gebet und Flehen zusammen mit Danksagung eure Bitten bei Gott bekannt werden; und der F r i e d e n Gottes, der alles D e n k e n übertrifft, wird euer Herz und eure Denkkraft durch Christus Jesus behüten" (Philipper 4:6,7). Heutzutage müssen wir noch mit manch einem Problem fertig werden. Gott hat den Menschen eine Zeit eingeräumt (nach dem Sündenfall), in der sie , so wie es die ersten Menschen wollten, selbst über ihr Leben entscheiden könn(t)en. Daher greift er jetzt (noch) nicht in die Geschehnisse in vollkommener Weise ein. Es gibt daher durch seine Hand oder durch die Hand Jesu keine Wunderheilungen (mehr). Wenn eine Spontanheilung erfolgt, dann durch die eigene Kraft, die wir in unserem Körper mobilisieren. Und das kann durchaus dadurch sein, daß wir durch Gebete diese Kraft schöpfen. Bete also auch gemeinsam mit deiner Freundin. Lest in der Bibel. Vielleicht auch die Geschichte Hiobs, der sehr viel verlor und auch eine Krankheit hatte, worauf seine Frau sagte : "Fluche Gott und stirb". Er blieb jedoch in der Liebe Gottes, gab seinen Glauben nicht auf und wurde wieder gesund! Letztlich die Hoffnung ("Vaterunser"): "....dein Reich komme"......(Matthäus 6 ). In diesem "Reich" wird es weder Krankheiten noch Tod geben, die "früheren Dinge sind vergangen".....: "Und ich sah einen neuen Himmel (neue Regierung) und eine neue Erde (neue menschliche Gesellschaft)....ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen.....dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: Sie, das Zelt Gottes ist bei den Menschen...und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen.....und der T O D wird N I C H T mehr sein, noch wird Trauer , noch Schmerz, noch Geschrei mehr sein.....die früheren Dinge sind vergangen (Offenbarung 21 1-4). In Ehrfurcht erbrachte Gebete, vor allem auch die, die von Herzen kommen, wird Gott auf jeden Fall erhören. Lies dir dazu auf jeden Fall noch einmal Matthäus 6 durch, wo Jesus etwas über die Form der Gebete sagt(e). Ich wünsche dir und euch die "Kraft, die über das Normale hinausgeht" ( 2.Korinther 4:7). Alles Gute

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von juste55 ,

    P.S.: Betet ruhig k o n k r e t, z.B., um alle medizinischen oder sonstigen Möglichkeiten aus zu schöpfen, um diesem Tumor den "Kampf an zu sagen".....

    Kommentar von WellenreiterXXX ,

    juste 55, das hast du sehr, sehr schön und deutlich erklärt, DH!

    Kommentar von XXholditXX ,
    Betet ruhig k o n k r e t>

    Tja, und ob nun (irgendein) Gott "konkret" helfen wird?

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Helmut7 ·

    Gott, unser Vater im Himmel, der in Jesus persönlich unsere Erde besuchte ist ein Gott der Liebe. Er gab uns seine Gebote und einen völlig freien Willen. Wir können ganz frei nach seinen Geboten leben, was der kürzeste Weg zur ewigen Seligkeit ist, oder wir können auch ganz frei gegen seine Gebote handeln. Und nun bedenke: Wenn Du Dich nicht um Gott kümmerst, dann kümmert er sich auch nicht um Dich! Das heißt, Wenn Deine Freundin sich nicht um Gott kümmerst, dann kümmert Gott sich auch nicht um Deine Freundin!

  • Wie wird man ein bekannter Philosoph ?
    Antwort von yukiRu77 ·

    DU musst erstmal überzeugt sein dass deine Gedanken die der "Normalsterblichen" um einiges überragen und dass du eine unverstandene, unentdeckte Seele bist. Dann lauter wirres Zeug schreiben um es als dein Werk zu verkaufen. Je mehr Aufsehen du erregst desto mehr Aufmerksamkeit kriegst du. Schade nicht der Menschheit indem du dummes Zeug behauptest, was später andere verblödete Menschen viel zu ernst nehmen werden um sich dann gegenseitig mit Sachen zu bewerfen um zu sehen wer am meinsten Recht hat. Bedenke: wenn du das erzählst was die Menschen hören wollen wirst du deine Anerkennung kriegen. Ach ja und Nietzsche wurde verrückt und hatte einen fancy Bart, kannst dir da was abgucken ;)

  • Wie wird man ein bekannter Philosoph ?
    Antwort von queins ·

    auf www.gutefrage.net schon mal nicht :D schau dir nur die lächerlichen antworten hier an.

    Wir leben in einer philosophie-armen zeit. Mir wäre kein lebendes philosphiegenie bekannt - da ist also noch platz für dich ;)

    wichtig sit das du wirklich neues denkst, zb indem du viele berühtme philosophen leist und dir dann dazu eigene , deren theorie erweiternde gedanken machst. Dir quasi einneues weltbild aufbaust udn das publizierst - ein doktortitel hilft hierbei mitunter.

  • Wie wird man ein bekannter Philosoph ?
    Antwort von neurodoc ·

    Erstens mußt Du Philosoph werden, zweitens bekannt, oder umgekehrt, umgekehrt ist aber unwahrscheinlich, denn bekannt wird man heutzutage gerade als Nichtphilosoph, selten wird ein bekannter Nichtphilopsoph dann noch Philosoph, denn gerade Philosophie und Bekanntheit oder genauer, Bekanntheitswunsch, also Narzissmus sind eher konträr zueinander.

  • Frage zur Katholischen bzw Christlichen Religionsgeschichte
    Antwort von aicas771 ·

    Schau dir mal den Islam an. Der hat sich fast ausschließlich "mit dem Schwert" ausgebreitet, und tut das heute noch in vielen Teilen der Welt.

    Da gibt es eine unheilvolle Konkurrenz. In diesem "Wettrennen" rennt aber nur noch einer. Die katholische Kirche macht da nicht mehr mit. Im Gegenteil, auch katholische Christen werden vom Islam bedroht, z.B. auf den Philippinen.

    Außerdem muss man klar unterscheiden zwischen dem, was "im Namen der Kirche" getan wurde, und dem, was in der Bibel steht.

    Beim Islam ist die Überdeckung zwischen der Gewaltanwendung "im Namen des Islam" und dem, was im Koran steht, dagegen deutlich nachlesbar.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von badboyyyy ,

    Die Bibel wurde auch von Menschen geschrieben..da ist es doch sehr naheliegend, dass Menschen sie "umformen" können wie sie wollen. Ich pers. sehe keinen Unterschied in der Bibel (die sehr wohl.auch gegen andere Menschen spricht, nicht zuletzt Schwule) und den Taten der Kirche...es ist ein und dasselbe..ohne Bibel hätte man nichts gehabt um diese Kriege und Morde auf irgendeine Art zu rechtfertigen. Der Islam bleibt in der Massentötung von Menschen weit hinter der Kirche finde ich. Die Kirche hat über 1 Millennium Menschen auf verschiedensten Kontinenten getötet...da ist der Islam bei weitem "freundlicher".

    Kommentar von Helmut7 ,

    Die Bibel wurde zwar von Menschen geschrieben, aber von Menschen die beim Empfang der Gottesgabe vom Heiligen Geist erfüllt waren. Dieser Empfang der Gottesgabe hat aber nicht nur vor Jahrtausenden stattgefunden, sonder auch in der jüngsten Geschichte. So hat zwischen 1840 und 1864 der von Gott erweckte Prophet Jakob Lorber eine große Offenbarung erhalten, welche die Voraussagen von "Joh 16,12 Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Joh 16,13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden." erfüllt. In dieser Offenbarung beantwortet Gott unsere wichtigen Lebensfragen!

    Kommentar von hertajess ,

    Wir wollen doch bitte nicht ausblenden dass der Islam einige Jahrhunderte nach der Entstehung der Kirche entstand, zu einer Zeit als diese bereits massiv aggressiv unterwegs war.

    Kommentar von Counsellor ,
    ohne Bibel hätte man nichts gehabt um diese Kriege und Morde auf irgendeine Art zu rechtfertigen.

    Dass das Alte Testament sich zur Kriegsstiftung eignet mag sein. Dann müssten aber die Juden die Kriegsbesessenen sein.

    Im Neuen Testament findet sich kein Aufruf zum Krieg, vorausgesetzt, man beachtet den Kontext der jeweiligen Stellen.

    Und im Gegensatz zu Jesus als der Kernperson des Christentums ruft Mohammed als die Kernperson des Islam sehr oft zum Krieg auf und führt diesen sogar teilweise.

    Und hier liegt der Unterschied zwischen islamischen und christlichen "Kriegsführungen": denjenigen Moslems, die kriegsbereit sind, kann Mohammed als Vorbild dafür dienen. Das kann man über das Verhältnis zwischen Christen und Jesus nicht sagen, da Jesus nie Krieg führte.

  • Soll ich nach vielen Jahren wieder in die Kirche gehen?
    Antwort von Fantho ·

    Tu das, was Dir Dein Gefühl mitteilt, wobei Du ein gutes Gefühl hast, womit Du klar kommst; unabhängig von den Aussagen anderer. Sie sollen lediglich als 'Gedankenanreger' Dir dienen...

    In einer Hinsicht haben Deine Eltern recht: Gott zu finden ist nicht abhängig von einem Kirchenbesuch - Gott kannst Du auch auf dem Klo begegnen....

    Warum?

    Weil Du bzw. Du als Seele von Gott entstammst und somit ein Teil von Gott bist. Und als Teil Gottes sind die Energie und die Schwingung Gottes bereist in Dir bzw. in Deiner Seele, das bedeutet, überall, wo Du hingehst und Du Dich aufhältst - Gott ist stets dabei....

    Du kannst aber folgendes machen, um festzustellen, wie ein Kirchenbesuch sich für Dich anfühlt: Gehe mal ausserhalb der Messezeiten in eine Kirche, setze Dich irgendwohin und lasse die Energien auf Dich (ein)wirken - dann wirst Du spüren, ob Du Dich wohl fühlst, oder nicht....

    Solltest Du Dich dann entschließen, eine Messe besuchen zu wollen, dann sei Dir gewiss, dass es keine Pflicht gibt zu singen und zu beichten. Auch wrírd man nicht einzeln oder gar persönlich aufgerufen, um irgendetwas zu tun oder gar tun zu müssen.....All dies überlässt man Deiner eigenen freien Entscheidung und Deinem eigenen freien Willen....

    Gruß Fantho

    Alle 23 Antworten
    Kommentar von DrDollar ,

    Darf man denn einfach so, obwohl keine Messe ist, in die Kirche reingehen? O_O

    Kommentar von Fantho ,

    Nicht jede Kirche ist immer geöffnet, aber es gibt Kirchen, die auch ausserhalb einer Messe geöffnet sind...

    ...und sobald eine Kirche geöffnet ist, darf man eintreten, um sich umzusehen, um zu meditieren, um zu beten, um zu spenden, um Infomaterial zu holen und, und, und...

    Gruß Fantho

    Kommentar von DrDollar ,

    Achso danke :)

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von Counsellor ·

    Hi, gabriele.

    Es ist gut, wenn du dir bei der Frage Rat aus der Bibel suchst.

    Allerdings verstehe ich den Kontext zwischen dem Vers und dem Jesus-Tattoo nicht.

    Denn entweder du willst dir Jesus tätowieren lassen, weil du an ihn glaubst. Dann glaubst du aber der Bibel zufolge auch daran, dass er nicht tot ist. Und dann gilt der Vers nicht.

    Oder du beziehst den Vers auf Jesus, weil du glaubst, dass er tot ist. Aber warum glaubst du dann an ihn oder willst ihn dir tätowieren lassen?

    Ich hätte da eher ein Problem mit dem Gebot, dass ein Bildnis von Gott verbietet. Denn durch dein Tattoo legst du für alle sichtbar fest, wie Jesus und vor allem sogar Gott für dich aussehen. Und da wird die Sache für mich kritisch.

    Daher würde ich es an deiner Stelle dabei belassen, anstelle von Personen Symbole wie z.B. ein Kreuz zu tätowieren, wenn überhaupt. Das ist neutral und, im Hinblick auf den von dir erwähnten Vers, vollkommen sicher.

