Gott - neue und gute Antworten

  • 0
    Ich denke ich verliere ungewollt meinen Glauben an Gott
    Antwort von YDerKellerY Fragant

    Ich würde dir empfehlen erst mal auf keinen zu hören der dir sagt es gäbe keinen Gott und auf keinen der dir sagt es gibt einen. Lies ein wenig in der Bibel es gibt da viele versprechen die den Alltag betreffen. Und oft sind sie an Bedingungen geknüpft, also überprüfbar. So kannst du ja mal schauen was so stimmt und was nicht, wahrscheinlich hilft dir das ein wenig bei deiner Entscheidung. Übrigens wirst du wahrscheinlich noch durch ein paar Glaubenskrisen gehen und das ist gut so denn solche Krisen sind immer sehr lehrreich nach meiner Erfahrung. Ich glaube auch das ob dein Schwarm dir schreibt nicht viel damit zu tun hat obs Gott gibt.

    Wie dem auch sei ich wünsch dir dass du viel lernst bei deiner Glaubenskrise LG Yannik

  • 0
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von Elijj Fragant

    Ich bin auch katholisch und froh darüber, aber das heißt noch lange nicht, dass ich alles gut finde, was die Kirche macht. Ich bin gefirmt und habe es nie bereut, weil ich einfach froh bin, einer Gemeinschaft anzugehören, mit der ich meinen Glauben leben kann und die mir auch ein bisschen Orientierung gibt. Das heißt aber nicht, dass ich alles gut und richtig finde, was die Kirche vorschreibt. Z.B. würde ich nie etwas gegen Homosexuelle sagen und generell ist die Sexualmoral der Kirche meiner Meinung nach veraltet.

    Zu der Sache mit der Bibel: Du sollst auch nicht glauben, dass es Adam und Eva wirklich gab. Die Geschichten in der Bibel sind keine Ereignisse, die so passiert sind, es sind GESCHICHTEN, die uns etwas über unser Leben, Gott und die Menschheit beibringen. Das hat uns unsere Religionslehrerin mal erklärt, und seitdem fällt es mir viel leichter, mit der Bibel umzugehen. Die Geschichte mit Adam und Eva soll uns also nicht sagen, dass es mal einen Mann namens Adam und eine Frau namens Eva gab und Eva von der Schlange verführt wurde. Sie soll uns nur sagen und veranschaulichen, dass der Mensch von Anfang an gesündigt hat und kein Mensch ohne Sünde ist. Kein katholischer Theologe würde behaupten, dass es Adam und Eva wirklich genau so gegeben hat und die Geschichte genau so passiert ist. So ist das mit fast allen Geschichten in der Bibel. Du darfst sie nicht wörtlich nehmen, du sollst die Botschaft verstehen, die sie vermitteln will.

    Also: Auch wenn du nicht alles gut findest was die Kirche sagt, kannst du dich firmen lassen. Ob dich die Dinge, denen du nicht zustimmst, so massiv stören dass du sagst, so einer Institution willst du nicht angehören und du wirst lieber evangelisch, musst du für dich selbst entscheiden. Wenn dein Gefühl dir sagt, es ist richtig, dann lass dich firmen. Das wichtigste dabei ist dein Glaube an Gott, den sollst du mit der Firmung festigen.

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen und du triffst die richtige Entscheidung für dich!

  • 0
    Ich denke ich verliere ungewollt meinen Glauben an Gott
    Antwort von Moonchild23 Fragant

    um so eher du diesen Glauben an Gott loswirst, um so besser. Dann wirst du frei(er)

    Gott ist nur eine Fiktion, ein Wunschdenken. An ihm kann man seine Verantwortung abgeben. Auf ihn kann man alles projektieren.

  • 0
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von AWFly AWFly

    Die einfache Antwort ist: lass Dich taufen, wenn Du glaubst.

    Glaube ist die Voraussetzung, dass eine Taufe überhaupt eine Taufe ist.

