Astronomie - neue und gute Antworten

  • Was schenkt man einem Jungen zu seinem 18. Geburtstag?
    Antwort von RatzFummel ·

    Also für Astronomie fällt mir nicht viel ein.

    In dem Preisrahmen den du vorgibst fällt mir im Kontext von Star Wars folgendes ein:

    http://www.monsterzeug.de/Yoda-XL-Suessigkeitenspender-Star-Wars.html

    Ein Süßigkeitenspende in Yoda-Form, oder aber...

    http://www.radbag.de/star-wars-look-alite-led-lampen?utm_medium=affiliate-belboo...

    ....eine bzw. zwei Star Wars LED Lampen. Die sehen gut aus und sparen dazu noch Energie.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

  • Was existiert im Sonnensystem?
    Antwort von Buckykater ·

    Eine genau Anzahl gibt es nicht. Aber es existieren so viele Kleinkörper daß man diese niemals zählen kann. zb in der großen ortschen Wolke. Und auch im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Monde von Planeten gibt es 173. Zumindest bekannte. Zählt man auch die Begleiter der Zwergplaneten oder Asteroiden dazu sind es um die 248. Planeten gibt es 8 und Zwerplaneten offiziell 5. 

  • Was haltet ihr von diesem Teleskop ?
    Antwort von Startrails ·

    Hm, schwierige Antwortmöglichkeiten - da verzichte ich mal drauf, ok? :-)

    Also, das 130er ist schon mal besser als das 114. Du kannst höher vergrößern und hast ein besseres Auflösungsvermögen.

    Schwachpunkt jedoch ist, wie eine deiner Auswahlmöglichkeiten vorgibt, die recht wacklige Montierung. Du musst immerhin bedenken, dass der Tubus einen knappen Meter lang ist und somit ordentlich schwingt. Die kann man aber bei Bedarf mal gegen eine AZ3 oder ähnliches austauschen - gibt es samt kleinem Refraktor z.B. bei eBay schon um die 50,- Euro. Was ich für recht vorteilhaft empfinde, ist der kleine Leuchtpunktsucher. Bei optischen Suchern besteht ganz oft die Gefahr, dass man als Anfänger die Orientierung verliert weil man einfach zu viele Sterne sieht. Ging mir am Anfang genauso :-) Im Leuchtpunktsucher siehst du den Himmel so wie du ihn auch mit bloßem Auge siehst.

    Die mitgelieferten Okulare sind nicht so der Hit - ganz einfache Plössl-Okulare sind das. Unter "empfohlenes Zubehör" bei diesem Angebot siehst du HR Planetary Okulare. Diese habe ich selber und bin super zufrieden damit. Gibt es bei eBay schon ab 30,- Euro - ist immerhin die Hälfte des Händlerpreises. Empfehlenswert wären auch die sog. Goldkanten von Skywatcher. Schönes weites Gesichtsfeld, angenehmer Einblick, umklappbare Augenmuschel - gilt für beide erwähnten Okulartypen.

    In der ungefähren Preisklasse wäre ein kleiner Newton 150/750 sicherlich eine gute Alternative.

    Gestern war ich seit langem mal wieder in den eBay Kleinanzeigen drin. Dort werden momentan 10" Dobson-Teleskope (immerhin haben die eine Öffnung von 254 mm - also schon einiges mehr an Öffnung) für knapp über 300,- Euro angeboten - als Flextube für knapp über 400,- Euro wobei das vermutlich rausfallen wird. 8" Geräte war auch einer dabei für unter 300,- Euro.

    Ich will dich nun nicht von deiner Kaufentscheidung abhalten denn als Anfängergerät ist das Teil durchaus brauchbar. Das schöne an Teleskopen ist, dass sie recht wertstabil sind - soll heißen, dass du es fast ohne Verlust wieder verkaufen kannst falls du doch mal auf was größeres umsteigen möchtest.

    Noch Fragen? Dann immer her damit ;-)

  • Was ist im Moment des Urknalls passiert?
    Antwort von uteausmuenchen ·

    Hallo Chuck1610,

    tut mir leid, irgendwie habe ich Deine Frage wohl übersehen. Entschuldige also bitte die verspätete Antwort.