    Allerdings bitte ich dich, dir das ganze noch mal zu überlegen und folgenden Text zu berücksichtigen, der das ganze vom biblischen Aspekt her sieht:

    http://www.gotquestions.org/Deutsch/Tattoos-Piercings-Sunde.html

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    Gruß,

    counsellor :-)

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von 1polux1 ·

    Warum lässt Gott dies zu? Warum heilt Gott da, und hier nicht? Das sind vermutlich die schwierigsten Fragen überhaupt. Niemand kann das beantworten. Denoch weiter beten. Weiter beten und darauf vertrauen, das was auch geschiet, das richtige ist. Ich weiss, dies ist einfach zu sagen, aber so unendlich schwer.

    Wer in der Finsternis geht und wem kein Lichtstrahl scheint, der vertraue auf den Namen des Herrn und stütze sich auf seinen Gott! (Jesaja 50,10b)

    Ich bete für euch beide, denn: Wunder geschehen.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von realsausi2 ,
    Niemand kann das beantworten.

    Doch. Siehe meine Antwort hier.

    Kommentar von kwon56 ,

    Übernimm dich nicht.

    Kommentar von realsausi2 ,

    Ich habe mich wieder übernommen, als ich den Glauben abgelegt habe.

  • Gleichnis vom verloren Sohn
    Antwort von kwon56 ·

    Der Sohn ist nicht jubelnd zurückgekehrt, er war bereit nur als Diener weiter zu leben. Das hat auch der Bruder nicht erkannt. Das erkannte nur der Vater mit seiner alles überschäumenden Liebe.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von joergbauer ·

    Gott hilft dir nicht nur einmal! Warum glaubst du an ihn? Was betest du denn? Es ist natürlich bitter, wenn eine Freundin so krank geworden ist. Ist sie denn gläubig? Du kannst nicht für andere glauben, aber sicherlich für sie beten. Das ist gut. Ich bete auch für andere und die sind nicht alle gläubig. Was geschehen wird liegt in Gottes Hand. Es gibt nicht immer logische Erklärungen für Leid und Sorgen. Diese Welt ist leider kaputt und sündig und ungerecht. Aber Gott ist auch kein Flaschengeist. In erster Linie sollen wir an die Vergebung unserer Sünden glauben (durch Jesus Christus) um mit Gott Frieden zu haben. Das ist das Allerwichtigste. Wichtiger sogar als ob wir leben oder sterben. Bete weiter für deine Freundin und besuche sie und erzähle ihr von Gott und lese ihr aus der Bibel vor (Johannes-Evangelium). Alles Gute!

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von realsausi2 ,
    Wichtiger sogar als ob wir leben oder sterben.

    Mir wird echt schlecht, wenn ich sowas lese. Was für eine Verschwendung von Leben...

    Kommentar von joergbauer ,

    Markus 8, 35-36:

    "Denn wer sein Leben erhalten will, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der wird's erhalten. Denn was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme an seiner Seele Schaden"?

    Kommentar von AlphaundOmega ,
    Denn was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme an seiner Seele Schaden"?

    Ich kenne den Spruch noch etwas anders;....

    Was nützt es denn, wenn das Äussere glänzende Formen annimmt , aber das Innere dabei verkümmert...?

    Trifft so ziemlich den gleichen Nagel , nur das er nicht aus dem Evangelium stammt...!

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    ¦ach @Sausie

    Das Leben so zu akzeptieren wie es nun mal daher kommt ist wohl kaum Verschwendung ..Es ist Stärke .

    .Selbstmord wäre Verschwendung .

    Kommentar von realsausi2 ,
    Wichtiger sogar als ob wir leben oder sterben.

    Mir gruselt vor Menschen, die das ernst meinen. Hier ist die Wurzel des Bösen zu finden.

    Kommentar von Raubkatze45 ,

    Die Wurzel des Bösen ist da, wo Gott nicht ist. Und da spätestens fängt für mich das Gruseln an. Was hilft dir ein neu erkämpftes Leben, wenn es ohne Gott gelebt wird, welche Verschwendung!

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von mondfischlein ·

    Ich finde, Deine Frage geht von einer falschen Voraussetzung aus: der Hinduismus ist an sich keine monotheistische Religion. Den EINEN Gott gibt es im Hinduismus nicht (auch wenn die Vielzahl aller Götter in einigen Schriften als Erscheinungsform des "Höchsten", Brahman betrachtet werden). Das Konzept dieser Weltenseele ist aber sehr "abstrakt" und -wie Du ja selbst schreibst- ist "Brahman" ja auch gleichzeitig "Atman", das innerste Wesen eines jeden Menschen - ein völlig anderes Konzept als in den drei monotheistischen Religionen. Es gibt im Hinduismus ja auch keine direkte Überlieferung von Gottes Wort. Nur Lehrtexte (Veden, Upanishaden) in denen versucht wird, Gott mittels geistiger Durchdringung zu erkennen. Im Hinduismus existieren zwar einige festgelegte Riten, aber kaum Anweisungen bzw. eine VIELZAHL unterschiedlicher möglicher Arten sich Gott zu nähern (oder ein gottgefälliges Leben zu führen), die gleichberechtigt nebeneinander existieren.

    Für den Islam ist ein Hindu daher ein "Heide". Soweit ich das weiß, akzeptiert der Islam das Judentum und das Christentum etwas mehr: sie werden als "Schriftbesitzer" (Thora, Bibel) bezeichnet. Dennoch werden sie überwiegend als Kufr (=Leugner) bezeichnet, was gemeinhin als "Ungläubige" übersetzt wird.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von kalikula ,

    Im Islam heist es aber auch, Allah (Gott) gehoert was im Himmel und Erde ist und dazwischen.. Dann noch wende dich nach osten oder westen da ist Gott.. Und weitere Beispiele fuer Gottes allgegenwart in der Schoepfung oder Gott ist Geist und Schoepfung..

    Und habe ich gelesen Zwischen Mensch und Gott sind 100 Schleier aber keiner zwischen Gott und Mensch.. Hinweis auf Gottes Wohnstatt im Herzen jedes Wesens.

    Und im Koran steht das jeder Muslim auch Thora und Evangelium verstehen muss. Steht beim Kapitel "der Tisch". Also auch die Worte Jesu und Jesus hat ganz klar gesagt Gottesreich ist Inwendig in euch.. Und immer wieder, wer hoeren kann der hoere, also Aufruf zur inneren Weisheitslehre nicht zu ausserer Kirchenlehre (fuer Dumme). Demnach entspricht Islam/Jesus Botschafft dem Wissen um Brahman und Atman als Gott in Schoepfung, Herz und Geist als alles Verbindendes Kraftfeld zwischen allen.

    Daher auch das Vater Unser wo klare Hinweise auf diese Lehre steckt und im Koran ebenso. Doch nur wer verstehen kann.

  • Supernatural? alles nur ausgedacht?
    Antwort von abibremer ·

    das ist schnell heruntergekurbelter billigramschmüll, um studiopersonal zu beschäftigen und damit problemlos geld machen zu können. die doofen europäer kaufen ja schließlich JEDEN mist aus usa. die ECHTEN geister gibt es NUR in flaschen, deren inhalt hochprozentiges ist.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Phylangan ·

    Diese deine Frage stellen JEDEN TAG MILLIONEN VON MENSCHEN. Und rate mal was sie als Antwort von ihrem Gott bekommen: NICHTS!

    Natürlich gibt es einige religiöse die behaupten Gott hätte ihnen geholfen oder sie sogar geheilt. Allerdings gibt es exakt dieselben Berichte OHNE irgendeinen Gott. Das ganze reicht von Placebo-Effekt bis zur Spontanheilung. Und interessant ist auch das die Gläubigen sich immer auf die paar unerklärlichen Spontanheilungen konzentrieren und diese als "Wunder Gottes" sehen, aber die Tausenden Christen die eben nicht geheilt werden und jämmerlich zu Grunde gehen und sterben, die spielen komischerweise keine Rolle.

    Du solltest also weniger Energie in ein mystisches Wesen investieren von dem wir noch nicht einmal wissen ob es überhaupt existiert, und dich lieber auf alles MENSCHENMÖGLICHE konzentrieren was du ganz persönlich für deine Freundin tun kannst. Und wenn ihr medizinisch wirklich nicht mehr geholfen werden kann, dann sei ihr der beste Freund denn sie sich für ihre verbleibende Zeit nur vorstellen kann.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von realsausi2 ,
    die Tausenden Christen die eben nicht geheilt werden und jämmerlich zu Grunde gehen und sterben, die spielen komischerweise keine Rolle.

    Ich war gerade vorgestern auf der Beerdigung eines sehr gläubigen Menschen, der in einer sehr gläubigen Familie sein Sterben erlebt hat. Das war ihm sicherlich eine Erleichterung, aber alle haben für ihn gebetet, genützt hat es nichts.

    Die Ehefrau hat gesagt, sie hätte bis zuletzt auf ein Wunder gehofft. Das dieses nicht entrat, wird aber keineswegs als Fingerzeig für die Existenz oder Kompetenz ihres Gottes verstanden.

    Wäre aber der Mann genesen, wäre es natürlich das Werk Gottes gewesen.

    Die Familie mag in ihrem Glauben in dieser Situation Stärke gefunden haben, aber ein solcher Selbstbetrug wäre mir zuwider.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    @Sausie

    Glaube mag für dich jetzt ein Selbstbetrug sein ,was es aber am Ende wirklich ist ,werden wir alle am Ende unserer Tage noch erleben .

    Nimm also bitte nichts vorweg !

    Kommentar von XXholditXX ,
    werden wir alle am Ende unserer Tage noch erleben .>

    Und warum haben das meine Oma, mein Cousin, meine Mutter, mein Vater noch nicht "erlebt"???

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von KaeteK ·

    Bitte Gott um deine und ihre Errettung durch Jesus Christus und wenn es Sein Wille ist, wird er sie auch heilen. Wichtiger ist, dass deine Freundin und auch du, ewiges Leben habt, denn der Tod ist unausweichlich. Lebe für die Ewigkeit und nicht für die Tage, die dir bleiben, denn jeder kann dein letzter sein.

    http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.876

    Ich wünsche dir und deiner Freundin, dass alles gut wird und der Herr euren Wunsch erfüllt...Gott ist kein Wunschautomat - man kann nicht meinen, ihn in guten Zeiten zu leugnen und in schlechten Zeiten soll Er dann herhalten.

    lg

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von realsausi2 ,
    wenn es Sein Wille ist, wird er sie auch heilen.

    Also was soll das dann mit dem Beten? Wenn es sein Wille ist... Der macht also eh, was er will. Und bei allen, die verrecken, will der, daß dies so ist.

    Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

    Kommentar von KaeteK ,

    Gott möchte, dass alle Menschen errettet werden und von daher liegt es in Seinem Ermessen, wie Er zum Ziel kommt. Da kann so ein Würmchen von Mensch eben nicht mithalten, weil er nicht die Möglichkeit hat, in die Zukunft eines einzelnen Menschen zu sehen. Gar nichts können wir, wenn Gott es nicht will. Du sprichst von Gott als von einem Menschen, darum drehen sich deine Kommentare immer im Kreis. Du wirst damit gar nichts erreichen. Du schadest nur dir selber. Woher willst du auch wissen, was Gott möchte, da du nicht an Ihn glaubst?

    Nach deinem letzten Atemzug sind die Würfel gefallen - Wenn du dann als Ungläubiger in die Ewigkeit eingehst, hast du keine Chance mehr, zu ändern, was du dann gerne ändern würdest.

    Kommentar von telesphorus ,

    Das. Christen immer mit der Hölle und so drögen müssen, als würden sie damit ihrer Religion positiv hinstellen, naja.

    Vergiss aber nicht, kaete, wenn du tod bist brauchst einen Obolus, damit dich Charon auf dem Fluss ins Reich der Toten fährt, außer du wirst natürlich von den olympischen Göttern auch zu einer Göttin oder Halbgöttern erhoben, dann geht es ins Elysion und kannst Herakles treffen.