    Schwierig wird es die richtige Gemeinde zu finden, die Jesus nachfolgt und Dir Deine Fragen beantwortet. Oder wohnst Du zufällig in Berlin, München oder Düsseldorf? ;-)

  • 0
    Exodus Kapitel 3 1-22 Gottesbild
    Antwort von Klaraaha Fragant

    Damit sind vermutlich die anderen bilischen Gestalten gemeint, die lt. AT auch Gespräche mit Gott geführt haben. Such dir einen aus,wie Abraham, Noah, usw.

  • 0
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von Blattteich Fragant

    Hey,

    mir gehts genauso wie dir, bin nur bereits eine Stufe weiter und vor etwa einem knappen halben Jahr gefirmt worden. Ich sehe das als einen persönlichen Schritt meinerseits zwischen meiner eigenen Beziehung zu Gott.

    Ich würde lieber der evangelischen als der katholischen Gemeinde angehören, aber ehrlich gesagt finde ich, dass sich diese beiden Richtungen in dem einen, entscheidenden Punkt nicht unterscheiden: Sie glauben an denselben Gott, an den ich auch glaube. Darum denke ich, dass das nicht unbedingt nötig ist.

    Vielen Dingen bei der katholischen Kirche gegenüber bin ich auch sehr, sehr kritisch eingestellt, unter anderem Ehe zwischen Homosexuellen, Verhütung, Frauenbild usw. Darum sehe ich mich nicht unbedingt als Mitglied der katholischen, sondern schlicht und einfach der christlichen Gemeinschaft. Ich glaube an Gott und das reicht mir.

    Mach die Firmung und sieh es als deinen eigenen Weg. Du machst das schon :)

  • 0
    Wie wird man ein bekannter Philosoph ?
    Antwort von Manusoptus Fragant

    In den meisten Fällen muss man seit Jahrtausenden Tod und zu Lebzeiten geächtet worden sein...

  • 1
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von nixawissa Fragant

    He!!!!!!!!!!!!!! Ich machs ganz kurz! " Wer nichts weiss,muss alles glauben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1 Denk mal drüber nach!

  • 2
    Gott überlässt dem Teufel die Erde! Wie war das Beispiel!!!!
    Antwort von helmutwk Fragant
    Gott überlässt dem Teufel die Erde!

    .. sagt der Teufel. Nur ob das so stimmt? Jedenfalls überlässt Gott die erde nicht vollständig dem Teufel.

  • 0
    Wer glaubt an den Gott ALLAH ?
    Antwort von coffeetomouth coffeetomouth
    Abgestimmt für: ja ich glaub an den Gott ALLAH

    hi Also In der Bibel alte verfassung seht dass es noch ein prophet gibt und noch eine Religion also ist Allah der einzige und Islam das Richtige

  • 0
    Exodus Kapitel 3 1-22 Gottesbild
    Antwort von rallytour2008 Fragant

    Erstmal vielen Dank für deine Frage.Du hast mir persönlich gesundheitlich sehr damit geholfen.Ich gebe zu das hat mich 2 Zigaretten und eine Flasche Pils 0,33l gekostet.Mir ist zum jetzigen Zeitpunkt erstmal klargeworden was insbesondere in den letzen 2,5 Jahren passiert ist.Vielen lieben Dank an dich.Nun zu deiner Frage.Weiterhelfen bzw fündig wirst du bei den Zj. Ja>h>we.Das erinnert mich an etwas. Gruß Ralf

    Kommentar von kilian97 kilian97

    Danke. Muss ich verstehen was du da mit meinst?

  • 0
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von josef050153 Fragant

    Das Problem mit der Firmung ist, dass du dann als Erwachsener Kirchensteuer zahlen musst, da du dich im religionsmündigen Alter für die RKK entschieden hast. Wirst du nicht gefirmt, brauchst du das nicht, da dies nur als liturgische Kopfwäsche gewertet wird, gegen die du dich nicht wehren konntest.