    Nein, an den "Moment" T=0 kommt man nicht exakt heran. Das liegt auch daran, dass wir, wenn wir den Urknall betrachten, sicher Quanetneffekte berücksichtigen müssen. Denn in den ersten Minuten nach dem Urknall ist das Universum derart dicht und heiß, dass wir es nur quantenmechanisch beschreiben können.

    Wir kommen experimentell in Teilchenbeschleunigern aber sehr nahe an den Urknall, so dass experimentelle Bestätigungen der Modelle schon bis in die ersten Sekunden des Universums zurückreichen. Dass das Universum so dicht und heiß angefangen hat, das wissen wir also - und das ist ja auch schon was.

    Hier...

    http://profmattstrassler.com/2014/03/26/which-parts-of-the-big-bang-theory-are-r...

    ... ist (leider auf Englisch) zusammengefasst, welche Daten denn welche Aussagen belegen und wo die Modelle noch eher spekulativ sind.

    Und da sieht man, dass es bei T=0 halt tiefrot (also spekulativ) ist. Deine Frage geht also in diesen tiefroten Bereich hinein.

    Ich habe in dieser Antwort hier:

    https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-man-sich-die-zeit-vorm-urknall-aus?foun...

    einmal ein paar Vorstellungen beschrieben, die für diesen roten Bereich im Moment in der Diskussion sind. Auch mit einem Link auf einen sehr schönen Vortrag dazu.

    Aber nicht vergessen: Wir sprechen an dieser Stelle von Hypothesen, Möglichkeiten, nicht gesicherten Aussagen.

    Grüße

  • Was ist ein Sonnensystem?
    Antwort von BurkeUndCo ·

    Ein Sonnensystem ist ein System (Gebilde) bei dem ein oder mehr Planeten, Zwergplaneten und Asteroiden um eine Sonne (= Stern) kreisen.

    Anstelle einer Sonne können auch 2 oder 3 Sterne das Zentrum bilden (DoppelStern-System)

    Der Unterschied der Bezeichnung Sonne (für den Zentralstern in unserem Planeten- oder Sonnensystem) und Stern (kleiner Lichtpunkt am Himmel) ist rein historisch entstanden. Heute weiß man, dass jeder Stern eine Sonne ist, die von etwa 1/3 der Sonnengröße bis zur 100-fachen Sonnengröße groß sein kann, und die nur durch den riesigen Absstand zu uns so klein aussieht.

    Und so wie um unsere Sonne die Planeten (Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranuis und Neptun), sowie viele Zwergplaneten und Asteroiden kreisen, so bewegen sich auch um viele andere Sonnen Planeten.

  • Was existiert im Sonnensystem?
    Antwort von rumar ·

    Es gibt im Sonnensystem wahnsinnig viele Kleinkörper, und ihre Anzahl ändert sich auch ständig, weil solche Körper z.B. auf Planeten stürzen, in Stücke zerbrechen oder sogar aus dem Sonnensystem rausgeschleudert werden. Es gibt nur grobe Abschätzungen darüber, wie viele derartige Körper von verschiedenen Größenordnungen es vermutlich etwa gibt. Genaueres darüber wissen zum Beispiel spezialisierte Astronomen oder auch etwa Raumfahrttechniker, die sich darum kümmern müssen, wie wahrscheinlich Kollisionen von Satelliten mit kleineren oder größeren solchen Teilchen oder Brocken sind. 

  • Kann man eigentlich die Zeit stoppen?
    Antwort von Ruffamilia ·

    bei einer Gesschwindigkeit von 299.792.458 m/s schon. darüber geht die zeit zurück und darunter geht die zeit auf der erde schneller und du würdest in die zukunft "reisen" (zurück würde nicht gehen da eine geschindigkeit von 299.792.458 m/s und darüber nicht möglich ist zu erreichen (außer du besitzt keine masse)

  • Wie stelle ich mein Teleskop richtig ein? Also nach Himmelskoordinaten o.ä.?
    Antwort von TimKunZe ·

    Hallo Ellenbogen1,

    auch wen meine Antwort ein wenig zu spät kommen sollte, will ich dir Es trotzdem erklären.