    Kommentar von realsausi2 ,
    Gott möchte, dass alle Menschen errettet werden

    Ich habe keinen Bedarf an Errettung. Der soll sein Ding machen, ich mach meins. Sollte er Übergriffiig werden, gibt´s auffe Finger.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    @Sausie

    Eben ,...es liegt an deinem Stolz ...das du das so sagst ....

    Kommentar von realsausi2 ,

    Mich zeihst Du des Stolzes, aber die Hybris Deines Gottes ist sakrosant. Überaus unangemessen.

    Kommentar von Raubkatze45 ,

    wenn Er nicht jeden Augenblick an Dich denken würde, würdest du gar nicht mehr existieren. Du existierst, Er aber i s t !

  • Dürfen Eltern entscheiden ?
    Antwort von airhunter ·

    Nein, dürfen sie nicht. In Deutschland gibt es die Religionsfreiheit, das bedeutet das du ab dem 12 Lebensjahr frei über deinen glauben bestimmen darfst. (keine konfession gild auch als konfession, auch wenn das komisch klingt) also können dich deine eltern nicht dazu zwingen den christlichen glauben zu praktizieren. Rein theoretisch haben deine eltern aber immernoch das recht deinen aufenthaltsort zu bestimmen, sie könnten dir also befehlen mit in die kirche zu kommen, da stehen dann recht zur bestimmung des aufenthaltsortes (bis 16, dann musst du sie nur noch über deinen aufenthaltsort informieren) ... wenn deine eltern nicht totale arschl*cher sind sollten sie dich nicht zwingen. An deiner stelle würde ich mich einfach auf die religionsfreiheit beziehen und so versuchen sie zu überreden. Du kannst ja auch einfach nicht gehen. (oder schleppen dich deine eltern dann am ohr mit?)

    viel glück dabei!

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von JTKirk2000 ·
    Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche?

    Vielleicht gibt Dir das Gedicht "Spuren im Sand" eine Antwort darauf.

    Wenn Du eine Antwort im Gebet erhalten möchtest, gibt es auch den ebenso lustigen wie interessanten Text "Vater unser - unterbrich mich nicht"

    Gott ist jedem seiner Wesen nahe, denn er liebt jedes seiner Wesen und möchte jedem seiner Wesen beistehen. Wenn wir ihn nicht erkennen, liegt es nicht daran, dass er sich von uns entfernt hat, sondern das wir uns von ihm abgewandt haben. Wenn wir uns ihm wieder zuwenden, bemerken wir, dass er sich nie von uns entfernt hat. Dies macht auch das Gedicht "Spuren im Sand" deutlich.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von JTKirk2000 ,
    Ich bete ich glaube an ihn ! Ich bete jeden Abend aber nichts ! Ich will sie nicht alleine lassen ! Bitte helft mir ! Wie er mich erhört

    Glaube an Gott allein genügt nicht, dass man Gebete beantwortet und entsprechende Hilfe geleistet bekommt. Erst wenn man glaubt, dass Gebete tatsächlich erhört werden, dass sie beantwortet werden und entsprechend erbetene Hilfe geleistet wird, nutzen einem Gebete etwas. Für jemanden, der nicht wirklich an die Macht des Gebets glaubt, erscheint eine entsprechende Hilfe wie ein Zufall ohne jeden Kontext und vor Antworten, die Gott einem im Geist eingibt, blockiert sich das Bewusstsein dessen, der an der Macht des Gebets zweifelt, sodass dieser eine eventuelle Antwort gar nicht erst wahrnimmt.

    Ebenso wird es auch nichts bringen, Gott um etwas zu bitten, was der Entscheidungsfreiheit anderer oder der Nächstenliebe zuwider ist. Einerseits werden solche Bitten sicher nicht erfüllt und zum Anderen ist eine solche Bitte vor Gott so, als würden wir tatsächlich selbst entsprechend handeln - eine solche Bitte würde uns also von Gott entfernen.

    Gott prüft uns nie über unsere Kraft hinaus. Dies gilt ebenso wenn wir irgendwann sterben, denn schlussendlich kommen wir dadurch nur in die Ewigkeit seiner Gegenwart und unbegrenzten Liebe zurück. Wer an Gott glaubt, der sollte konsequenterweise auch daran glauben - ansonsten nutzt einem dieser Glaube nicht viel.

    Gebete sind aber auch nicht nur da, damit man um etwas bitten kann. Gott kennt unsere Gedanken auch ohne unsere Gebete. Indem wir zu ihm beten, sei es um einer Bitte willen, oder um unseren Dank ihm gegenüber auszudrücken, erkennen wir ihn an, und das ist auch der Sinn eines Gebets.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von chrisbyrd ·

    Es tut mir sehr leid, dass deine Freundin so schlimm krank ist. Dass du für sie beten möchtest, ist bestimmt eine sehr gute Sache. Du solltest aber versuchen, dich dabei nicht unter Druck zu setzen und Gott keine Vorwürfte zu machen. Gebet ist generell keine Wunschmaschine. Es hat auch schon Leute gegeben, die im Nachhinein über die Zeit ihrer Krankheit glücklich waren und meinten, dass sie viel gelernt hätten und viel stärker geworden wären. Es wäre schön, wenn sich das bei deiner Freundin auch so entwickeln könnte. Dazu braucht es aber sicher Zeit und Geduld.

    Es ist generell kein einfaches Thema, warum Gott das Leid zulässt. Als mögliche Antwort verlinke ich mal zwei interessante Artikel dazu: http://www.jesus.ch/lebenshilfe/krankheitsbilder/103989-warum_laesst_gott_das_le...

    Alle 44 Antworten
  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Psychotrop ·

    Hallo Mike1991,

    ich persönlich bin agnostischer Atheist, das bedeutet ich bin der Meinung, dass man die Existenz Gottes (oder mehrerer Götter, oder Geister oder.....) weder beweisen, noch widerlegen kann. Ich persönlich glaube nicht an einen Gott, aber ich respektiere, dass andere es tun.

    Aber hier ist was ich dazu denke:

    WENN es einen Gott gibt, dann können wir in DIESEM Leben nicht auf seine Hilfe bauen. Es gibt Krieg, Hunger, Leid und Tod und das ist ein Teil der Welt. Ob das nun Zufall ist oder Gottes Prüfung oder sonst etwas, aber wenn es einen Gott gäbe, der Gebete erhört und tut was sich die Menschen wünschen, dann gäbe es kein Leid auf dieser Welt. Oder das Leid würde nur die ungläubigen treffen. Das ist aber nicht der Fall.

    Wenn es also einen Gott gibt, kann es sein, dass er Dich im Leben nach dem Tod für Deinen Glauben belohnt und mich für meinen Unglauben bestraft, aber er wird Dir in DIESEM Leben nicht auf magische weise helfen. Um ein Zitat von Papst Franziskus aus dem Zusammenhang zu reißen: "Gott ist kein Magier mit einem Zauberstab".

    Stehe Deiner Freundin bei und halte ihre Hand. Mache ihr Mut und gib ihr Kraft und Zuversicht. Das sind die WICHTIGSTEN Faktoren im Kampf gegen Krebs! Es ist tausendfach bewiesen, dass Zuversicht, Mut und psychische Stabilität die Heilungschancen IMMENS verbessern. Positive Einstellung ist alles. Wenn der Glaube ihr dabei hilft, dann nutze den Glauben. Bete mit ihr, aber nicht "bitte bitte Gott!" sondern "Ich vertraue auf Dich Gott!" Wenn Sie jedoch selbst nicht oder nicht sehr Gläubig ist, dann zwinge es ihr nicht auf, denn wenn sie es innerlich ablehnt, wird ihr das psychologisch nicht helfen!!!

    Ich wünsche Dir und Deiner Freundin alles Gute!

    Thomas

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von MindFlower ·

    Den größte Schöpfer erkennt man daran, das er die größten Schöpfer hervorbringen. Darum wird Gott auch nicht eingreifen bei Dingen, die du oder deine Freundin selbst erschaffen habt. Im Gegenteil, es gibt nichts einzugreifen, weil selbst das im Reich des Absoluten weder schlecht noch ein Fehler darstellt.

    Du kannst ihr aber am besten helfen, indem du ihr deine Erlaubnis gibst nicht mehr in dieser Welt weilen zu dürfen. Denn am sterben ist nichts schlimmes, es zeigt nur das es wohl Zeit ist den nächsten Schritt zu gehen. Dies musst du nicht sagen, du brauchst dir nur bewusst werden eventuell los zu lassen zu müssen.

    Ansonsten wirst ihr wohl keine Freude machen, wenn du sie bemitleidest oder sie als Opfer ansiehst. Du solltest den rest der Zeit mit ihr genießen und im Moment bleiben. Und vertraue vor allem, vertraue auch wenn du es nicht verstehst das alles seinen Sinn hat.

    Nun zum Gebet. Man kann nichts erzwingen, denn jeder Zwang ist die vermeidung seiner Ängste die eintreffen können. Viel mehr sollte man vertrauen, hoffen und wissen das es geschehen wird. Und du musst offen sein für den Fall, das es nicht eintrifft. Denn indem du nicht mehr fürchtest das es passieren könnte und du höheres erstrebst, gibt es keine Gegenenergie mehr wie Angst die dein Potential bremst. Ansonsten bete absolut. Das heißt, das du nicht bittest (du hast es noch nicht, darum die bitte) sondern dankst. Denn das Wort Danke bestätigt, das du etwas erhalten hast und nicht, das dir etwas fehlt.

    Ansonsten wünsche ich dir auch dann Frieden, wenn keiner zu sehen ist.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von AlphaundOmega ,

    Man sollte nie ein Grab ausheben solange es die Hoffnung gibt...

    Am ende begraben die Toten die Toten,... nicht die, die zu hoffen gewagt haben...

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Bejam ·

    Wenn du an Gott glaubst glaubst du an den Geist.

    Der Tumor ist ein Teil des Körpers und der ist ja wie bekannt vergänglich.

    Gott wird deiner Freundin nicht helfen das sie den Tumor loswird, er kann aber dafür Sorgen, das sie keine Qualen erleiden muss.

    Und das ist die haupsache.

    Es tut mir echt leid für deine freundin, ich hoffe sie hat genug kraft dagegen anzukämpfen. Und auch da kann gott helfen.

    Wünsche euch alles gute.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von isibienchen ·

    Wenn es einen gott gäbe würde er deine freundin nicht so leiden lassen.

    Es gibt keinen gott... steh ihr lieber bei anstatt deine zeit damit zu vertrödeln eine fiktive person anzubeten.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Holger1002 ,

    Wie kommst Du zu dieser Erkenntnis?

    Kommentar von xschwedex ,

    Nach 20.000 Jahre Menschheitsgeschichte, nach endlosen Debatten und hast nicht gesehen, ist hier endlich das Blatt gefallen. Ich ziehe den Hut vor deiner Erkenntnis.

    Kommentar von werverstehtdas ,

    isibinchen, verständlich was du sagst, viele denken leider so. Sie kennen nicht die Heilige Schrift. Überlege mal: wie sehr hat Jesus leiden müssen, wie sehr gerade die Glaubensmenschen. Das liegt daran, daß diese dem Widersacher Gottes (Satan, dem Teufel) ein Dorn im Auge sind. Dessen wichtigsten Hauptanliegen ist, alle Menschen von ihrem Schöpfer abzuziehen und damit in die Vernichtung zu führen. Der wahre Gott JHWH kennt aber alle, die ihn lieben und hat ein Auge auf sie. Für sie wird er alle Dinge zum Guten lenken und ihnen stets beistehen. Spätestens in seiner kurz bevorstehenden neuen Welt wird er sie für alles entschädigen, was Satan ihnen angetan hat.

    WEißt du, es geht um die in Eden aufgeworfenen Streitfrage, ob die Herrschaft unseres Schöpfers besser ist oder die Satans. JHWH hat Satan lange Zeit eingeräumt, zu beweisen, daß seine Behauptung richtig ist. Inzwischen ist allerdings klar: Satan ist auf der ganzen Linie gescheitert. Lies mal nach: (google) "was sagt die Bibel wirklich?"

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    @isibienchen

    Diese Aussage unterstellt dass ein gläubiger nicht für einen anderen Menschen in Not da sein würde ...