    Noch etwas: NIEMAND, absolut niemand hält sich an alle Regeln der katholischen Kirche. Zum Beispiel gibt es in den Zehn Geboten die Stelle "Du sollst nicht begehren ...", an die sich niemand hält.

    Natürlich kannst du dich firmen lassen und dann später zur evagelischen Kirche übertreten oder Jude werden. Es ist ja schließlich dein Leben.

  • 0
    Ich denke ich verliere ungewollt meinen Glauben an Gott
    Antwort von Counsellor Fragant

    Hi, Omca.

    In deiner Situation würde ich folgendes machen:

    Zum Einen würde ich meinen Glauben nicht von anderen Personen abhängig machen.

    Hier sieht es nämlich so aus, als ob dein Glaube schwächelt, weil der Junge nicht zurück schreibt. Wenn dein Glaube wegen solchen Sachen, die vergleichsweise Kleinigkeiten sind, kräftig ins wanken gerät, dann könnte es schwer werden, weiter zu glauben, wenn in deinem Leben ernstere und größere Probleme auftauchen.

    Zweitens würde ich offen sein dafür, dass Gott sich in deinem Leben zeigt, um deinen Glauben zu bestätigen und zu unterstützen.

    Es ist gut, dass es dir auffiel, dass das WLAN in deinem Bett wahrscheinlich mit dem Gebet davor zu tun hat. Gott hat in der Bibel versprochen, dass er sich finden lässt, wenn man ihn sucht, so wie du es gerade tust. Und deswegen kann es sein, dass du noch öfter solche Gebetserhörungen erlebst, mit denen er dich auf sich aufmerksam machen will. Das muss es aber auch nicht, daher kannst du nichts in die Richtung von ihm erwarten sondern nur darauf hoffen.

    Drittens: Suche dir eine Vertrauensperson.

    Wir Foristen können nur raten, wie es dir geht und wie du deinen Glauben lebst und daher nur allgemeine Antworten oder Vorschläge geben. Eine Person aus deinem Umkreis kennt dich aber deutlich besser und kann dir deshalb auch viel direkter und viel besser helfen. Vor allem, wenn sie selber ähnliches erfahren hat.

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

    Gruß,

    counsellor :-)

  • 2
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von juste55 Fragant

    hi, keksi100, ich finde es großartig, daß du dir solche Gedanken machst....Du bist also nicht irgendein "Mitläufer" und du willst ehrlich sein , dir gegenüber und auch gegenüber Gott! Zuerst einmal: man muß schon die Institution und den Glauben an sich trennen. Den Glauben müßtest du für dich entwickeln. Da wird dir die Kirche wenig helfen. Nimm die Bibel, ach, was, nimm verschiedene Bibeln, fang an , sie kennen zu lernen. Versuche dadurch, Gott jeden Tag ein Stück näher zu kommen! Ja, das ist auch meine Meinung.: die Kirche macht Vieles "falsch" und die Stellung des Papstes ist nun mal auch überhaupt nicht biblisch. Denn dort steht bzw. hat Jesus gesagt: "Des weiteren nennt niemanden auf der Erde euren Vater, denn e i n e r ist euer Vater, der himmlische" (Matthäus 23:9) Dann befasse dich mit dem Gebet. Dazu steht auch sehr viel in der Heiligen Schrift. orientiere dich an dem Mustergebet und daran, was Jesus über Gebete gesagt hat: "Wenn du betest, geh in deinen Privatraum und, nachdem du deine Tür geschlossen hast, bete zu deinem Vater, der im Verborgenen zusieht. Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer wieder dasselbe wie die Leute von den Nationen, denn sie meinen , daß sie erhört werden, wenn sie viele Worte machen" (Matthäus 6:6 und 7). Wenn du dich auf diese Weise Gott nahst, so wird er sich auch dir nahen : "Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen......" (Jakobus 4:8). Dann, wenn du für dich einen "Stand vor Gott" gefunden hast, die Bibel noch ein wenig besser kennengelernt hast, wirst du dich auch eher für eine Institution entscheiden können als jetzt. Setze dich nicht unter Druck, Gott bleibt so, wie er ist, und du kannst nur mit Ruhe und Zeit deinen eigenen Weg finden! Alles Gute!