    1) Die Montierung Word exakt waagerecht aufgebaut.
    2)Am Polbock (oder der Polwiege) der Montierung wird die korrekte Polhöhe eingestellt. Diese entspricht der geographischen Breite des Beobachtungsortes.
    3)Die Rektaszennsionsachse wird nun nach Norden ausgerichtet (auf den Nordstern/Polarstern; hierzu kann ein Polsucher helfen).
    4) Die Montierung kann nun a a allein durch Bewegung der Rektaszennsionsachse der Bewegung der Sterne nachgeführt werden.
    5)An der Montierung findest du einige Werte. Der Rektaszennsionsteilkreis ist in 24 Stunden zu je 60 Minuten unterteilt, der Deklinationsteilkreis läuft von +90 Grad bis -90 Grad.

    1) Zunächst wird ein hellen Stern in der Nähe der Objektes eingestellt. Der Teilkreis der Deklinationsachse sollte bereit den Koordinatenwert zeigen. Der Rektaszensions- Kreis muss noch auf die richtige Anzeige bewegt werden, dazu wird nur der Teilkreis (nicht die Achse) losgeklemmt und entsprechend eingestellt. Kann der Rektaszensionskreis nicht verstellt werden, ohne auch die Achse zu bewegen, muss man sich den angezeigten Wert möglichst genau notieren.
    2) Nun werden nacheinander beide Achsen bewegt, bis die Anzeige der Teilkreise den Wert des Objektes anzeigen. Für den Fall der festen Rektaszensionsscheibe muss man die Differenz der Koordinaten von Stern und Objekt berechnen, und die Achse von diesen Wert verstellen, bei +Vorzeichen in westliche Richtung, bei - Vorzeichen in östliche Richtung.

    Damit das oben genannte auch funktioniert, ist natürlich vorauszusetzen, dass man die Koordinaten des Objekes, wie auch die eines hellen Referenzsternes in der Nähe, kennt.
    Die Koordinaten erfährt man aus diversen Astronomie- Apps oder dem Jahr entsprechenden Himmelsjahrkalendern.

    Viel Glück!

    Grüße

    Tim Kunze

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von TimKunZe ,

    Bitte entschuldige meine zahlreichen Rechtschreibfehler, ich hatte dies auf dem Smartphone geschrieben und war ein wenig in Eile, sodass ich mir den Text nicht noch einmal durchgelesen hatte.

    Kommentar von Ellenbogen1 ,

    passt schon! Danke vielmals!!! Hab gestern Zaurak entdeckt :) Werde die Tage mal ein bisschen rumgucken

  • Wie stelle ich mein Teleskop richtig ein? Also nach Himmelskoordinaten o.ä.?
    Antwort von altgenug60 ·

    Mit dem Mond wirst du im Moment wenig Glück haben, selbst wenn der Himmel klar sein sollte: Am Montag ist Neumond. Da kannst du im Moment allenfalls noch kurz vor Sonnenaufgang eine schmale Sichel sehen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Ellenbogen1 ,

    Montag morgen ist schlecht :D. Da wird gefeiert! xDD

    Kommentar von Ellenbogen1 ,

    Superbowl!!!

  • Was haltet ihr von diesem Teleskop ?
    Antwort von TimKunZe ·

    Ich habe das gleiche Teleskop und komme damit super klar. Nur die mitgelieferten Okulare sind für die Tonne, da würde ich schon hochwertigere benutzen. Wenn alles eingestellt ist, kann man damit wunderbar den Mond, wie auch Planeten (v.a. Jupiter und Saturn) beobachten.

    Natürlich sei hier zu beachten, dass es sich um ein Einsteigerteleskop handelt.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von TimKunZe ,

    Das 130/900 EQ3 von Omegon ist meines wissens noch etwas günstiger.

