Gott - neue und gute Antworten

  • Argumente für den Atheismus
    Antwort von moussaxXx ·

    Die Evoltion ist bewiesen, Die Religion nicht. Die "Wunder" sind bewiesenermassen keine Wunder z.B.Das angebliche blut in dieser Ampulle das dann plötzlich flüssig wird wenn man es dreht, ist ganz einfach chemisch zu erklären. Und die ganzen Prophezeiungen sind auch nich eingetroffen.

  • Jungschar Andacht Advent
    Antwort von Bernhard64 ·

    Du kannst folgendes erzählen:

    Wusstet ihr, das die Christen die Jesus noch persönlich kannten kein Advent oder Weihnachten kannten, weil nicht einmal Jesus selbst, seinen Geburtstag feierte..

    Wusstet ihr auch, dass Kaiser Konstantin Ein paar Jahrhunderte später mit den Heiden gemeinsame Sache machte, und plötzlich die Wintersonnenwende, als heiligen Tag für Götzendiener und als Geburtstag für Jesus deklarierte? 23/24 Dez. So wurden aus Heiden und Christen die"allumfassende" also katholische, jedoch nicht wirklich christliche Kirche. Die wohl größte Verhöhnung für Gott.

    Warum sonst sollte man Jesus den mächtigsten Menschen der den Tod besiegt hat und alle Menschen zu ewigem Leben führen könnte, heute noch entweder als " hilfloses Baby in der Krippe" oder als " hilflosen Sterbenden " auf jedem Gipfel und in jeder Kirche ausstellen.

    Wir Beten' dein Reich komme' und nageln ihn immer wieder fest.

    Aber wenn Weihnachten doch so schön ist........

    Frohe Wintersonnenwende.

  • Taufen lassen aber ohne Feier dannach?
    Hilfreichste Antwort von chrisbyrd ·

    Diesen Gedanken kann ich gut nachvollziehen. Auf jeden Fall sollte es möglich sein, eine Taufe ohne "Feierei" durchzuführen. Falls sich Gemeindemitglieder wundern sollten, kannst du sie darauf hinweisen, dass in der Bibel zwar steht, dass zum Glauben gekommene Menschen sich taufen lassen sollen, dass es aber keinen Auftrag einer anschließenden Feier gibt.

    Als Beispiel kannst du auf Apostelgeschichte 8,26-40 verweisen. Philippus erklärt dem Kämmerer aus Äthiopien die Jesaja-Schriftrolle und dass Jesus der von Jesaja verheißene Erlöser ist, der am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist. Der Kämmerer bekehrt sich und möchte sich sofort taufen lassen. Philippus führt die Taufe durch und danach gab es keine große Feier, sondern: "Als sie aber aus dem Wasser heraufgestiegen waren, entrückte der Geist des Herrn den Philippus, und der Kämmerer sah ihn nicht mehr; denn er zog voll Freude seines Weges." (Apg 8,39)

    Lass dich also nicht verunsichern und mache das so, wie du das möchtest! Bei einer Taufe sollte nur wichtig sein, dass sich Menschen zu Jesus Christus bekehrt und ihn als ihren Herrn und Erlöser angenommen haben. Darüber sollten sich alle Gemeindemitglieder freuen und Gott loben und danken. Ob jemand feiern möchte oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle und hat weder mit der Taufe noch mit der Bekehrung zu tun!

    Auf jeden Fall freut es mich sehr, dass du dich taufen lassen möchtest! Ich wünsche dir eine schöne Taufe und Gottes Segen!

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von waruuuum1,

    vielen Danke für deine tolle Antwort :-)

    Kommentar von chrisbyrd,

    Vielen Dank für die Auszeichnung, alles Gute, liebe Grüße und eine schöne und gesegnete Taufe wünsche ich dir!

  • Die Bibel in Genesis 2 und 3, hat Gott die Menschen belogen oder wie ist das zu verstehen?
    Antwort von kdd1945 ·

    Hallo Druida,

    dass Gott Adam und Eva ein Zeichen der Vergebung gegeben hätte, habe ich weder in den beiden Kapiteln aus Genesis noch sonst irgendwo in der Bibel gelesen.

    Die Herrschaft Satans über die Menschen begann, als sich Adam und Eva diesem bösen Rebellen gegen Gott anschlossen. Sie ließen sich von dem Verleumder und Lügner leiten und wurden ihm gleich zu Aufrührern. Sie verwarfen die Souveränität aber auch den Schutz Jehovas, ihres Schöpfers.

    Für das erste Menschenpaar endete ihre Ablehnung der Herrschaft Gottes tödlich, so war es ihnen zuvor mitgeteilt worden.

    Jehova Gott, als Verantwortlicher für das ganze Universum, war nicht bereit seine Gesetze und Gebote zu hohlen Phrasen verkommen zu lassen (das hatte ja der Teufel behauptet, als er zu Eva sagte: "Ihr werdet bestimmt nicht sterben").

    Jehova vollstreckte das Todesurteil an unseren Ureltern nicht durch einen spektakulären Gewaltakt sondern er ließ sie einfach sterben, der Sterbeprozess begann am selben Tag. Dadurch wurde deutlich,dass der Mensch ohne Gottes Führung weder vollkommen bleiben kann, noch ewig leben kann.

