Einbürgerung - neue und gute Antworten

  • Studium nach der Einbürgerung?
    Antwort von susicute ·

    Hi,

    sobald die Einbürgerung erfolgt ist, kann dir die Staatsbürgerschaft nur wieder entzogen werden, wenn die Behörden arglistig getäuscht wurden.

    Mit erfolgter Einbürgerung hast du alle Rechte und Pflichten eines deutschen Staatsbürgers. Und Artikel 12 (1) unseres Grundgesetzes besagt ganz klar: "Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden."

    Also mach von deinem Recht Gebrauch und geh studieren was du willst. Viel Spaß und Erfolg dabei!

    Lg Susan

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von gfaw2 ,

    Den 12 (1) hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm – der kommt natürlich noch erschwerend dazu.

    Kommentar von Argon08 ,

    Danke susicute. Getäuscht habe ich nicht. Ich wurde gefragt, ob alle Verhältnisse noch so sind, wie zu Antragsanfang und ob ich alle relevanten Änderungen während des Verfahrens mitgeteilt habe. Das habe ich ja auch. Das Verfahren wird mit der Aushändigung der Urkunde abgeschlossen und die habe ich bekommen. Ein Anwalt hat mir inzwischen gesagt, dass man einen Job sogar am nächsten Tag kündigen kann, weil man ja an diesem Tag deutscher Staatsbürger ist. Man wird auch nirgends im Antrag oder mündlich gefragt, ob man nach der Einbürgerung etwas ändern möchte. Auch wird man nirgends im Verfahren dazu verpflichtet, irgendwo oder irgendwann zu versprechen, dass alle Verhältnisse im Antrag auch nach der Einbürgerung weiterhin so bleiben. Nirgends steht "Ich verpflichte mich, den angegebenen Beruf oder die angebenene Stelle mindestens ... Stunden / Tage / Monate / Jahre nach meiner Einbürgerung zu behalten". Von daher begeht man kein Verbrechen, solange man tatsächlich nichts bis dahin ändert. Was man nach Aushändigung der Urkunde mit seinem Leben anstellt, ist den Behörden recht egal, solange man nicht gleich kündigt und dann Sozialhilfe beantragt. Da würden sie sicherlich nachhaken aber selbst dann hätten sie es schwer, ein ganzes Verfahren zu eröffnen.

    Man muss lediglich bestätigen, dass sich am Tag der Aushändigung der Urkunde bislang nichts geändert hat und dass, falls doch, alles mitgeteilt wurde. Das ist bei mir auch der Fall gewesen. Ich vermute, ich muss mich einfach langsam daran gewöhnen, dass ich jetzt andere Rechte habe als bislang. Das dauert wahrscheinlich eine Weile. Ich danke euch beiden für eure lieben Antworten.

    Kommentar von susicute ,

    gern geschehen! Alles Gute! :)

  • Studium nach der Einbürgerung?
    Antwort von gfaw2 ·

    Ich bin kein Experte für Ausländerrecht, aber die Einbürgerung könnte nur rückgängig gemacht werden, wenn du dir sie mit Angabe falscher Tatsachen erschlichen hast (also deinen Job mit einem gefälschten Arbeitsvertrag belegt o.ä., aber ich denke, das haben sie geprüft, bevor sie dich eingebürgert haben). Siehe dazu auch http://www.deutsch-werden.de/ruecknahme-einer-erschlichenen-einbuergerung

    Mit der Einbürgerung bist du Deutscher im Sinne des Artikel 116
    Grundgesetz geworden. Damit hast du ein unbeschränktes Aufenthalts- und
    Niederlassungsrecht im gesamten Bundesgebiet (Freizügigkeit) und kannst
    nicht mehr ausgewiesen werden. Außerdem gelten auch alle anderen Grundrechte, die das Grundgesetz Deutschen vorbehält, für dich. Sobald der Verwaltungsakt rechtsgültig geworden ist, und das sollte er mit Aushändigung der Urkunde, kann die Behörde ihn nicht mehr so einfach zurücknehmen – dagegen schützt dich Artikel 16 des Grundgesetzes.