    Meine Beobachtung ist aber eine ganz andere ,gläubige Menschen sind oft die einzigen Menschen die noch da sind wenn irgendwo das Leid hereinbricht ...vor allem wenn es lange auszuhalten ist .

    Auch in meinem eigenen Leben war es so ,in den allerschwersten Zeiten haben lediglich tiefgläubige Menschen mir zur Seite gestanden in dem sie einfach da waren ....

    Sicher ,das mag es auch Ungläubige Sogenannte Humanisten geben,(wie etwa einem @Sausie , dem ich so was durch aus zutraue) ......und auch andere die sowas können ...in meinem Falle und bei Bekannten kann ich das leider nicht oft sehen im Alltag .

    es gibt keinen Gott

    Na dann gibt es für dich nun mal keinen Gott ...oder meinst du Gott würde sich dir aufzwingen ? Da wärst du doch der erste der sich beschweren würde ...

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Kapodaster ·

    Steh du ihr bei!

    Die Sache ist zu wichtig, um sich auf erdachte Götter zu verlassen.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Szintilator ,
    Die Sache ist zu wichtig, um sich auf erdachte Götter zu verlassen.

    Du weißt es also so genau?

    Kommentar von realsausi2 ,

    GÄÄÄHHHN

    Kommentar von IIIREDIIIRATIII ,
    Du weißt es also so genau?

    Aber Du hast ne Ahnung oder wat?

    Kommentar von Hooks ,

    Lies die Bibel und bitte dabei Jesus Christus, daß er sie Dir aufschließt, offenbart.

    Das ist die einzige Chance, eine Ahnung davon zu bekommen.

    Kommentar von realsausi2 ,

    Habe ich hinter mir. Ca. 12 Jahre lang. Und sehr intensiv. Heute weiß ich, daß das nur ein Hirnfurz war.

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Loki87 ·

    Sorry wenn ich das mal sagen muss aber in diesem Fall wird kein Gott helfen können... Es ist zwar schön das du daran glaubst aber jetzt muss man hoffen das die Ärzte ihr helfen können!!!

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von KaeteK ,

    Du irrst, denn ich habe selber bei mir und bei anderen Heilungen erlebt, wo die Ärzte aufgaben..Dennoch entscheidet immer noch Gott, ob und wann er heilt.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Solche Menschen wie du (KaeteK) nehmen ihr Schicksal in die Hand und lassen sich nicht unterkriegen. Genau solche Menschen schätzt Gott.

    Kommentar von Holger1002 ,
    Genau solche Menschen schätzt Gott.

    Brrr... da hätte ich gerne Belege.

    Kommentar von KaeteK ,

    Hallo Tanja, mein Schicksal liegt in Gottes Hand und nicht in meinen Händen. Ich habe lange genug mein Leben in eigener Regie geführt...Dabei war ich nicht wirklich glücklich. Heute hat mein Herr die Fäden in der Hand, was mein Leben betrifft und damit fahr ich selbst in Nöten gut.

    John. 3,30 Er muß wachsen, ich aber abnehmen.

    Dann stimmt das Verhältnis :-)

    lg

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Kämpfen müssen wir alle.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Fragt sich nur, wogegen.

    Kommentar von Loki87 ,

    Die Sache ist so... unser Körper wird von biologischen und physischen Vorgängen bestimmt und nicht von Gott... Ob zum Beispiel die Therapie gegen den Tumor anschlägt das ist abhängig von ihrem Körper und nicht von Gott....

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Ohoh, wenn du dich da mal nicht täuschst. Man kann schon viel mit seinen Gedanken und Einstellungen erreichen. Sieh dir doch mal manche Menschen an! Die bekommen ständig eine drüber und wenn du dir die dann anhörst, fragt man sich nicht mehr lange warum. Nur Negativ und am Jammern. Von solchen Jammerern halte ich mich fern.

    Kommentar von realsausi2 ,
    Man kann schon viel mit seinen Gedanken und Einstellungen erreichen.

    Das ist richtig. Hat aber nicht das Geringste mit Gott zu tun.

    Ich habe während meiner Chemo-Therapie Menschen gesehen, die haben gehört, daß sie Krebs haben. "Ach Gott, ich habe Krebs. Ich muß sterben.". Die haben sich hingelegt und sind gestorben.

    Ich habe dem Krebs gleich nach der Diagnose gesagt:" Du kriegst mich nicht". Es hat Momente gegeben, wo die Ärtze meiner Mutter sagten, ich würde den nächsten Morgen nicht erleben.

    Nun, ich bin hier. Und an all dem hat kein Gott Anteil gehabt. Es ist in uns.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    @realsausi2....Man muss ja auch nicht alles mit Gott machen. Aber ich bin ehrlich, ohne Gebet hätte ich es nicht gemacht. Könnte ich nicht mehr.

    Kommentar von AlphaundOmega ,

    Nun, ich bin hier. Und an all dem hat kein Gott Anteil gehabt. Es ist in uns.

    Wow , selten so eine schöne Antwort von dir vernommen ,....also ich gebe die Hoffnung mit dir noch nicht ganz auf,...es geschehen also noch Zeichen und Wunder :))

    Oder aber,... vllt. ist Gott ja in uns, bzw. auch in dir ... ! ? ;)

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Nocturne98 ·

    Morgen Mike1991,

    Das ist ein schwieriges Thema und ich versuche mal so neutral wie möglich an die Sache ranzugehen.

    Ersteinmal Gute Besserung an deine Freundin.

    Aber ich sehe keine Andeutung !

    Ich denke mal,wenn es einen Gott gibt,wird er nicht jeden einzelnen Menschen helfen,egal wie schwer seine Krankheit ist usw.

    Ich will sie nicht alleine lassen !

    Du kannst sie ja auch nicht alleine lassen,du bist real und kannst ihr zur seite stehen,Gott kann niemanden umarmen deshalb bist du wichtiger für ihre Genesung,du musst ihr Mut machen,dass sie kämpft und dann werdet ihr den Tumor schon besiegen,aber wichtig ist,dass du sie ermutigst und für sie da ist.

    MfG

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Einzelfahrer ,
    Ich denke mal,wenn es einen Gott gibt,wird er nicht jeden einzelnen Menschen helfen,egal wie schwer seine Krankheit ist usw.

    Wenn es Gott gibt, könnte er genau das tun - aber warum sollte er - ist er als allmächtiger Schöpfer nicht auch für den Tumor "verantwortlich" - warum sollte er seine Meinung ändern?

    Kommentar von Nocturne98 ,

    Weil er die Menschen leiden sehen will?

    Was weiß ich . frag ihn einfach mal....achja der antwortet ja ned.

    Kommentar von Holger1002 ,

    am meisten gelitten hat ja wohl Gott selbst - am Kreuz!

    Damit wir in der Ewigkeit nicht leiden müssen.

    Denk mal darüber nach.

    Kommentar von Nocturne98 ,

    Ich dachte jesus ist der sohn gottes und nicht gott selbst?

    Sie leidet trotzdem,denk mal drüber nach.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Da dachtest Du falsch. Jesus ist als Sohn Gottes natürlich "Gott" - und als Sohn des Menschen auch "Mensch".

    Natürlich leidet ein Mensch mit Tumor. Ich bezog mich auf Deine Antwort

    Weil er die Menschen leiden sehen will?

    Wenn das so wäre, hätte Jesus Christus nicht den Tod am Kreuz erlitten, um uns vor der ewigen Verdammnis zu bewahren. Es gab aber keinen Weg. Und da er am Kreuz alle unsere Krankheiten getragen hat, kennt er auch das Gefühl von Mike und seiner Freundin. Auch diesen Schmerz hat er am Kreuz getragen.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Sorry, Holger...aber für mich gehst du völlig am Thema vorbei...

    Kommentar von Nocturne98 ,

    @Tanja Stimme dir zu

    Kommentar von Holger1002 ,

    Der Fragesteller wollte wissen, wie Gott einen erhört. Dazu habe ich Antwort gegeben.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    Nein Holger bringt es auf den Punkt !

    Kommentar von Nocturne98 ,

    Wieder was gelernt,ist zwar unnötigt,aber egal :D

    Gut dann habe ich ne frage,warum hilft dann ''Gott'' dem Mädchen mit dem Tumor nicht? wenn er doch so toll ist?

    Kommentar von Holger1002 ,

    Warum sollte er helfen? Und wie?

    Kommentar von Nocturne98 ,

    Weil ers kann? Wenn du brennen würdest und ich hätte nen Eimer wasser,soll ich mich dann auch erstmal Fragen: ,,Warum sollte ich ihm helfen?''

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Vielleicht sollten wir nicht immer nur an Gott glauben, sondern auch mal an Wunder?!

    Kommentar von Nocturne98 ,

    Ich denke mal ein Wunder,würde wahrscheinlicher passieren.

    Kommentar von Holger1002 ,

    @ nocturne:

    Jetzt frage ich Dich bewußt provokativ:

    Warum sollte Gott jemanden in diesem Leben lassen, um weiter schlimme Dinge zu erleben? Ist es nicht gnädiger, jemand stirbt?

    So denken manche ja auch. (Ich halte dieses Denken für falsch, aber man sollte diese Option mit drin haben)

    Aber was nützt es, wenn jemand am Körper gesund wird und letztlich doch in die Hölle geht, weil er sich seine Seele nicht retten lassen will?

    Lies mal die Begebenheit in Lukas 5, ab Vers 17. Gott ist es zunächst wichtiger, die Seele zu retten, also die Sünden zu vergeben. Ob dann eine körperliche Heilung erfolgt, hängt davon ab, ob es gut für uns ist.

    Paulus hat Gott dreimal gebeten, seinen "Pfahl im Fleisch" zu entfernen. Er hat es nicht getan. Aso sollte er damit leben lernen.


    Weil ers kann?

    Gott kann noch mehr. Er kann auch alle, die Seinem Wort zuwiderhandeln, auf der Stelle töten. Aber er tut es nicht.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Wir werden getestet ob wir auch kämpfen können. Mutige Menschen werden geschätzt; nicht die, die die Flinte gleich ins Korn werfen.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Gott liebt auch die Menschen, die die Flinte ins Korn werfen. Das ist ziemlich dummes Geschwätz, was Du da nachplapperst.

    Jesus selbst hat gesagt: Die Kranken brauchen einen Arzt, nicht die Gesunden.

    Gott wird für uns (= die ihm vertrauen) kämpfen, und wir sollen stille sein und auf ihn warten und vertrauen.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    @Nocturne98

    Der gängige Begriff Gottes Sohn ist eine Verkürzung ,in der Bibel steht ursprünglich das Griechische Wort : Monogenes ..= Einziggezeugt ,es muss also heissen eingeborener Sohn .

    Dann erkennt man deutlich den Unterschied ,zudem sagte Jesus :

    Bei Johannes 12 ,45

    Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat.

    und bei Johannes 14,9

    Sagt Jesus zu ihm: so lange Zeit bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Der mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen. Wie magst du sagen: zeige uns den Vater?

    Daran kannst du erkennen das Jesus sehr wohl nicht Sohn ist wie du etwas deines Vater Sohnes ist ..oder wie die Cäsaren etwa Söhne Gottes waren ....

    Kommentar von Hooks ,
    Monogenes ..= Einziggezeugt ,es muss also heissen eingeborener Sohn .

    Ich würde es noch anders formulieren:

    "einzigartig gezeugter Sohn". Eingeboren klingt so nach Wilden...

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Militaerarchiv ·

    Wie sagte Steiner: "Wenn es einen Gott gibt, muss er ein Sadist sein!".

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Szintilator ,

    Der musste es ja wissen.

    Kommentar von kwon56 ,

    Es wurde und wird viel gesagt.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    Naja und ich meine doch Eher nac hder Lektüre Steiners ,dass diejenigen Menschen Masochisten sind, die Steiner lesen ...und begreifen wollen ...

    Kommentar von Hooks ,

    Dann hat er ihn mit Sicherheit nicht gekannt. Und so einer will Erziehungsarbeit leisten?

    Da lobe ich mir Comenius!

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Violetta1 ·

    also als ich es m ir so dringend wünschte, hat er den Kleinen beim ersten Mal noch leben lassen, beim zweiten Mal war der alte Mann dann wohl im Urlaub. Oder zu beschäftigt. Vielleicht würfelt er auch?