    Nun, wie die weitere Entwicklung zeigt, Adam und Eva hatten Nachkommen,die erbten, was ihnen ihre Vorfahren hinterlassen hatten: Sie wurden durch Geburt zu Untertanen dessen, den sich ihre Ureltern als Führer ewählt hatten, des Teufels. Dadurch stellten sie sich als Feinde Gottes dar, sie waren unvollkommene Sünder, waren ungeschützt Krankheiten und dem Tod unterworfen.

    Für diese Nachkommen, - nicht für die Sünder, und Rebellen Adam und Eva - zeigte Jehova, unser liebevoller himmlischer Vater schon auf dem Gerichtsplatz im Garten Eden die Hoffnung auf Befreiung von Sünde, Krankhei und Tod auf, die er durch Jesus Christus und seinen Opfertod (Fersenwunde, da wieder auferstanden) herbeiführen wird.

    1Mo 3,15 (HFA) Von nun an werden du und die Frau Feinde sein, auch zwischen deinem und ihrem Nachwuchs soll Feindschaft herrschen. Er wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse beißen!"

    Sieh auch Off 20,6.10.14; 21,1-4.

  • ist es komsich?
    Antwort von RanjitHuber ·

    Es ist schade, wenn du Freunde verlierst aufgrund einer persönlichen Meinung. Teilweise kann ich es aber auch nachvolllziehen. Versetze dich mal in die Lage deiner Freunde:

    Wenn du wirklich ein gläubiger Christ bist, dann gehst du notwendigerweise davon aus, dass alle deine Freunde, die nicht gläubig sind oder einen "falschen Glauben" haben, ewig in der Hölle brennen werden. Mit einem Menschen, der das über einen denkt ist man verständlicherweise nicht gerne zusammen.

    Dennoch bin ich der Meinung, dass du deinen Glauben nicht abwerfen solltest, aufgrund der Freunde. Wenn du ihn abwirfst dann vielleicht eher darum, weil es überhaupt keine Belege dafür gibt, dass das so stimmt.

    Kannst du beweisen, dass es diesen Gott gibt, an den du glaubst? Und wenn nicht, wieso sollte man etwas für wahr halten, für das es keinerlei Belege gibt? Unser Universum verhält sich genau so, wie wenn es keinen gütigen Gott gäbe. Grausamkeit, Angst, Elend, Hunger und Leid sind gewöhnliche Bestandteile der Natur. Es deutet also nichts darauf hin, dass es einen gütiges Wesen im Himmel gibt.

  • Taufen lassen aber ohne Feier dannach?
    Antwort von Gerneso ·

    Selbstverständlich, das geht auch bei Hochzeiten, etc.

    Man muss nur Mitglied in einer Kirche sein, damit das Kind getauft werden kann. Niemand muss anschliessend Gäste verköstigen.

    In dem Fall würde ich aber entweder wirklich "nur" das Kind taufen lassen und die ganze Sache gar nicht kommunizieren oder aber Familienangehörigen lediglich sagen, dass ihr das Kind dann und dann taufen lassen werdet, falls ihr ihnen die Möglichkeit geben wollt am Tauf-Gottesdienst teilzunehmen.

    Einladungen würde ich nicht verteilen, damit hier keine Missverständnisse aufkommen. Denn sonst gehen die "Gäste" selbstverständlich davon aus, dass nach der Zeremonie noch eine Verköstigung folgt.

  • Taufen lassen aber ohne Feier dannach?
    Antwort von danik68 ·

    Eine Taufe muss ja nicht unbedingt mit einer Feier zusammenhängen!

    Oder du kannst ja auch im kleinen Kreis zu Hause eine Mini-Feier machen. Mit Omas und Opas. Ich denke man sollte den Sinn der Sache beim Taufen nicht vergessen! Es geht beim Taufen nicht um feiern!

  • Taufen lassen aber ohne Feier dannach?
    Antwort von LeonardNeun ·

    Klar geht das. Aber schön ist es nicht. Die Taufe ist die Aufnahme in die christliche Gemeinschaft. Überhaupt ist das Christentum eine Gemeinschaftsreligion. Da feiert man zusammen Gottesdienst und isst und trinkt auch hinterher gemeinsam. Das Fest soll Dir und Deinen Lieben Freude machen - Zeit für alleinsein ist im Leben noch genug!

  • Taufen lassen aber ohne Feier dannach?
    Antwort von Georg63 ·

    Sicher wird das gehen - sprich mit dem Priester deines Vertrauens.

    Ob dich das letztlich deinem Gott näher bringt ....

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Gerneso,
    sprich mit dem Priester deines Vertrauens.

    Worüber? Was außerhalb des Gottesdienstes passiert (Familienfeier oder nicht) interessiert den Pfarrer oder Priester nicht.

  • Taufen lassen aber ohne Feier dannach?
    Antwort von erich51 ·

    Fragen gibt's...

    Was meinst du denn, wer den "Schnickschnack" organisiert und veranstaltet!?

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von waruuuum1,

    nein ich meinte bei einer normalen taufe wird dannach doch gefeiert und gegessen mit familie freunde etc und sowas möchte ich nicht

    Kommentar von erich51,

    Dann lass es eben sein, wo ist das Problem?

    Kommentar von waruuuum1,

    das ich mich taufen lassen will

    Kommentar von Ernestine178,

    du erfindest ein Problem, das es nicht gibt.

    Kommentar von erich51,

    Echt zum kaputtlachen hier... :D