    Ich weiß nicht, wie so eine Einbürgerungsurkunde aussieht, aber irgendwo da oder in einem Begleitschreiben müsste etwas dazu stehen, wie das mit der Rechtsgültigkeit aussieht. Oft findet sich das in der sogenannten Rechtsbehelfsbelehrung (wichtiges Wort im Bürokratendeutsch!).

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Argon08 ,

    Danke gfaw2. Ich habe über absolut nichts getäuscht und alles wurde durch Vorlage eines Arbeitsvertrags und regelmäßig Gehaltsabrechnungen belegt. Ich kriege nur Angst wenn ich daran denke, wie die Behörde reagiert hätte, wenn sie wüsste, dass ich mit dem Gedanken spiele, den Job zu kündigen. Laut Verwaltungsvorschriften zum Staatsangehörigkeitsgesetz wird die Einbürgerung mit Aushändigung der Urkunde wirksam. Das Datum der Aushändigung ist auf der Urkunde vermerkt, d.h. ich bin an dem Tag Deutscher geworden und war es auch an allen darauf folgenden Tagen. Ich bin also deutsch. Ich will nur keine falschen Eindrücke bei der Behörde erwecken. Alle sagen, es ist ihr egal, was man nach der Einbürgerung macht, aber ich lese, dass Einbürgerungen auch durchaus rückgängig gemacht worden sind. Ich hoffe nicht, dass man indirekt bestraft werden könnte, weil man studieren möchte...

    Kommentar von gfaw2 ,

    Wie gesagt, ich würde mir da keine großen Sorgen machen, weil deine Einbürgerung ja rechtskräftig geworden ist.

    Du kannst aber natürlich auch nochmal mit einem Anwalt deines Vertrauens darüber sprechen. Such dir am besten jemand, der auf Ausländerrecht spezialisiert ist und sich ein wenig mit dem Arbeitsrecht auskennt.

    Im Zweifel verharre lieber nicht in deinem Job, wenn er dich krankt macht, sondern starte dein Studium, das gibt dir mehr als ein blöder Chef.

    Herzlich willkommen übrigens in Deutschland (auch wenn du schon länger hier lebst, als Staatsbürger ist es ja doch nochmal was anderes…) :-)

    Kommentar von Argon08 ,

    Danke für das warme Willkommen.

  • tabellarischer Lebenslauf Einbürgerung?
    Antwort von luggux ·

    An den Inhalt und Form des Lebenslaufs werden keine besonderen Anforderungen gestellt. Meiner Meinung nach ist er auch nicht zwingend vorgeschrieben, Vielmehr ist er ein Relikt aus den Anfängen der Einbürgerungsvorschriften als man noch das Schriftbild begutachten wollte.

    Heutzutage genügt es, wenn der Lebenslauf kurz und knapp gehalten wird. Es genügt ein tabellarischer Lebenslauf der nicht einmal mehr handschriftlich geschrieben werden muss. 

  • tabellarischer Lebenslauf Einbürgerung?
    Antwort von Michi199812345 ·

    ich bin gerade dabei bewerbungen zu schreiben für duale studiengänge. kann dir mal zeigen was da so reinkommt und in welcher reihenfolge : 

    1. anschrift (adresse usw)

    2. Kontaktdaten (handynr / Telefonnr)

    3. Geburtsdatum/ort

    4. Nationalität

    5. Familienstand 

    dann kommt man zur schulbildung und Praktika, 

    da listest du auf wann und wo du zur grundschule und weiterführenden schule gegangen bist. und gibst noch deine schülrpraktika an oder sonstige prktika auch wann und wo du die gemacht hast. oder auch austausch wie z.b schüleraustausch

    zum schluss kommen dann die eigenen persönlichen kenntnisse

    z.b was für sprachen du beherrscht, was deine hobbys sind oder ob du sonst irgendwelche tätigkeiten machst


    die sind auf jedenfall notwendig

  • Braucht man eine Arbeit für die deutsche Staatsangehörigkeit?
    Hilfreichste Antwort von frodobeutlin100 ·

    http://www.bamf.de/DE/Einbuergerung/InDeutschland/indeutschland-node.html


    Voraussetzungen



    Sie haben einen Anspruch auf Einbürgerung, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:



    - unbefristetes Aufenthaltsrecht zum Zeitpunkt der Einbürgerung, eine Blaue Karte EU oder eine befristete Aufenthaltserlaubnis, die ihrem Zweck nach zu einem dauerhaften Aufenthalt führen kann

    - bestandener Einbürgerungstest (Kenntnisse über die Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie die Lebensverhältnisse in Deutschland)

    - seit acht Jahren gewöhnlicher und rechtmäßiger Aufenthalt in Deutschland (diese Frist kann nach erfolgreichem Besuch eines Integrationskurses auf sieben Jahre verkürzt werden, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf sechs Jahre)

    - eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts (auch für unterhaltsberechtigte Familienangehörige) ohne Sozialhilfe und Arbeitslosengeld II

    - ausreichende Deutschkenntnisse

    - keine Verurteilung wegen einer Straftat

    - Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland

    - grundsätzlich der Verlust beziehungsweise die Aufgabe der alten Staatsangehörigkeit

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Scufbunny ,

    Ich lebe seid 19 Jahren hier in Deutschland bin ja hier Geboren und meinen Abschluss gemacht die Deutsche Sprache ist sozusagen meine Muttersprache Vorstrafen liegen gegen mich nicht vor meine Frage war da ich nicht arbeite ob es ein Hindernis sei die Staatsangehörigkeit zu kriegen da ich momentan nach eine Ausbildung suche deswegen will unbedingt zu Bundeswehr ich würde alles dafür geben..Dank dir nochmal das du alles aufgelistet hast :)

  • Hallo Leute , brauche dringend ein Antwort ?
    Antwort von uni1234 ·

    Nach was haben die denn gefragt? Normalerweise wird nur nach Verurteilungen gefragt. In dem Fall kannst Du mit einem guten Gewissen "Nein" ankreuzen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Rodrr ,

    Also dort steht 

    Verurteilungen - Inland

    zur Zeit noch nicht entschiedene Ermittlungsverfahren

    Eingestellte Ermittlungsverfahren

    (Nachweise über Verurteilungen und eingestellte Ermittlungsverfahren sind dem Einbürgerungsantrag beizufügen)

    Und ich soll ja oder nein ankreuzen 

    Kommentar von uni1234 ,

    Ok. Also bei "eingestellte Ermittlungsverfahren" musst Du natürlich "ja" ankreuzen. Das ist sehr wichtig. Lügst Du hier dann wirst Du entweder nicht eingebürgert oder Du läufst Gefahr, dass - vorausgesetzt Du wirst eingebürgert - diese wieder zurückgenommen wird sobald es rauskommt.

    Kommentar von Rodrr ,

    Ok und ich soll aber auch den Nachweis beizufügen aber hab leider den Brief nicht mehr ? Was kann ich jetzt machen ?

    Kommentar von uni1234 ,

    Weißt Du noch welche Staatsanwaltschaft das war und wann ungefähr das war?

    Kommentar von Rodrr ,

    Vor drei Monaten und welche Staatsanwaltschaft es war,weiße ich leider nicht mehr ?

    Kommentar von uni1234 ,

    wo hast du die Tat denn begangen und wo wohnst du? Diese Staatsanwaltschaft ist dann auch zuständig. Ruf dort an.

    Sag Du brauchst den "Einstellungsbescheid" für die Einbürgerung, da Deiner verloren gegangen ist, und bitte darum, dass die Dir einen neuen zuschicken.

    Kommentar von Rodrr ,

    Wohne in Hamburg und ja ich rufe dort an . Danke für deine helfe . Aber denken Sie das wegen sowas die Antrag abgelehnt wird bzw. das ich nicht bekomme ?

    Kommentar von Rodrr ,

    ???

    Kommentar von uni1234 ,

    Wie gesagt. Du hast keine Wahl. Du musst das angeben. Sonst wird der Antrag erst Recht abgelehnt. Ich denke allerdings nicht, dass ein eingestelltes Ermittlungsverfahren wegen einem kleinen Diebstahl ausreichend ist um den Antrag abzulehnen.

