Einbürgerung - neue und gute Antworten

  • Kennt sich jemand mit schwedischer Einbürgerung aus?
    Antwort von vitus64 ·

    Ruf doch einfach mal bei der schwedischen Botschaft an und frag nach, ob du die schwedische Staatsangehörigkeit nicht schon hast.

    Es klingt für mich nicht logisch, dass das ehemalige schweizer Verbot der doppelten Staatsangehörigkeit bewirkt haben soll, dass du die schwedische Staatsangehörigkeit nicht hast.

    Eine entsprechende Regelung in Deutschland, die allerdings mittlerweile modifiziert wurde, konnte nur eine doppelte Staatsangehörigkeit bei Einbürgerung verhindern, nie jedoch eine doppelte Staatsangehörigkeit durch Geburt.

    Kommentar von VulpesInculta1 ,

    Ok danke werde ich wohl mal machen müssen. Nur um sicher zu gehen, dass du die Frage richtig verstanden hast. Mein Vater ist als Schwede in die Schweiz gekommen, danach war er aber NUR Schweizer. Bei meiner Geburt war er Schweizer und nichts anderes. Erst seit einigen Jahren ist er Schwede und Schweizer.

    Kommentar von vitus64 ,

    Ja, das ist dann natürlich eine völlig andere Situation.

    Dann kannst du dir den Anruf sparen. Du bist dann natürlich auch für die Schweden ein Schweizer. 

    Die werden kaum jemanden einbürgern, der in der Schweiz wohnt.

    Ich wüsste auch nicht, wozu das gut sein soll. Die Freizügigkeit gilt doch auch für Schweizer.

    Kommentar von VulpesInculta1 ,

    Ja klar. Ist auch gar nicht so wichtig aber dachte mir wenn man was "gratis" kriegen kann warum nicht? :D

  • Wie und wo bekomme ich eine EN-DE-Übersetzung fürs Landratsamt?
    Antwort von ralphdieter ·

    Problem gelöst:

    Die Suche nach "Übersetzungsbüro" lieferte sinnvollere Treffer als "Übersetzung englisch". So konnte ich den Brief von einem "vor deutschem Gericht ermächtigten Übersetzer" übersetzen und beglaubigen lassen.

    Daran konnte das Amt nichts mehr aussetzen. Jetzt hat Deutschland zwei neue Einwohner :-)

    Und der Spaß hat mich gerade mal 50€ gekostet. Da fragt man sich doch glatt, wovon Übersetzer eigentlich leben...

  • Wieso kann ich meinen Vornamen nicht ändern, einen Buchstaben dranhängen?
    Antwort von aetnastuermer ·

    Es gibt in fremden Sprachen tatsächlich Vornamen, die in Deutschland bezüglich der geschlechtlichen Zugehörigkeit  zu Missverständnissen führen; Beispiel: Andrea, Gabriele oder Simone sind in Italien männlich, hier ausschließlich weiblich. Der russische Vorname Ljubow klingt in unseren Ohren richtig männlich, ist aber tatsächlich ein Name für Mädchen. Wenn es bei dir ähnlich ist und das Missverständnis durch ein angehängtes "a" zu beseitigen ist, wäre das m. E. ein wichtiger Grund für eine Vornamensänderung, zumal du in der Vergangenheit schon mehrfach negative Erfahrungen wegen deines Vornamens gemacht hast. Beantrage die Namensänderung und lasse dich wegen der Auskunft der mutmaßlichen Standesbeamtin nicht davon abschrecken, notfalls kannst du gegen eine negative Entscheidung Widerspruch einlegen und spätestens die übergeordnete Stelle verhilft dir zu deinem Recht!

  • Wieso kann ich meinen Vornamen nicht ändern, einen Buchstaben dranhängen?
    Antwort von Willibergi ·

    Gehe doch einfach mal zum Standesamt in deinem Wohnort und frag nach.