    Kann ja nicht für jeden da sein (netterweise sagt mir so eine oberchristliche Kollegin dann: ja, das ist die Strafe für seine Sünden. - Ja bei nem Jungen, der nicht mal 5 werden durfte. -

    Und: Dann hast du wohl nicht fest genug an IHN geglaubt.

    Pest, Tod und Teufel, Madame!

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von Holger1002 ,

    Wieso ist Gott dazu verpflichtet, Menschen leben zu lassen?

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    @Violetta

    Mein ehrliches Beileid zu deinem grössten Verlust .

    das ist die Strafe für seine Sünden

    Diese teuflische Aussage deiner Kollegin .....Das ist purer Blödsinn im wahrsten Sinne des Wortes und und entspricht keinesfalls dem christlichen Glauben .

    Das Leid und der Tod ist nun mal in der Welt ,es ist oft kaum zu tragen ...denn wir sind am Ende nicht zum leiden geschaffen ...sondern zur Freundschaft mit Gott und gerade dort ist dein Kind sicherlich jetzt .Und du wirst es einst wiederfinden .

    Ob wir leid erleben oder nicht hat nichts damit zu tun wie viel ein Mensch glaubt und es braucht auch keinen schuldigen für das Leid ,es genügt doch zu wissen das wir es irgendwie ertragen müssen ...

    Und solche Menschen werden für solche Herzlosen Aussagen in das verwundete Herz einer Mutter , einst Rechenschaft ablegen müssen ..

    Könnte ich das nicht glauben dann müsste ich wirklich verzweifeln .

    Ich wünsche Dir Kraft und Mut und Frieden .

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von TanjaJanina ·

    Sie muss selber beten. Manchmal passieren solche Dinge. Da kann man leider nichts machen. Doch auch wenn der Hirntumor böse ist, heißt es noch lange nicht, dass sie stirbt.

    Sie wird eine Chemo machen müssen und dann muss man weiter sehn.

    Meine eigene Erfahrung ist, dass man immer nur für sich selber beten kann; nie für andere.

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von PurpleHazZze ,

    Chemotherapie funktioniert nicht am Kopf. Das Gehirn hat eine Natürliche schutzschicht.Meine Mutter ist daran gestorben.

    -SmokY -Ray

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Trotzdem muss das nicht gleich den Tod bedeuten.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Die meisten Krebspatienten sterben eher an der Chemotherapie als am Krebs.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Tja, der eine wird gesund der andere leider nicht.

    Kommentar von juste55 ,

    Holger 1002, ich kenne eine ganze Reihe von Menschen, die mit Hilfe der Chemotherapie wieder gesund wurden!

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    und ich kenne viele die daran gestorben sind ....

    Kommentar von XXholditXX ,
    und ich kenne viele die daran gestorben sind ....>

    Genau - und zwar mit der Duldung durch Deinen Gott (durch Deinen und alle anderen!).

    Kommentar von Hooks ,

    Der Tod ist die einzige Möglichkeit, wie Menschen in die Ewigkeit übertreten können. Echte Christen freuen sich darauf, endlich bei ihrem Herrn sein zu dürfen.

    Kommentar von realsausi2 ,
    Die meisten Krebspatienten sterben eher an der Chemotherapie als am Krebs.

    Das ist so, wie die Frage nach Henne oder Ei.

    Tatsächlich hätte mich die Chemotherapie fast umgebracht. Da mein Tumor aber der schnellstwachsende bekannte Tumor war, der eben auch in Kopf auftreten kann, wäre eine Metastasierung ziemlich sicher letal gewesen. Dem konnte nur mit massiver Chemie vorgebeugt werden.

    Hätte ich die Therapie nicht gemacht, wäre ich vielleicht schon tot. Vielleicht aber eben auch nicht. Hätte ich nicht während der Therapie die Reissleine gezogen und eine Veränderung der Medikation gefordert, wäre ich vielleicht auch schon tot. Vielleicht aber auch nicht.

    Man kann das hinterher nicht mehr beantworten.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    @Sausie

    Ja da hast du wirklich viel hinter dir !

    Sicherlich eine äusserst schwierige Entscheidung die ein Mensch hier zu treffen hat, in solch einem Krankheitsfalle ,ich kann nur hoffen dass ich genau davon verschont bleibe in meinem Leben . Ich freue mich dass du es geschafft hast !

    : )

    Kommentar von realsausi2 ,

    Danke. Ich wünsche jedem, davon verschont zu bleiben.

    Kommentar von Hooks ,
    Das ist so, wie die Frage nach Henne oder Ei.

    Diese Frage ist klar zu bentworten. Es gab eine Schöpfung.

    Kommentar von realsausi2 ,
    Es gab eine Schöpfung.

    Komiker...;))

    Kommentar von Hooks ,

    Es scheint mir komischer zu sein, das glauben zu sollen, was da in den Schulen gepredigt wird ... die neue Religion der Schöpfungskritiker.

    Kommentar von realsausi2 ,

    In den Schulen wird gelehrt. Anhand von überprüfbaren Erkenntnissen und Fakten. In meiner ganzen aktiven christlichen Zeit ist mir nicht einer untergekommen, der den Schöpfungsbericht für eine Beschreibung realer Ereignisse gehalten hätte.

    Wer den Kopf so weit im Pöter stecken hat, um sich zu sowas:

    die neue Religion der Schöpfungskritiker.

    hinreissen zu lassen, ist nur noch Gegenstand des Bedauerns, aber kein Diskussionpartner. Verirrt, verwirrt, verloren. Schade...

    Kommentar von realsausi2 ,

    Chemotherapie funktioniert nicht am Kopf. Das Gehirn hat eine Natürliche schutzschicht.

    Das ist nicht ganz richtig. Die sogenannte Blut-Hirnschranke schirmt das Hirn wohl zuverlässig ab, aber die Medikamente werden dann direkt verabreicht. Entweder über einen Zugang zum Schädel oder wie bei mir, über eine Lumbal-Punktion, also dem Einspritzen in den Rückenmarkskanal.

    Kommentar von AlphaundOmega ,

    TanjaJanina)

    Die Kraft von Gott ist in jedem , daher kann man sie auch zu jedem, in Liebe ,Glaube und Hoffnung anvertrauen...Es sind die geistigen Werkzeuge Gottes, die die Macht über die Materielle Welt besitzen :)

    Kommentar von XXholditXX ,
    Es sind die geistigen Werkzeuge Gottes, die die Macht über die Materielle Welt besitzen :)>

    Könntest Du mir diese bitte aufzählen, mit den entsprechenden Effekten, die sie bewirken!

    Kommentar von AlphaundOmega ,

    Könntest Du mir diese bitte aufzählen, mit den entsprechenden Effekten, die sie bewirken

    Wenn dir nicht klar sein sollte, das der Geist über der Materie steht oder das Bewusstsein das tiefere Wesen der Materie ist ,...wärst du nicht einmal in der Lage dir einen Kaffe zu holen ;)

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von dollloris ·

    Ok also ganz pragmatisch, was erwartest du? Das gott ihren hirntumor in luft aufloesst? Wo ist gott bei all den schlimmen dingen die taeglich auf unserer welt passieren? Glaube weiter daran, glauben ist gut, er kann hoffnung geben und troesten. Glaube daran das alles gut wird. Auch bei einem boesartigen tumor gibt es behandlungs moeglichkeiten. Vllt wird am ende alles gut ;) wuensche alles gute fuer deine freundin

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Holger1002 ·

    Gott ist kein Automat: oben Gebet rein, unten Erhörung raus.

    Hast Du überhaupt Zugang zu seinem Thron? Die Erlaubnis, mit ihm zu reden?

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von TanjaJanina ,

    Man darf immer mit Gott beten und ihn um HIlfe bitten. Wo steht denn irgendwas von Erlaubnis? Das habe ich ja noch nie gehört. Ich bete auch und es hilft mir. Ich habe noch nie um Erlaubnis gebeten.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Römer 5:

    1 Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus, 2 durch den wir im Glauben auch Zugang erlangt haben zu der Gnade, in der wir stehen, und wir rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes1.

    3 Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, weil wir wissen, daß die Bedrängnis standhaftes Ausharren2 bewirkt, 4 das standhafte Ausharren aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung; 5 die Hoffnung aber läßt nicht zuschanden werden;3 denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Hebräer 5:

    14 Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so laßt uns festhalten an dem Bekenntnis!

    16 So laßt uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen und Gnade finden zu rechtzeitiger Hilfe!

    Kommentar von Holger1002 ,
    1. Johannes 5:

    12 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

    13 Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wißt, daß ihr ewiges Leben habt, und damit ihr [auch weiterhin] an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

    Kommentar von Nocturne98 ,

    Achja,dann bleib ich lieber Gottlos...

    Kommentar von Holger1002 ,

    Darfst Du gerne. Aber verbreite keine Lügen oder Unwissenheiten über Dinge und Personen, die Du nicht kennst.

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    Wieso ? das ist doch ganz einfach zu bewerkstelligen ...für jeden ..es bedarf lediglich eines lauteren Herzens ...

    Kommentar von juste55 ,

    TanjaJanina, natürlich kann jeder Mensch mit Gott reden. Das, was Holger1002 meint, ist ja auch nur, daß man sich ihm in Ehrfurcht nahen muß, damit ein Gebet erhört wird. So ist es z.B. wichtig, die Gebete "durch Jesus" zu sprechen, denn er ist der "Vermittler" , der "Fürsprecher". Im "Vaterunser", dem Mustergebet, findest du die wichtigen Details, z.B. "dein Name werde geheiligt" usw.

    Kommentar von Holger1002 ,

    http://www.bibleserver.com/text/SLT/R%C3%B6mer5

    Lies hier von Vers 1-11. Die kleinen hochgestellten Zahlen erklären Wörter näher - Du siehst den Text, wnn Du mit der Maus darauf gehst.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Viel zu viel Geschreibe. Ich lasse mir nicht meine Gebete nehmen. Von niemanden. Die Bibel- so wie wir sie kennen - ist sowieso falsch. Schau dir mal die Joyce Meyer an. Die hat Recht.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Die Bibel- so wie wir sie kennen - ist sowieso falsch.

    Du solltest Dich mal ernsthaft um die Entstehung der Bibel kümmern. Oder um die Wahrscheinlichkeit (eher Unwahrscheinlichkeit), daß 3268 Prophezeihungen alle in Erfüllung gegangen sind. Ab 66 ist die Wahrscheinlichkeit am mathematischen Punkt der Unmöglichkeit. Frag mal Wissenschaftler.

    Schau dir mal die Joyce Meyer an. Die hat Recht.

    Ach nee. Und wie kommst Du zu dieser Erkenntnis?

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Mir hat sie immer geholfen. Ich finde diese Frau klasse. Kann ja jeder glauben an das was er will. Wir können nicht alles haben.

    Außerdem weiß jeder, dass die Bibel nicht richtig übersetzt wurde. Von wem auch immer und das finde ich eher erleichternd.

    Kommentar von Holger1002 ,

    Außerdem weiß jeder, dass die Bibel nicht richtig übersetzt wurde.

    Das kannst Du ganz einfach nachprüfen, indem DU die alten Schriften liest, ggf mit einem Wörterbuch. Oder frage Menschen, die das getan haben.

    Mir hat sie immer geholfen.

    Fürs Sterben und fürs sinnvolle Leben kann Dir nur der helfen, der das Leben gemacht hat.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Das soll es so sein.....Amen.

    Kommentar von AlphaundOmega ,

    Jeder hat das Recht seinen Gott , sein Gebet und seine weise sich darin auszudrücken ...IN LIEBE AHMEN...

    Kommentar von freezyderfrosch ,

    Die Prophezeiungen sind erst nach dem jeweiligen Ereignis geschrieben worden.

    Kommentar von Hooks ,

    Blödsinn.

    Es gibt 300 Prophezeihungen allein auf Christus hin. Das AT war ein paar 100 Jahre lang fertig, bevor die passierten. Das ist nachprüfbar - wenn man sich die Mühe macht.