    Kommentar von CalicoSkies CalicoSkies Fragant

    Du solltest nicht vergessen zu erwähnen, dass du ein Zeuge Jehovas bist :3

    Denn ihr lehnt nämlich das Ganze was der Fragesteller als unsinnig empfindet ebenfalls ab - teilweise mit sehr viel Nachdruck :)

    Es gibt absolut keinen vernünftigen Grund, Sex vor der Ehe, Selbstbefriedigung, Verhütungsmittel, Homosexualität usw. abzulehnen.

    Kommentar von juste55 juste55 Fragant

    CalicoSkies, Wenn der Fragesteller das wissen möchte , kann er mich das gerne fragen und bekommt dann auch eine Antwort- wieso mischst du dich da eigentlich ein?

    Kommentar von CalicoSkies CalicoSkies Fragant

    Weil ihr die Kirche nur aus dem Grund ablehnt, um selbst Mitglieder zu rekrutieren :)

    Und das / den Hintergrund sollte man wissen, wenn man deine Antwort betrachtet. :3

    Kommentar von juste55 juste55 Fragant

    CalicoSkies, ich weiß nicht, was du meiner Antwort entnommen hast, aber sie bezieht sich an keiner Stelle auf irgendeine bestimmte religiöse Richtung. Und weißt du, wir überlassen es besser dem Fragesteller, wie er meine Antwort findet....:-)

  • 1
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von AddiAtzen AddiAtzen

    Ich war früher in der selben Situation. Ich war ein ziemlich gläubiges Kerlchen - Messdiener, katholische Schule etc. Aber so ab meiner Firmung (13 Jahre) hat das angefangen etwas zu bröckeln. Auch dadurch, dass ich immer in den Naturwissenschaften gut war, mich auch privat damit beschäftigt habe und meine Eltern auch nicht die gläubigsten sind. Es ist nichts schlimmes daran sich Gedanken zu machen, kritisch zu sein und Zweifel zu haben. Wenn man ehrlich ist, glaubt eh niemand an alles. Jeder bastelt sich seinen Glauben im Laufe des Lebens zusammen und wenn man ganz ehrlich ist dürften sich 50% aller Christen vermutlich nicht mal echte Christen nennen, weil sie sich nicht an die Glaubensregeln der Kirche, sondern an ihre eigenen halten. Auch die Kirche weiß, dass viele Sachen in der Bibel bereits überholt sind und hat viele Kapitel als "Glaubensgeschichten" bezeichnet, die nur übertragen zu verstehen sind und nicht als "Fakt". In der Oberstufe lernt man im Religionsunterricht auch, dass die Bibel kein Geschichtsbuch ist, in dem Fakten stehen, sondern ein Glaubensbuch. Unter anderem auch die Schöpfungsgeschichte und Adam und Eva, niemand in einer aufgeklärten Gesellschaft würde ernsthaft behaupten, dass die Welt wirklich in 7 Tagen geschaffen wurde, oder dass wir alle nur von 2 Menschen abstammen würden.

    Mein Tipp: Mach die Firmung - auch wegen dem Geld ;) - aber hör bloß nicht auf dir deine Gedanken zu machen und lass dir von keinem (egal ob Atheist, oder streng Gläubiger) irgendwas einreden. Und wenn du irgendwann überzeugt bist, dass es keinen Gott gibt, oder aber die Kirche mit allem recht hat, oder du doch lieber Hindu werden möchtest, dann tu das einfach, es kann dich ja niemand zu nichts zwingen.