    Die Menschen dort werden die sicher gern weiterhelfen.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

    LG Willibergi

    PS: Wie heißt du denn? ;)

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von BlumgamTv ,

    Das könnte man auch versuchen. Williberger, eine Antwort sind sie mir noch Schuldig;)

    Kommentar von Willibergi ,

    Welche denn? :)

    LG Willibergi

  • Verwirrt wegen Einbürgerung?
    Antwort von xAdmiralAckbarx ·

    Tief durchatmen.. Nimm einfach alles an Papieren was du hast mit und gut iss ob gültig ungültig iss egal.. Bei der Behörde selbst wird man dir dann schon weiterhelfen können. Man hat ja bereits eine ordentliche Akte über dich.. Wäre absolut schwieriger bei Beginn des ganzen Prozesses.. 

  • Verwirrt wegen Einbürgerung?
    Antwort von M1603 ·

    Ruf dort an, wo du hingehen sollst, und erklaere dort deine Situation. Die Leute werden dir eine entsprechende Antwort geben, auf die du dich mehr verlassen kannst, als auf Mutmassungen hier.

  • Wieso kann ich meinen Vornamen nicht ändern, einen Buchstaben dranhängen?
    Antwort von gentleman2000 ·

    Ich denke, eine Änderung wird möglich sein. Du solltest aber folgende Punkte quasi deutlich "übertreiben":

    1) Schildere nicht nur, dass man immer wieder denkt, du bist männlich, sondern dass sich Leute ständig darüber lustig machen. Du "leidest" sozusagen darunter.

    2) Sag dann - auch wenn es nicht stimmt - dass all deine Freunde dich seit Ewigkeiten sowieso mit der Version auf -a ansprechen. Unter deinen Freunden ist es also schon seit Ewigkeiten so, dass du quasi "wirklich" die "Xyz...-a" bist.

    Frag einen Rechtsanwalt o.ä. auch, ob es nicht eine Rolle spielt, dass du noch minderjährig warst, als du eingebürgert wurdest und du selbst in dem Fall, dass du dich jetzt erst einbürgern würdest, vielleicht andere Entscheidungen treffen könntest, als es deine Eltern getan haben. Ich meine damit, ob es nicht legal und normal ist, als Volljährige bestimmte Entscheidungen der Eltern zu revidieren.

  • Wieso kann ich meinen Vornamen nicht ändern, einen Buchstaben dranhängen?
    Antwort von BlumgamTv ·

    Beamte = Faul. Versuche einen anderen Ansprechpartner beim Amt zu finden. Oder direkt vor Ort informieren.

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von hauseltr ,

    Beamte = Faul.

    BlumgamTv = Doof!

    Kommentar von PatrickLassan ,

    Antwort = Klischee.

    Kommentar von BlumgamTv ,

    Klischee welches sich immer wieder bestätigt. Natürlich kann man nicht pauschalisieren. Deswegen soll sie es auch bei einem anderen Ansprechpartner versuchen.

    Kommentar von hauseltr ,

    Du beleidigst pauschal eine Berufsgruppe und weißt nicht mal, ob es überhaupt eine Beamtin war, die diese Auskunft gegeben hat. Es kann auch eine Angestellte gewesen sein!

    Kommentar von BlumgamTv ,

    okay Entschuldige. Ich habe bisher (fast) nur negative Erfahrungen gemacht. Ob es meine damaligen Lehrer waren, meine Ansprechpartner in der Ausbildung, und und und.

    Kommentar von Willibergi ,

    Lehrer sind faul?

    Ich glaube, Schülern sollte mal ein anderes Bild von der Arbeit als Lehrer vermittelt werden.