    Kommentar von Brighet ,

    Hallo Tanja...Womit hat sie recht??-------Und sie Predigt auch aus der Bibel------Sie bringt die Bibel den Menschen näher auf ihre Art und Weise, hat aber noch nie behauptet das die Bibel so wie wir sie kennen falsch ist. -------Hör mal besser zu wenn du sie dir anschaust.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    @Brighet...Sie hat gesagt, dass die Bibel über Jahrhunderte falsch verstanden wurde. Habe ich geschrieben sie hätte das gesagt? Wo?

    Kommentar von kwon56 ,

    Zu welchem Gott betest du?

    Kommentar von Waldfrosch4 ,
    Joyce Meyer

    Verkündigt wahrlich ein etwas merkwürdiges Evangelium !

    Woher die Gewissheit , dass die Dame recht hat ?

    Offensichtlich nicht aus der Lektüre der Bibel ...und nur dadurch könntest du das sicher prüfen ....

    Kommentar von AlphaundOmega ,

    Die " Dame" redet leider über ihren eigenen Gott und der erzählt ihr ganz genau was die Leute hören wollen ^^...und jeder weis warum !? hoffe ich doch ;)

  • Wo Gott wenn ich ihn wirklich brauche??
    Antwort von Shane01 ·

    Oje, das ist natürlich wirklich traurig. Ich wünsche euch/deiner Freundin alles Gute!!!

    Aber ihr müsst mal einsehen, dass es weder Gott, Allah oder das fliegende Spaghettimonster gibt!

    Alle 44 Antworten
    Kommentar von eyyyman ,

    Hast du irgendwelche beweise dafür? Es gibt keine Beweise das es ihn nicht gibt und keine das es ihn gibt. Und übrigens es gibt keinen unterschied zwichen allah und gott. Allah ist Gott

    Kommentar von Shane01 ,

    Es ist auch nicht bewiesen, dass es keine eierlegenden Osterhasen gibt - ebensowenig wie es bewiesen ist, dass es nicht vielleicht doch einen Weihnachtsmann mit einem fliegenden Rentierschlitten gibt, welcher im Dezember sein Unwesen treibt.

    Deswegen macht es trotzdem keinen Sinn von der Existenz dieser Wesen auszugehen, nur weil noch niemand deren Nichtexistenz bewiesen hat.

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Also Eier legenden Osterhasen gibt es bestimmt nicht. Soviel ist klar.

    Kommentar von Shane01 ,

    Beweise?

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Ich bin alt genug und habe noch keinen gesehen und das weißt du auch.

    Kommentar von Shane01 ,

    Willst du mir jetzt sagen, dass es keinen Osterhasen gibt??!

    Kommentar von KaeteK ,

    Und übrigens es gibt keinen unterschied zwichen allah und gott

    Ein verhängnisvoller Irrtum...

    http://www.soulsaver.de/glaube/islam/

    Kommentar von Shane01 ,

    Jetzt bist du unser aller Held.

    Hauptsache, man kann sich an irgendwas aufhängen....
    Schau mal, was dieser ganze Quatsch mit den Menschen macht und wie viel Leid Religionen bereits gebracht haben.
    Mir geht es also sonst wo vorbei, wer sich was ausgedacht hat und welches Fabelwesen wo hingehört.

    Da geh ich lieber auf ein Bier mit meinem Osterhasen.

    Menschen sind Menschen und die sind echt! Wir sollten uns besser respektieren und als "gleich" sehen!

    Kommentar von TanjaJanina ,

    Au ja, ich geh auch auf ein Bier mit einem Osterhasen. Dann sehe ich endlich einen.

    Kommentar von Counsellor ,
    Allah ist Gott

    So genau stimmt das nicht. Es sei denn, du willst andeuten, dass der christliche und der islamische Gott derselbe sind.

    Falls dies der Fall ist, möchte ich dir einen großen Unterschied unter tausenden nennen:

    Allah, der islamische Gott, wurde dem Islam zufolge auf der Erde durch den Propheten Mohammed verkündet und verbreitet, der sich ganz deutlich gegen die Christen gewandt hat. Unter anderem ging er davon aus, dass Jesus nicht einmal gekreuzigt wurde, sondern kurz zuvor ein anderer seinen Platz eingenommen hat.

    Der christliche Gott aber durch seinen Sohn Jesus als Mensch auf die Erde und wurde gekreuzigt.

    DIese beiden Punkte sind nicht vereinbar. Und solange das so bleibt sind Allah und Gott bzw. Jahwe nicht derselbe.

    Wenn das aber gar nicht deine Aussage war, dann bitte ich dich einfach, den Satz ausführlicher zu schreiben, damit keine Missverständnisse entstehen :-)

    Kommentar von Waldfrosch4 ,

    @eyyymann

    Da die alten orientalischen Christen Gott auch Allah nannten,zu mindestens solange bis es ihnen von den Muslimen verboten worden ist , ist das im Grunde sogar noch richtig . Denn der Begriff Allah bezeichnet nicht einen spezifischen Muslimischen Gott,wie viele irrtümlich meinen , sondern bedeutet eben nur Gott auf Arabisch .

    Das Gottes Bild im Christlichen Glauben und das Gottes Bild im Islam ist jedoch ein Grund verschiedenes ..Bild ... Und Leute die solchen Aussagen tätigen ,kennen meist weder das eine noch das andere ...Bild .

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von Martin69310 ·

    Hallo ich bin selbst sehr gläubig und habe Tattoos. Machte mir die selben gedanken. Es kommt auf Deine Motivation an, läst Du das machen weil Du mit Deinem Körper nicht zufrieden bist dan sehe ich es als sünde! Läst Du die Bilder stechen um den Herrn und seinen Sohn zu eren denke ich geht es klar. Das einzige ist das wir von Gott keine Bilder machen sollen. Es ist ein extrem schwieriges Thema. Wen Du Dein Leben so gut wie Dir möglich nach der Bibel lebst so ist die veränderung durch die Tattoos nicht so schliem wie wen Du sonst auch gegen die Bibel lebst. Gehe doch ins Gebet und bitte um Weisheit. Liebe Grüsse Martin

  • Frage zur Katholischen bzw Christlichen Religionsgeschichte
    Antwort von MoB590A1 ·

    Ich glaube die katholische Kirche bleibt bei der Tötung von Menschen unangefochten auf dem ersten Platz und das mit enorm großem Abstand.....

    Wie viele Menschen wurden im Namen der Kirche verbrannt, gesteinigt oder erhängt.

    Dann sind noch die lieben Kreuzzüge welche auch im Namen der Kirche geschahen....

    Weiter geht es mit den Bekehrungen und Wegweisungen bei anderen Kulturen.....

    Aber als Nachdruck. Diese Verbrechen wurden von Menschen verübt... im Namen der Kirche :)

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Counsellor ,

    Solange es dabei bleibt, das es im Namen der Kirche (und ihrer Leiter) und nicht im Namen der Bibel bzw. des Neuen Testaments geschah, gebe ich dir vollkommen recht :-)

    Kommentar von XXholditXX ,
    im Namen der Kirche (und ihrer Leiter) >

    Und die hatten sich natürlich nicht auf die Bibel oder das NT respektive ihren Gott bezogen??

    Lach!!!

    Kommentar von MoB590A1 ,

    Es wurde sich fast ausschließlich nur auf die Bibel bezogen!

    Ob im Zusammenhang oder nicht..... Das Böse muss beseitigt werden!

    Wer einem anderen Gott huldigt oder nicht dem Menschenbild der Bibel entspricht - beseitigt! Ob mit Feuer, Schwert, Lanze, Lebendig vergraben, Steinigen, Klippe geschupst werden, Vierteilen, Tot durch Folter, Ertränken, Verhungern lassen, etc. etc. etc. die Kirche ist da schon immer sehr kreativ gewesen.....

    Und die Täter, Leiter, Veranwortlichen etc. haben nur dem Wort Gottes gedient! Sie sahen / sehen sich nicht als Täter sondern als ausführende Kraft einer höheren Macht! Gutes Gewissen und fertig.

    In der Bibel steht im übrigen auch das Schweinefleisch nicht zum Verzehr gedacht ist, die körperliche Nähe lediglich zur Fortpflanzung und nicht zum Spass dient... ja....

    Kommentar von Counsellor ,

    Es ist sehr schwer möglich, mit dem Neuen Testament Kreuzzüge, Verbrennungen o.ä. zu begründen.

    Im gesamten NT werden keine der Verbrechen die du genannt hast, angewandt oder gelobt.

    Jesus war (bis auf den Ausraster im Tempel) ein friedliebender Mensch, der die Nächstenliebe zum höchsten Gebot erhob (siehe Goldene Regel). Sogar als Petrus im Garten Getsemaneh bei Jesu Verhaftung dem Hauptmann ein Ohr abhieb, hat Jesus Petrus nicht gelobt oder irgendwie über Genugtuung geredet, sondern Paulus kritisiert und das Ohr wieder geheilt (!) .

    Wie sollte so ein Mensch als Motivation für rücksichtslose Kreuzzüge und Massenmorde dienen können?

    Kommentar von MoB590A1 ,

    Wird die Bibel als Gesamtes betrachtet gebe ich dir recht, aber selbst in der heutigen Zeit lernt man doch, sich alles so hin zu biegen das es einfach nur gut klingt, auch wenn es nicht ganz so korrekt ist.... Rückgrat ist so ganz out :)

  • Soll ich nach vielen Jahren wieder in die Kirche gehen?
    Antwort von Kirschenbeere ·

    wann wird man in der kirche bitte nach vorne gerufen bzw aufgerufen?!

    Alle 23 Antworten
    Kommentar von DrDollar ,

    Z.b einen Text vorlesen (Ich erinnere mich, wie damals nach einem vorgelesen Text alle gesagt haben "Wir bitten dich, erhöre uns" oder so ähnlich...

    Kommentar von Kirschenbeere ,

    aber dazu wird man ja nicht aufgefordert,

    Kommentar von DrDollar ,

    Achso danke :)

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von TakumiCan ·

    Naja wenn du wircklich richtig streng religiös bist dann würde ich es eher lassen, weil Gott in gewisser Weise es nicht mag wenn man seinen Körper auf solche Art verändert. Dazu gehören nicht nur Tätowierungen sondern auch Pirsings. Anderer Seits ist es eine Gewissens Sache deswegen musst du selbst wissen was du tun willst.

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von Nymph ·

    Wie sieht Gott aus? Warum willst du die Gebote verletzen? Kommt glaube nicht von innen? Oder musst du jemandem etwas beweisen? Mach was du willst aber ich wollte dir nur ein paar Fragen geben, die du dich mal selber fragen kannst.

    Alle 15 Antworten
    Kommentar von Djgabriele ,

    Danke ... :) hab nachgedacht und hat mich dazu überzeugt mir doch keins zu machen ;)

    Kommentar von Nymph ,

    Gerne manchmal braucht man halt Denkanstöße die einem selbst nicht einfallen und wenn jemand es erwähnt wie schuppen von den Augen fällt. ;)

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von vanyratte ·

    Also Gott darfst du dir ja (wenn man mit der Bibel arumentiert) schon aus dem einen Grund nicht tättowieren lassen, weil du dir nach den 10 Geboten kein Bild von Gott machen darfst.

    Außerdem lässt du dich ja nicht für Jesus oder Gott tättowieren, sondern für dich selber und du bist ja nicht tot, oder?

    Von daher seh ich da kein Problem ;-)

    LG

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von manateesandtea ·

    Meh... lass dir lieber etwas anderes tatoowieren. Ein Kreuz, Rosenkranz, dieser Fisch oder ein anderes symbol. Ich, als gläubiger christ, denke dass das abbild evtl gotteslästerei währe. In die hölle kommst du dafür bestimmt nicht, aber iwie finde ich es etwas geschmacklos

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von luteka ·

    Ich bin kein Theologe, aber ich glaub Gott sieht das nicht so eng. Natürlich ist die Frage, ob du den Körper, den er dir gegeben hat, verändern sollst. Kann aber auch sein, dass er sich voll freut über deine Geste, weil du ihm so zeigst dass du ihm alles bedeutest.