  • Was ist ein Sonnensystem?
    Antwort von MarioXXX ·

    http://www.hyaden.de/inhalt/astronomie/antworten/was\_ist\_das\_sonnensystem.htm

    Im Mittelpunkt steht eine oder mehrere Sonnen (ist eher die Regel), Die Planeten, Monde,Asteroiden, Kometen,... umkreisen um die Sonne.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von TimKunZe ,

    Ein Sonnensystem ist das, was der Name eigentlich schon verrät. Es ist ein System, mit einer (oder mehreren) Sonne. Um diese Kreisen dann Planeten, Asteroiden, Planetoiden usw.

    Kommentar von TimKunZe ,

    Upps sry sollte eigentlich eine Antwort werden. Kein Kommentar.xD

  • Was haltet ihr von diesem Teleskop ?
    Antwort von bauerjonas ·

    Naja finde ich jetzt etwas klein, und wenn man sich informiert hat dann sollte man schon mit 6 Zoll oder sogar 8 Zoll anfangen!
    Hol dir lieber das

    http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php?products_id=2493#cs

    Ist etwas größer und einfacher zu bedienen! Das habe ich selber und das Gut! Damit sieht man so einiges! Das kostet dann auch etwas mehr, glaube 300€ oder so aber Hobbyastronomue ist so oder so ein Teures hobby!

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von zZTheRealZz ,

    Tja, wie gesagt sollte es schon in der Preisklasse sein...

  • Quanten Computer anschaffung?
    Antwort von BurkeUndCo ·

    Bisher gibt es das noch nicht. Zumindest kein fertiges Gerät, mit dem man wirklich rechnen kann.

    Die bisherigen Versuchsaufbauten testen immer nur einzelne Teilfunktionen, füllen ganze Labore und würden - wenn man den Herstellungsaufwand dieser Einzeelteile bezahlen will - mehrere Millionenn kosten.

  • Gibt es schon eine Aussage wie schnell sich unsere Milchstraße im Universum bewegt, wäre das als Geschwindigkeitsannahme auf uns übertragbar?
    Antwort von dompfeifer ·
    Wir sind doch der Annahme ... Maß des Ertragbaren.

    Da konstruiert Ihr (!) doch eine völlig abstruse Annahme!

    Wenn wir im irdischen Alltag z.B. sagen, "Das Auto fährt 100 km/h, dann meinen wir stillschweigend die Geschwindigkeit zwischen Fahrzeug und Straßenoberfläche. Wir könnten natürlich auch aktuelle Geschwindigkeiten zwischen Auto und Mond, Mars, Sonne oder Galaxie xy angeben. Zu jeder Geschwindigkeitsangabe gehört also ein ausgewähltes Bezugssystem und kein

    Maß des Ertragbaren

    Geschwindigkeitsangaben sind mehr oder weniger richtig und keinesfalls mehr oder weniger erträglich! Natürlich ist es "irreal", wie Du sagst, wenn Ihr so lebt, als ob Ihr "Mittelpunkt aller Geschwindigkeitsabläufe" wäret. Den Rest schreiben hier dazu "grtgrt" und "Astroknoedel".

  • Was ist wenn man Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereint?
    Antwort von hypergerd ·
    ... -> das ist Märchenstunde!

    Mache Dich mit der physikalischen Größe Zeit vertraut.

    Zwar kann die relative Zeit eines Systems gegenüber einem anderen System geringfügig abweichen (Relativitätstheorie: unterschiedliche Geschwindigkeiten, Beschleunigung, Gravitation)

    aber man muss nicht alles glauben, was man in Märchen- oder SiFi-Filmen sieht.

    Das Wort "vereinen" passt hier nicht.

    Man kann Teilchen vereinen. Und selbst wenn das ganze Weltall sich wieder "vereinen" sollte, kommen Masse/Energie und Raum sich näher, aber die Vergangenheit bleibt vergangen... (da kann man nichts zurückholen)

    Oder spielst Du mit Deinen Gedanken und vereinst dort alles miteinander?

    Das hat dann aber was mit https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologie

    zu tun und nicht mit Physik...