    LG Willibergi

    Kommentar von BlumgamTv ,

    Ich kann nur aus meinen Erfahrungen Sprechen. Meine Fachlehrerin hatte in jedem Jahr exakt die gleichen Klausuren. Vermittelte Lehrstoff der über 30 Jahre alt ist. Mein anderer Lehrer der nur uns als Klasse hatte, hat es nicht einmal geschafft in den Ferien die Klausuren zu korrigieren. 5-10 mal am Tag Kaffee holen, kann man auch in der Pause erledigen. Zudem fehlten mir Gefühlt die Hälfte des Lehrstoffes da unsere Lehrer leider die Hälfte meiner Lehrzeit "krank" bzw. im Urlaub waren. Verstehe ich sowieso nicht. Wieso fahren Lehrer nicht in den Ferien in den Urlaub ? Jetzt komm mir bitte nicht damit, daß es zu teuer sei. Sie haben sich den Job selber ausgesucht. Im Gegenteil gibt es wieder Lehrer die sich den Ar*ch auf reißen. Die alles dafür tun das es deren Jahrgang schafft. Die trotz einer vielzahl zu unterichtenden Klassen die Arbeiten innerhalb von 6 Wochen korrigiert bekommen. Verwandte von mir sind im Lehramt tätig. Etwas von dem Arbeitsalltag, habe ich kennengelernt und zu schätzen gelernt. Trotzdem gebe ich dir Recht Willibergi. Im Allgemeinen wird die Arbeit im Lehramt unterschätzt. Es wird Respektlos mit Lehrern umgegangen. Das liegt allerdings an der falschen Erziehung der Erziehungsberechtigten . Meines Erachtens sind die Lehrer dafür nicht zuständig. Entschuldige die Grammatik- bzw. Rechtschreibfehler. Danke.

  • Antrag auf Einbürgerung stellen?
    Antwort von luggux ·

    Im Regelfall ist ein 8jähriger rechtmäßiger Inlandsaufenthalt erforderlich.

    Wenn du einen Integrationskurs gemacht hast ist ein 7jähriger Aufenthalt ausreichend.

    Nach 6 Jahren Aufenthalt kann man unter Umständen eingebürgert werden, wenn man besondere Integrationsleistungen nachweist. Dies können besonders gute Deutschkenntnisse (B2), ein Schulabschluss in Deutschland (mittlere Reife oder Abitur) oder eine Berufsausbildung/Studium in Deutschland sein. Die Entscheidung liegt im Ermessen der Behörde, ob die besonderen Integrationsleistungen anerkannt werden. Vorstrafen, Bezug von öffentlichen Leistungen stehen der Anerkennung entgegen.

  • Staatsangehörigkeitswechsel, muss ich vorher meine alte Staatsangehörigkeit entfernen lassen?
    Antwort von luggux ·

    Zunächst musst du wegen der Entlassung aus der bisherigen Staatsangehörigkeit nichts unternehmen.

    Sobald die Einbürgerungsbehörde feststellt, dass du eingebürgert werden kannst, bekommst du eine sogenannte EINBÜRGERUNGSZUSICHERUNG ausgehändigt. Hiermit wendest du dich an deine Heimatbehörden und beantragst die Entlassung aus deiner bisherigen Staatsangehörigkeit.

  • Würde ich die Amerikanische Staatsbürgerschaft bekommen?
    Antwort von Flintsch ·

    Hattest du von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft oder bis zur Jugend die amerikanische und dann erst die deutsche? Wenn due die deutsche Staatsbürgerschaft erst später angenommen hast, ist es evt. möglich, dass du trotz ablegen der US-Staatsbürgerschaft diese immer noch hast. klingt verwirrend, war aber bei mir genau so der Fall. Mit 14 oder 15 (weiss es nicht mehr genau) bekam ich die deutes Staatsbürgerschaft und musste die amerikanische ablegen. Vor ca. 15 oder 20 Jahren musste ich einen neuen Reisepass beantragen. Die Dame vom Einwohnermeldeamt kontrollierte meinen Antrag, vergich die Daten mit denen im Computer und meinte, dass ich bei der Staatsbürgerschaft nicht angegeben hatte, dass ich neben der deutschen auch noch die US-amerikanische hätte.

    Vielleicht verhält es sich bei deiner Mutter auch so - und ggf. auch bei dir.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass es für dich leichter sein wird, die amerikanische zu bekommen, wenn dein Onkel für dich bürgt. Das ist aber nur eine Vermutungh meinerseits. Genauere Auskünfte bekommst du beim amerikanischen Konsulat.

  • Staatsangehörigkeitswechsel, muss ich vorher meine alte Staatsangehörigkeit entfernen lassen?
    Antwort von SebRmR ·

    Mehrstaatigkeit kann möglich sein.