    Paulus schreibt übrigens in Galater 6,17: "...ich trage die Malzeichen Jesu an meinem Leibe." Ob das jetzt wörtlich zu nehmen ist oder nicht... ich denke es spricht dafür, am eigenen Körper eine Erinnerung an oder ein Zeichen für Gott zu tragen.

    Alle 15 Antworten
    Kommentar von helmutwk ,
    Paulus schreibt übrigens in Galater 6,17: "...ich trage die Malzeichen Jesu an meinem Leibe."

    Paulus wurde fünf mal von (römischen?) Behörden, dreimal von Juden (Synagogengericht) ausgepeitscht (2.Kor 11,24-25). So was hinterlässt Spuren. Insbesondere das Auspeitschen (Lutherdeutsch: Geißelung) durch die Römer war blutig. Und ohne Antibiotika sollten solche Wunden nicht zu sehr verbunden werden, damit der Eiter mit den Bakterien rausfließen kann. So was hinterlässt Narben.

    Jesus wurde auch ausgepeitscht, und Apg 9,16 macht klar, dass die Idee, diese Rückenwunden von Jesu und Paulus "gleichzusetzen", von Jesus selber stammt.

    Das ist also sehr wörtlich zu nehmen, nur eben nicht auf die mystische Weise, die manche Leute daraus machen.

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von AliasX ·

    Wenn du religiös bist, ist das deine Sache. Verbieten kanns dir niemand. Nur: Wie sieht Gott aus? xD Wir wissen ja nicht einmal, wie Jesus ausgesehen hat (die Darstellungen von ihm entsprechen nicht der Realität, auch wenn das viele glauben).

  • gott und jesus tätowieren lassen???
    Antwort von Tagwerker ·

    Gott tätowieren lassen?

    Wie sieht Gott aus?

    Alle 15 Antworten
    Kommentar von ErbitteHilfe ,

    Das wäre die Frage. Außerdem ist ein Bildnis von Gott auch gegen die Bibel xD

    Kommentar von Tagwerker ,

    Darum möchte ich mir auch nicht vorstellen wie er aussieht. Es muss was höheres geben, was wir nicht mit unserem menschlichen Verstand begreifen. Also etwas was unserer Vorstellungskraft übersteigen würde. Darum lasse ich jedem sein glauben und seine Vorzustellungen, wie er wirklich aussehen könnte.

    Es würde mich nur interessieren, wie er sich Gott vorstellt.

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von homme ·

    Vom Islam wird überhaupt keine andere Religion "akzeptiert", oft sogar nicht einmal toleriert. - Das darf man weder vom Islam, noch von einer anderen Religion erwarten, denn schließlich beansprucht jede Religion für sich, allein die einzig Richtige zu sein.

    Nochmals auf den Islam bezogen - Allein Frauen, aus den sogenannten "Buchreligionen" dürfen von Muslimen geheiratet werden. Das ist dann aber auch schon alles.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von XXholditXX ,
    beansprucht jede Religion für sich, allein die einzig Richtige zu sein.>

    homme, soviel Selbstkritik kennt man gar nicht von Dir!

    Kommentar von marylinjackson ,

    Das ist keine Selbstkritik sondern tiefe Überzeugung, der ich zustimme.

    Kommentar von XXholditXX ,

    Amen, Inshallah, Shalom und "Seid bereit"!

    Kommentar von marylinjackson ,

    holdit, iIgendetwas braucht der Mensch. Und wenn es nur die Hoffnung und der Glauben ist, nicht an einem Krebsleiden zu sterben. Dann bedankst Du Dich bei Deinem Arzt, der Dir die einzig richtige Behandlung verspricht.

    Kommentar von XXholditXX ,
    Dann bedankst Du Dich bei Deinem Arzt, der Dir die einzig richtige Behandlung verspricht.>

    Ja, das würde ICH machen!

    Ich bin aber überzeugt, DU würdest in diesem Falle zuerst Deinem Gott danken (der Dir, richtig bedacht, das Krebsgeschwür erst "genehmigt" hat)!

    iIgendetwas braucht der Mensch>

    Na klar: ich als Nicht-an-irgendeinen-Gott-Glaubender brauche auch "irgend etwas"! Das ist aber definitiv nicht Gott oder ähnlicher unfassbarer Unsinn!

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von Dummie42 ·

    Da muss man gar nicht einen kleinen Teil des Hinduismus herausnehmen. Das würde auch nicht funktionieren, denn ein ganz wichtiges Gesetz des Hinduismus ist , man darf nicht behaupten, es gäbe nur eine Möglichkeit die Erleuchtung zu erlangen.

    Ursprünglich galt Dhimma nur für Christen und Juden. Allerdings hat sich der Islam ja auch in Länder ausgebreitet, in denen andere Religionen vorherrschten. Da hätten wir den Zoroastrismus, die Yeziden, Mandäer etc., aber eben auch die islamische Expansion nach Indien. Es blieb ja gar nichts anderes übrig, als auch den Hindus und den Buddhisten den Dhimmi-Status zuzusprechen und dann eben allen Religionen, die irgendwie im islamischen Herrschaftsbereich angesiedelt waren und das ganze System hat auch über einen langen Zeitraum mehr oder weniger gut funktioniert.

    "Der Eroberer Muhammad Ibn Al Qasem gab sowohl Hindus als auch Buddhisten den gleichen Status, wie auch Christen, Juden, Sabier des mittleren Ostens. Sie waren alle Dhimmis ('schützenswerten Menschen')". Annemarie Schimmel (2004). The Empire of the Great Mughals: History, Art and Culture. S. 107.

    Diese absolute Intoleranz fundamentalistischer Islamisten ist ein relativ neues Phänomen.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von Dummie42 ,
    Kommentar von marylinjackson ,

    Was Frau Schimmel sagte, ist hier nur die Hälfte der geschichtlichen Wahrheit.

    Dhimmis mussten für ihren "Schutzstatus" die Kopfsteuer zahlen. Das war sehr klug von den muslimischen Eroberern ausgedacht. Denn alle konnten sie ja nicht umbringen, und letztlich ernährten die Dhimmis ihre Besatzer.

    Kommentar von Dummie42 ,

    Es ging in der Frage aber darum, ob der Hinduismus ebenfalls als den anderen Buchreligion Christetntum und Judentum gleichwertig anerkannt wurde, und nicht darum, welche Lasten der Dhimmi-Status beinhaltet.

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von Haeppna ·

    Erst mal ist der Hinduismus an sich keine einheitliche Religion, sondern bezeichnet eine Vielzahl von einzelnen Religionen, die sich gegenseitig beeinflussen und überlagern. Das von dir beschriebene Modell ist auch kein Monotheismus im engeren Sinne, sondern eher eine Art von Monolatrie oder Henotheismus. Mit dem Islam ist das kaum kompatibel, da in diesem die Existenz anderer Götter schlicht verneint wird. Aus der Sicht eines Hindus ist es jedoch kein Problem, wenn eine Person Allah und irgendwelche anderen Götter gleichzeitig verehrt.

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von Stonedman ·

    Im Grunde gegommen entspricht das dem Islam, wie alle monotheistische Richtungen. Allerdings weiß ich nicht genau wie tolerant der durchschnittliche Moslem gegenüber Andersgläubigen ist,es gibt sicher auch im Islam, wie in jeder anderen Relion, n paar intolerante Arsc´´öcher.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von tobimcguire ,

    Der Islam hat eine Kultur aufgebaut, ohne die früheren Kulturen völlig auszulöschen. Der Koran toleriert die Pluralität der Religionen und Glaubensrichtungen.

    In der Sure 10/99 heißt es:

    Und wenn dein Herr es gewollt hätte, wären alle auf Erden allesamt gläubig geworden. Willst du etwa die Leute zwingen, gläubig zu werden?“

    In diesem Zusammenhang wird unter ´gläubig` der muslimische Glaube verstanden. Allah hat einen weiten Raum gelassen für verschiedene Meinungen, verschiedene Denkschulen und andere Religionen und Kulturen. Die Menschen sollen aus freier Einsicht zum Glauben an Gott kommen. Als Voraussetzung dient dazu das Zuhören und Befolgen des richtigen Wortes. Koran 39, 18:

    „Diejenigen, die das Wort hören und bedenken und dem Besten davon folgen, sind es, welche von Gott geleitet sind und verständig sind.“

    Kommentar von XXholditXX ,

    tobim

    Und deswegen gibt es ja auch diese Suren im Koran:

    Sure 9,29: "Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten - von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) - ...!"

    Oder diese

    Sure 2, Vers 191: "Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ...“

    Oder diese

    Sure 5, Vers 33: "Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind, soll darin bestehen, dass sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder dass sie des Landes verwiesen werden."

    Oder diese

    Sure 5, Vers 52: "Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden."

    Oder diese

    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Usw. _____

    Nee nee, Dein Allah ist nicht der Gott, der Frieden bringt auf Erden (so wie kein anderer Gott auch!)

    Kommentar von tinimini ,

    Diese Suren gelten nur , wenn Krieg ist, ansonsten sollen sich auch Moslems Friedlich verhalten. Nur schade, das das alles Misbraucht wird. von Extremisten.

    Kommentar von Stonedman ,

    Man sollte generell nicht von Zitaten ableiten ohne das große ganze zu betrachten, wie ja Ausnahmen die Regel bestätigen, bestätigt hier ein Zitat die These, "Das große Ganze ist mehr als nur die Summer seiner Teile" Weder Bibel noch Koran sind komplett wörtlich zu verstehen und so zu interpretieren, denn es kommt auf die Botschaft der einzelnen Texte an. z. b: Sure 9,29 wiederspricht sich sogar selbst: Da es im Islam verboten ist unschuldige Menschen zu töten, ist jeder (muslimische) Bürger der gegen einen Unschuldigen (ungläubigen) die Waffen erhebt von rechtschaffenden Muslimen zu bekämpfen. Laut dieser Sure müsste jeder rechtschaffende Moslem einen Dschihad gegen Islamisten führen, da sie die rechte Lehre nicht befolgen und den Islam generell in den Dreck ziehen. Nur so als Denkanstoß. "Jeder spirituelle Mensch sollte danach streben Leid zu vermeiden, anstatt welches zu verursachen"

    Kommentar von XXholditXX ,

    tinimini

    Diese Suren gelten nur , wenn Krieg ist, >

    Lass uns doch mal gemeinsam brüllen vor Lachen!

    Wer legt denn fest, wann "Krieg" ist?? Der Al-Kaida-Cef? Der Mufti aus der nächsten Moschee? Paule Panzer? Mutti Merkel?

    Kommentar von marylinjackson ,

    Diese Suren gelten immer und ewig, auch wenn kein Krieg ist. Denn Mohammeds Koran ist unveränderlich, da kann sich kein Muslim nur die Rosinen rauspicken, wie es ihm gerade passt.

    Das "Große und Ganze" im Koran heißt, alle Menschen auf der Welt, auch alle Atheisten, sollen gläubige Muslime werden. Wenn sie nicht konvertieren, dann werden sie bekämpft, versklavt oder getötet. Im günstigsten Fall zahlen Juden und Christen nur die Kopfsteuer.

    Kommentar von xschwedex ,

    Ich wäre vorsichtig mit der Verbindung Koran und Toleranz. Toleranz ist ein Begriff der Moderne, den kannte man damals noch nicht.

    Kommentar von Dummie42 ,

    Möglicherweise wurde der Begriff in der Antike so noch nicht verwendet, trotzdem gab es ihn sinngemäß. Siehe z.B. das Toleranzedikt des Galerius (311 u.Z.), in welchem zum ersten Mal die Christen im römischen Reich als Religionsgruppe so leidlich anerkannt wurden.

    Kommentar von tobimcguire ,

    @XXholditXX

    Anscheinend bist Du nicht einmal in der Lage, den Historischen Kontext der Verse zu berücksichtigen! Stattdessen zeigst Du Verse aus irgendwelchen Anti-Islam Seiten auf, um den Islam schlecht darzustellen. Super.

    "Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten - von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) - ...!"

    Mann sollte wissen, dass der Kontext des Verses der Krieg von Hunain ist und dass Krieg nur im Verteidigungsfalle erlaubt ist (2:190-193, 256; 4:91; 60:8-9).

    Sure 2, Vers 191: "Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ...“

    Himmel, lies dir die Verse das nächste mal komplett durch.