  • Nimmt die Geschwindigkeit der Expansion des Universums zu?
    Antwort von pflanzengott ·

    Hallo sgn18blk,

    die wissenschaftliche Disziplin die sich mit dem Universum und den dazugehörigen Eigenschaften befasst, wird Kosmologie genannt. Die Kosmologie hat in den letzten Jahrzehnten einige entscheidende Beobachtungen machen können, die zum Teil revolutionär in die Wissenschaft einflossen und auch heute noch ausgewertet bzw. heiß diskutiert werden.

    Ausgangspunkt der Beobachtungen war die Annahme, dass das heute 13,75 Milliarden Jahre alte Universum in einem Urknall seinen Anfang fand. Die Wirkung des Urknalls hatte unter anderem, eine schlagartig einsetzende Expansion, also Ausdehnung der Raumzeit zur Folge, die inbesondere in der sogenannten inflationären Expansion entscheidend zur weiteren Entwicklung des sichtbaren Kosmos beitrug.

    Der Grundgedanke eines nach dem Urknall fortsam auseinanderstrebenden Universums, blieb lange Zeit erhalten. Nach dem Urknall sollte der Kosmos nach und nach expandieren und abkühlen. Und: seine Expansionsgeschwindigkeit sollte sich im Laufe der Zeit immer weiter verringern, da ja die im Kosmos enthaltene Masse durch die resultierenden Gravitationsfelder nach einem Kollaps strebt.

    Dazu sollte es nie kommen. Beobachtungen an mehreren Milliarde Lichtjahre weit entfernten Galaxien geben Aufschluss über das Expansionsverhalten des Kosmos zu einer Zeit, von einigen Milliarden Jahren nach dem Urknall. Was ist zu sehen?

    Das Universum expandierte bis etwa 6 Milliarden Jahre nach dem Urknall gebremst. Danach, beschleunigte sich die Expansion aber plötzlich wieder! Wie kann das sein? Beschrieben habe ich das in dieser Antwort schon einmal:

    https://www.gutefrage.net/frage/hatten-astronomen-diese-vermutung-auch-schon?fou...

    Entscheidend für die Erklärung dieses Verhaltens ist vermutlich die ominöse Substanz die in Fachkreisen Dunkle Energie genannt wird. Die dunkle Energie soll seit knapp 8 Milliarden Jahren dafür verantwortlich sein, dass das Universum von gebremster Expansion auf beschleunigte Expansion umgeschaltet hat. Das ist zu erklären, wenn man die Annahme trifft, die Dunkle Energie sei mit der Vakuumenergie gleichzusetzen.

    Aufgrund quantenmechanischer Effekte, die sich Vakuumfluktuationen nennen, besitzt das Vakuum eine negative Energiedichte und ist daher in der Lage den merkwürdigen Charakter der Expansion zu erklären. Mit einer Vergrößerung des Raumes, analog zur Expansion wächst der Anteil an Dunkler Energie im Universum Tag für Tag weiter an. Die Folge --> Jeden Tag beschleunigt sich die Expansion des Kosmos ein Stück weiter.

    Um noch auf diese altbekannte Frage einzugehen:

    Und falls es schneller expandiert, kann das Universum auch Lichtgeschwindigkeit erreichen? Oder noch schneller? 

    Der Raum kann mit Lichtgeschwindigkeit expandieren. Die Lichtgeschwindigkeit als Obergrenze bezieht sich auf materielle Objekte und deren Geschwindigkeit. Letztlich ist die Frage nach der Expansionsgeschwindigkeit auch schnell eine der Perspektive. Edwin Hubble stellte das in den 1920er Jahren fest: Objekte bewegen sich umso schneller von uns weg, je weiter sie von uns entfernt sind. Das betrifft schließlich auch den Raum. Obwohl der Raum in jedem Punkt des Kosmos momentan mit genau der gleichen Geschwindigkeit expandiert wie jeder andere (Hubble-Konstante ~ 74 Km/s/Mpc) kommt es in Form eines scheinbaren Effektes so rüber, dass sich eine Galaxie die bereits 5 Mpc von uns entfernt ist auch mit 370 Km/s von uns entfernt. Das subjektive Ausmaß der Expansionsgeschwindigkeit ist also immer entfernungsabhängig.

    Lg Nikolai