    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/IB/Einbuergerung/...

    oder:
    https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerInteg...

    Wenn du EU-Bürger/in oder Schweizer/in bist, kannst du deine alte Staatsbürgerschaft auch behalten.

    Frag aber sicherheitshalber bei der Behörde für die Einbürgerung nach, auf laienhafte Antworten aus einem Ratgeberforum würde ich mich nicht verlassen. Auch würde ich mich nicht darauf verlassen  dass die alte Staatsbürgerschaft automatisch weggeht.

  • Staatsangehörigkeitswechsel, muss ich vorher meine alte Staatsangehörigkeit entfernen lassen?
    Antwort von Maxi12454 ·

    Das passiert eigentlich automatisch. D.h. Du musst da nicht irgendetwas abmelden.

    Jedoch kannst Du Dich, ausserhalb der Einbürgerungsbehoerte, informieren, ob Du Deine jetzige Staatsbuergerschaft behalten kannst. Das ist zum Beispiel der Fall wenn Du irgendeine Art von Eigentum im Herkunftsland hast. Dann kann man argumentieren, dass man das Eigentum verlieren könnte und somit am besten die Staatsbürgerschaft zusaetzlich behaelt.

    Doppelte Staatsbürgerschaft hat natürlich auch seine negativen Seiten. Was ist wenn irgendentwas passiert? Wer ist dann zuständig für Dich? Dann schiebt die eine Seite das auf die Andere.

    Nochmal: Keine Notwendigkeit irgendentwas zu machen.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von lafleurengine ,

    Danke, ich denke ich brauche keine doppelte Staatsbürgerschaft.        Wie sicher bist du dir, dass ich das vorher nicht machen muss?

  • Ist der Sprachtest, Stufe B1, für die Einbürgerung Pflicht?
    Antwort von Hayns ·

    Es geht auch ohne den Nachweis B1.

    Zitat: Einbürgerung ohne Nachweis des Sprachniveaus B1 und ohne Einbürgerungstest

    In der Regel soll ein erfolgreicher Sprachtest der Stufe B1 und ein bestandener Einbürgerungstest der Einbürgerungsbehörde nachgewiesen werden. [...]
    2. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat in einem Urteil vom 15.08.2013 festgestellt, dass das Bestehen eines Sprachtest und ein erfolgreicher Einbürgerungstest nicht Anspruchsvoraussetzung sind.
    Zitat Ende
    Quelle: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de/einbuergerung-ohne-nachweis-des-sprachniveau...

  • Begründung für die deutsche Einbürgerung?
    Antwort von starkea ·

    Das ist (bei der Regeleinbürgerung) eine reine Formalität. Es muss nur ein Satz sein, in dem das Wort "deswegen" vorkommt. Beispiele:

    • Ich lebe schon seit 5 Jahren in Deutschland und möchte deswegen die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben.
    • Ich bin Mutter von 3 deutschen Kindern und möchte deswegen ...
    • Ich bin seit 10 Jahren mit einem deutschen Mann verheiratet und möchte deswegen ...
    • Ich möchte in Deutschland ein Unternehmen gründen und möchte deswegen ...

    Bei der Entscheidung über die Einbürgerung werden (bei der Regeleinbürgerung) die angegebenen Gründe nicht geprüft und bewertet, weil ein Rechtsanspruch auf die Einbürgerung besteht, wenn alle gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Das ist bei der Ermessenseinbürgerung anders. Ich nehme an, dass es bei Deiner Mutter um eine Regeleinbürgerung geht.

  • Begründung für die deutsche Einbürgerung?
    Antwort von HansH41 ·

    Man schreibt das hin, was der Grund ist. Normalerweise will man die Staatbürgerschaft des Landes haben, in dem man lebt. Das kann man so auch schreiben.

    Wenn deine Mutter xy Jahre hier lebt, du hier zu Schule gehst, sie und/oder dein Vater hier arbeitet, das sind doch Gründe genug. Da muss man nichts erfinden.