  • geburtsurkunde wo übersetzen lassen?
    Antwort von aetnastuermer ·

    Übersetzungsbüros für Französisch gibt es in jeder größeren Stadt gleich mehrmals, im Telefonbuch unter "Ü" zu finden. Die Mitarbeiter dort sind gewöhnlich vereidigte Übersetzer und Preisunterschiede zwischen einzelnen Anbietern dürften nicht groß sein, denn Französisch ist eine weit verbreitete Fremdsprache, der Text der Urkunde ist einfach und auf eine Seite beschränkt.

  • Hallo Leute , brauche dringend ein Antwort ?
    Antwort von Lilo626 ·

    Ich würde ehrlich sein und die Straftaten die du begangen hast auch eintragen. Dafür ist das Feld schließlich da.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Rodrr ,

    Danke für die Antwort . Ich hab noch eine Frage ,kann es sein das ich wegen sowas nicht den Deutschen Pass mehr bekomme ?

    Kommentar von Lilo626 ,

    Da kann ich dir leider nicht helfen. Ich weiss es nicht.

  • geburtsurkunde wo übersetzen lassen?
    Antwort von AstridDerPu ·

    Hallo,

    Übersetzungen von Urkunden müssen meist beglaubigt werden. Für beglaubigte Übersetzungen braucht es einen beeidigten Übersetzer. Diese findest du über die Gelben Seiten und beim Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (bdue.de). Rufe dort an und frage nach.

    Manchmal hilft auch die zuständige Botschaft oder das zuständige (Honorar) Konsulat. Versuche es doch auch dort einmal

    :-) AstridDerPu

  • Alle 5 Antworten
    Kommentar von 123che123 ,

    Ich habe schon mit jemanden gesprochen, leider können Sie mir auch nicht weiter helfen./(

    Kommentar von tanztrainer1 ,

    Oder gibt es jemand, der nach Vietnam reisen darf und das für Euch erledigen?

    Kommentar von 123che123 ,

    Das Krankenhaus wo er mal geboren ist , ist wegen dem Krieg damals nicht mehr vorhanden 

    Und er hat keine Familie mehr dort

  • Dringend Hilfe! Einbürgerung trotz dem Flüchtlingspass?
    Antwort von 123che123 ·

    Er hat keine Möglichkeit nach Vietnam zu fliegen um nach der Geburtsurkunde zu suchen , da der blaue Pass es nicht zulässt in seinem Land einzureisen.

    Ich habe schon mit der Ausländerbehörde gesprochen, die Frau meinte zu mir , ohne Geburtsurkunde geht garnichts. 

    Das macht mich leider alles ziemlich traurig, mein Vater ist schon so alt , ich möchte mit ihm nur einmal nach Vietnam , bevor es zu spät alles ist.

  • Dringend Hilfe! Einbürgerung trotz dem Flüchtlingspass?
    Antwort von atzef ·

    Geht zur Ausländerbehörde und besprecht das mit der. Die Behörde kann von der Erfordernis der Vorlage einzelner Nachweise absehen. Andererseits kann man ja versuchen, diese Geburtsurkunde zu besorgen...


    Alle 5 Antworten
    Kommentar von 123che123 ,

    Er hat keine Möglichkeit nach Vietnam zu fliegen um nach der Geburtsurkunde zu suchen , da der blaue Pass es nicht zulässt in seinem Land einzureisen.
    Ich habe schon mit der Ausländerbehörde gesprochen, die Frau meinte zu mir , ohne Geburtsurkunde geht garnichts.
    Das macht mich leider alles ziemlich traurig, mein Vater ist schon so alt , ich möchte mit ihm nur einmal nach Vietnam , bevor es zu spät alles ist.

  • Ist in Deutschland der Vor- und/oder Nachname Pflicht?
    Antwort von aetnastuermer ·

    Wenn eine Person nur einen einzigen Namen hat, wird dieser amtlich als "Eigenname" bezeichnet,  also weder Vor- noch Familienname. Bei einer Heirat kann dieser Eigenname nicht zum gemeinsamen Ehenamen bestimmt werden. Ist die Person weiblich und wird ledige Mutter, muss für das Kind ein Vor- und Familiennamen bestimmt werden.