    Koran: 190. "Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist schlimmer als Totschlag. Bekämpft sie aber nicht bei der Heiligen Moschee, solange sie euch dort nicht angreifen. Doch wenn sie euch angreifen, dann kämpft wider sie; das ist die Vergeltung für die Ungläubigen."

    Koran 192. Wenn sie jedoch ablassen, dann ist Allah allvergebend, barmherzig.

    Koran 193. Und bekämpfet sie, bis die Verfolgung aufgehört hat und der Glauben an Allah (frei) ist.Wenn sie jedoch ablassen, dann (wisset), daß keine Feindschaft erlaubt ist, außer wider die Ungerechten.

    Sure 5, Vers 33: "Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind, soll darin bestehen, dass sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder dass sie des Landes verwiesen werden."

    Tafsir al-Jalalayn 5,33: Folgendes wurde offenbart als eine Gruppe der Arniyyun an einer Krankheit leidend nach Medina kam und der Prophet ihnen die Erlaubnis erteilte, den Urin und die Milch der Kamele zu trinken. Nachdem sie wieder gesund waren, töteten sie den Kamelhirten und stahlen dessen Herde: wahrlich die einzige Vergeltung derer, welche gegen Allah, seinen Propheten und die Muslime kämpfen indem sie eilig herumziehen, uns auflauern und Verderben verbreiten, ist, daß sie abgeschlachtet oder gekreuzigt werden sollen. Als Alternative soll ihnen wechselseitig die Hände und die Füße abgehackt oder sie sollen in die Verbannung geschickt werden. Todschlag gilt für jene, welche nur getötet haben und Kreuzigung gilt für die Mörder, welche gleichzeitig auch Diebe waren. Das wechselseitige Abschneiden von Extremitäten ist für diejenigen bestimmt, welche Diebe aber nicht Mörder sind. In die Verbannung werden hingegen die geschickt, welche eine allgemeine Bedrohung darstellen. Die obigen Ausführungen wurden von Ibn Abbas gemacht. Al-Shafii vertrat zudem die vernünftigere Meinung, daß die Kreuzigung 3 Tage lang nachdem der Tod des Mörders eingetreten ist, andauern soll. Die andere Meinung war, daß sich die Kreuzigung kurz vor dem Tode des Mörders ereignen soll. Zudem wurden der Verbannung noch weitere Bestrafungen wie das Einkerkern etc. angehängt. Diese erwähnten Formen von Vergeltung sind eine Erniedrigung und eine Demütigung für die Delinquenten im Diesseits und im Jenseits wartet eine riesige Züchtigung auf sie, nämlich die Bestrafung durch das (Höllen)Feuer. etc.

    Kommentar von XXholditXX ,

    ja klar, tobim (wie auch immer!)

    Wir nehmen uns alle aus den "Heiligen Schriften" nur das heraus, was wir brauchen und was uns nützt!! Wenn das kompliziert ist, dann drehen wir uns die Suren, Bücher, Paragrafen u. ä. so lange, bis sie passen. Deswegen auch gibt es so viele Exegeten, Deuter, "Gelehrte" dazu! Das ist bei der Bibel genau so! Alles muss im "historischen Kontext", im Zusammenhang mit anderen Stellen, überhaupt GAAAANZ anders gesehen werden als es da zu lesen ist!

    Und immer ist es das "GANZ ANDERS", warum die entsprechenden Aktivisten zum Scheiterhaufen, zu Bombengürteln, zu Selbstverbrennungen usw. kommen!

    Nein, nein! Die Religionen mit all ihren "göttlichen" Schriften werden irgendwann aus dem realen menschlichen Leben verschwinden müssen! Wir beide werden das nicht erleben, aber ich bin sehr optimistisch!

    Kommentar von marylinjackson ,

    "Krieg im Verteidigungsfall" ...ja ja ..die übliche Ausrede. Denn voraus geht immer die mörderische Eroberung des Islam.

    Kommentar von tobimcguire ,

    @holdit

    Wir nehmen uns alle aus den "Heiligen Schriften" nur das heraus, was wir brauchen und was uns nützt!!

    Das machen nur die Hetzer und die Irregegangenen Personen.

    Wenn das kompliziert ist, dann drehen wir uns die Suren, Bücher, Paragrafen u. ä. so lange, bis sie passen. Deswegen auch gibt es so viele Exegeten, Deuter, "Gelehrte" dazu!

    Nein, das stimm nicht. Der Koran ist nicht immer so leicht verständlich, deshalb sind wir Muslime auf die Erläuterung der Koran-Verse vom Propheten Mohammed angewiesen. Die Gelehrten geben im Prinzip nur das wieder, was der Prophet sagte. Wenn der Koran so leicht verständlich wäre, dann hätte Gott den Koran in einem Rutsch herabgesandt und gesagt: "Ihr seit Araber, also lest den Koran und versteht" Doch die Menschen waren auf Personen angewiesen, die ihnen den Koran bzw. den Islam näher erläuterten. Deshalb wurden viele Propheten gesandt und deshalb gibt und gab es viele Gelehrten.

    Alles muss im "historischen Kontext", im Zusammenhang mit anderen Stellen, überhaupt GAAAANZ anders gesehen werden als es da zu lesen ist!

    Nicht alles, aber vieles muss man im historischen Kontext sehen. Der Koran ist kein Buch, das mit den Worten "Es war einmal.." beginnt und mit "So lebten sie glücklich bis sie starben", endet. Über 23 Jahre hinweg wurde der Koran Stück für Stück herabgesandt. Bspw. werden auf der eine Seite berauschende Getränke im Koran für erlaubt erklärt und auf der anderen Seite als absolut Verboten angesehen. Häh? Genau deshalb muss man den Kontext berücksichtigen. Wenn man dies nicht tut, dann sieht man was passiert (siehe IS, Al-Qaida, Boko Haram etc)

    @marylinjackson

    Es gibt gar keinen Anhaltspunkt dafür, dass der Islam mit dem Schwert verbreitet wurde. Alle Kriege, die Seitens der Muslime geführt wurden, dienten nur der Verteidigung.

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von Andrastos ·

    https://www.youtube.com/watch?v=9epGfEBjquc

    Theoretisch ja, würde das ein Moslem je zugeben? Wahrscheinlich nicht. Warum? Weil Religionen nicht dazu da sind um zu einen, sondern zu entzweien, nicht um zu geben, sondern um zu nehmen und nicht um Frieden zu leben, sondern um zu kontrollieren.

    Vielleicht findest du ein paar aufgeschlossene und der Intelligenz fähige Moslems, die dir zustimmen würden, aber auf jeden denkenden Gläubigen (egal welcher Religion) kommen mindestens 100 die ihn dafür verurteilen.

  • Monotheistische Hinduismusform vom Islam aktzeptiert?
    Antwort von priesterlein ·

    Das kannste knicken. Die Islamisten, die jeden anderen töten wollen, schieben die Religion nur vor und verstoßen selber gegen ihre eigenen Regeln. Die anderen: Da musst du jede Richtung einzeln fragen.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von Dummie42 ,

    Die Islamisten sind aber nicht der Islam. Man sollte meinen, dass sich das mittlerweile rumgesprochen hätte.

    Kommentar von XXholditXX ,

    Offensichtlich nicht bis ins Gebetsstübchen des "priesterlein"!

    Kommentar von priesterlein ,

    Du hast vermutlich nicht einmal gelesen, was ich schrieb. Das macht nichts, auch wenn ich es extra kurz hielt, um niemanden zu überfordern.

    Kommentar von XXholditXX ,

    Deine Beiträge können niemanden "überfordern", bestenfalls ein wenig belustigen!

    Beispiel gefällig?

    Die Islamisten, die jeden anderen töten wollen, schieben die Religion nur vor und verstoßen selber gegen ihre eigenen Regeln. Die anderen: Da musst du jede Richtung einzeln fragen.>

    Alle "...isten" schoben und schieben ihre Religionen vor, auch die Deinigen! Oder verstoßen Deine Glaubensmitvasallen nicht permanent gegen ihre eigenen Regeln?? Nee?? Lach!!!

    Man muss keine "Richtung "fragen" (frag einen Wolf, ob er sich schämt, wie ein Wolf zu handeln!!) - die zeigen sich selbst!

    Kommentar von marylinjackson ,

    Die Islamisten sind aber nicht der Islam.

    Der Wolf als Sinnbild des Islams, muss sich nicht als Islamist schämen, ein treffender Vergleich!

    Kommentar von Dummie42 ,

    @priesterlein. Dein kurzer Text klingt aber so, als seien die Islamisten die Mehrheit und dann gäbe es da noch ein paar unwichtige Randgruppen, die das vielleicht anders sehen. Wenn man nicht in der Lage ist etwas in eine Nussschale zu packen, dann sollte man sicherheitshalber doch ein wenig ausführlicher werden.

    Kommentar von XXholditXX ,
    Die Islamisten sind aber nicht der Islam.>

    Da gehe ich voll mit!

    Aber auch die "Islamisten" werden von ihrem Allah (der gleiche übrigens, dem alle Moslems huldigen!) nicht zur Rechenschaft gezogen. Auch dieser schaut freundlich grinsend zu (wie z. B. auch der dreigeteilte Christengott im Mittelalter bei den lodernden Scheiterhäufchen), wenn in seinem Namen Unfug getrieben wird. Ist eben ein genau so erbärmlicher und unfähiger Gott wie der aus AT und NT!

  • Soll ich nach vielen Jahren wieder in die Kirche gehen?
    Antwort von botanicus ·
    • Jeder, der einen Gottesdienst besuchen möchte, ist willkommen (solange er sich nicht störend verhält.
    • Niemand wird "aufgerufen", Du kannst Dich einfach still in die Messe setzen und erlebst sie mit und beteiligst Dich so, wie Du magst.
    • Falsch machen kannst Du nichts, solange Du nicht aktiv störst oder provozierst. Wenn jemand an der falschen Stelle mal singt, spricht, sich bekreuzigt, aufsteht oder sonst etwas, ist das völlig Banane, niemand merkt es bzw. niemand nimmt daran Anstoß - vielen wird das schon passiert sein.
    • Wer nicht mitsingen will, muss auch nicht.
    • Wenn Deine Familie meint, sie kann ihren Glauben auch ohne Kirche leben, steht ihr das frei. Zweifellos ist der Zweck der Kirche, den Glauben gemeinsam zu leben, und dieses Recht hat ja wohl jeder.
    • Wenn Dir der Gottesdienst in einer Gemeinde nicht gefällt, kannst Du es ja auch mal in einer anderen versuchen. Fremde sind immer willkommen. Ich bin noch nie darauf angesprochen worden, höchstens freundlich begrüßt.
    Alle 23 Antworten
    Kommentar von DrDollar ,

    Danke :)

  • Angst vor dem Tod, dem nichts!!!!
    Antwort von nowka19 ·

    da hilft nur Erkenntnis

    nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).


    der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest.

    nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

    hier mußt du auch alles erleiden, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal.

    bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.

    nun bist du mehr geworden, als du früher warst. wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.


    ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

    Alle 22 Antworten
    Kommentar von RanjitHuber ,
    auch die haben ein recht auf gute informationen.

    Wie kommst du darauf, dass dein Kommentar so wichtige und richtige Informationen enthält?

    Woher weißt du, was nach unserem Tod passiert?

  • Dürfen Eltern entscheiden ?
    Antwort von cykalord69 ·

    ..asdfaiosdfhioaioasdfhoasdhiofahopspionvownniovoiansnzsdfnvoiansdpfvaiosdnoifnaviosdzovfasopidfhopaishdnvoifnaposwzpvtioasotpsdgavhpoavmumhguaehaere9h9m8q8mwbmtm890vgrm89vgmh89avgmh89avgrmh89avmh89vgmh89agg9g9cacgrgr,acgr,9acacg9cg9cg,9,cdgksjdbfkljsbvoöjabsdoivnpsdinbgoasnboasdnvnasdfäbionipsdfboiashdgüaskldvgnoüiawbhüt 034b6z9warm90tgq8z8tmgn9qmzt098q3zf098qzgq89nz0t89wzh985mzw895z4689whz456890w4ß6z