  • 0
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von Moonwalker2 Fragant

    Im Ernst, lass es bleiben. Sei lieber freier Christ anstatt dich diesen (meiner Meinung nach!) perversen und unnatürlichen Regeln zu unterjochen. Pass auf, denn die Kirche nimmt dir sehr, sehr viel Geld ab im Laufe deines Lebens. Dieses geld kannst du lieber selbst spenden, dann fließt es nämlich auch zum Großteil den Armen zu und nicht wie bei diesem Verein.

    Wenn ich katholisch seit, seit ihr einverstanden mit allem was die Kirche sagt und macht ? Unterstützt ihr den Papst?

    Ich bin nicht getauft, bin aber schon immer im katholischen Religionsunterricht. Meine alte Lehrerin war wunderbar, man konnte auch als Atheist mitarbeiten und sehr gute Noten erreichen. Mein jetziger Lehrer ist ein typischer Christ wie er im Buche steht, wirkt stock konservativ und vertritt diese Ansichten auch im Unterricht, wo dann sehr linientreue Kommentare zu politischen Themen fallen oder ähnliches. Damit will ich sagen, dass es solche und solche Chrisen gibt-ich finde aber, wenn man so eine Gruppierung, die Millionen Menschenleben zerstört hat, unterstützt, so sollte man dies auch mit ganzem Herzen tun und nicht weil es 'alle so machen'.

    Der Papst ist mir deutlich sympathisch als die Vorgänger.

    Wie gesagt, nur meine persönliche Meinung, ich sehe mich nicht daz in der Lage anderen vorzuschreiben ob sie glauben sollen oder nicht. Aber denk gut darüber nach und gib das Geld lieber sinnvoll aus, indem du dir was kaufst oder aber (noch besser!) es eigenhändig spendest.

  • 0
    Ich denke ich verliere ungewollt meinen Glauben an Gott
    Antwort von paranomaly Fragant

    warum geschieht es gerade so? Zu mir hat einmal jemand gesagt, dass es im Leben keine Zufälle gibt. Sicherlich gibt es da eine höhere Kraft, die das Geschehen beeinflusst, vielleicht auch mehrere. Aber Dinge geschehen aus einem Grund, wir sollen aus ihnen lernen.

  • 0
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von Matzko Fragant

    Du liegst da gar nicht so falsch, denn viele Dogmen sind Festlegungen von Menschen und nicht von Gott. Dein Glaube ist ausschlaggebend und auch bestimmend für dein Leben. Gott hat die Menschen und unsere Welt erschaffen, aber nicht die Kirche. Die ist eine Organisation, die von Menschen gemacht wurde und die sicherlich auch ihren Sinn hat. Ich will das auch in keiner Weise schmälern. Trotzdem bleiben auch Festlegungen und Bestimmungen der Kirche Mensschen- und nicht Gotteswerk! Denn wären die Lehren der Kirchen Gotteswerk, dann gäbe es nicht so viele unterschiedliche Kirchen und Religionsgemeinschaften.

  • 0
    Glaube an Gott aber irgendwie nicht an alles was die Kirche sagt .. (Firmung)
    Antwort von viktorel Fragant

    Da hast du durchaus recht, denn der "Gott dieser Welt" (2.Kor.4,4) benutzt eine große (Welt-) Kirche, die seine Lügen lehrt und führt damit die Menschheit in die Irre führt (Offb.12,9).

    Wenn du an der "Wahrheit" interessiert bist, halte dich an "Gottes Wort" (Joh.17,17).

  • 1
    Hatte/Hat Hypnos Feinde?
    Antwort von PercyyyyJACKSON Fragant

    Eigentlich hat glaube ich jeder Gott sich mal Feinde gemacht, aber Hypnos hatte glaube ich sehr wenige weil er der Gott des Schlafens ist und die meiste zeit schläft denke ich^^

    Aber vielleicht könnte Zeus einer seiner Feinde sein weil er ihn während des Trojanischen Krieges ihn eingeschläfert hat damit er nicht bemerkt, wie Poseidon Hera beim trojanischen Krieg Unterstütze.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hypnos#Mythos (Steht unter Mythos)